Beiträge von hybridom

    Hallo towe,
    danke für Deine schnelle Antwort!


    Das Enecsys insolvent ist, ist mir bekannt. Wobei ich nicht in Abrede stellen möchte, dass auch insolvente Firmen durchaus gute Produkte liefern können/konnten. Das mit dem Garantieanspruch würde ich in Kauf nehmen, wenn die Geräte etwas taugen.


    Was die Strombilanzierung der Minianlage angeht, bin ich hin und her gerissen, eigentlich wollte ich das Projekt auf die Basics reduzieren. Nachdem ich eh neue Leitungen einziehen muss, wäre der Weg zu einem wie auch immer gestalteten Zähler nicht mehr weit. Anderseits, da gebe ich Dir Recht, wäre es auch angenehm Online über den Zustand der WR informiert zu sein.
    Ich muss die Dinge einfach reifen lassen.


    Grüße
    Bernd

    Liebes Forum,


    ich plane eine kleine Anlage mit jeweils 3 x 275 bis 300 WPeak mit "dreiphasiger" Einspeisung (jedes Modul auf einer Phase) zur Deckung meiner Grundlast.


    Dazu bin ich auf der Suche nach einem Modulwechselrichter der obigen Leistungsbereich abdeckt, ohne Gateway funktioniert, von mehren seriösen Händlern mit Garantie vertrieben wird und zu dem es bereits gute Erfahrungen von Euch/auf dem Markt gibt.


    No Name Produkte scheiden für mich aus, die aeconversion Modelle halte ich (trotz Einhaltung aller Normen) genauso wie die fertig aufgebauten Plug & Play Module für überteuert.


    Meine nächste Frage wäre:


    a) ob der Enecsys SMI-D360W-72 auch ohne Gateway betrieben werden kann und
    b) ob es zwingend notwendig ist beide Eingänge bei diesem WR zu belegen oder ob dieser WR auch mit nur einem 300 W Modul (bei Einhaltung der tech. Spezifikationen) effizient betrieben werden kann; ich habe leider bisher keinen Schaltplan des WR gefunden.


    Die gängigen Normen und Vorschriften sind mir bekannt, Diskussionen die von der eigentlichen Fragestellung abweichen sind überflüssig.


    Danke für Eure Hilfe!


    Bernd