Beiträge von riogrande75

    Zitat von forelle1

    ...in der Beschreibung steht Keine Zollgebühren aber bei der Bestätigung steht nichts mehr davon. Artikelstandort:DE, Deutschland. Der Versand dauert 5 Wochen, habe Angst da kommen noch Zollgebühren drauf.


    Würde mich auch interessieren, was da rauskommt. Wenn Zoll dazukommt, kann man den wohl auch hierzulande kaufen. Außer er hat deutlich unter 900 $ inkl. Versand gekostet.

    Hallo Dennis!
    Denke du meinst die Realtime-Control des AC-Ausgangs im SolarPower Programm.
    Ich meinte aber die Möglichkeit, die AC-Ausgangsleistung Richtung Netz zu steuern. Geht ja nun offenbar doch nur mit einer Modbus/SNMP Karte. Auch wenn ich vermutet, dass diese Karte dann erst recht wieder nur Kommandos in Richtung Infini sendet.
    Da die aber niemand kennt bzw. noch niemand erforscht hat, muss ich mir zu Testzwecken so eine Karte leisten.

    ok, danke für die Erklärung. Versteh zwar nicht, dass der 10kw da ein anderes Protokoll wie der 3k fährt, aber wenn's so ist, soll's mir auch recht sein.
    Leider fehlt das Kommando GPMP in meiner Protokoll-Beschreibung (HS_MS_MSX_RS232_Protocol_20140822_after_current_upgrade.pdf). Gibt's da etwas aktuelleres?


    Tja, mit der "Echtzeit" Feed-In Steuerung muss es dann wohl noch ein anderes Kommando bzw. Möglichkeit geben. Leider kann man das ja weder mir SolarPower noch mit der -Pro Variante direkt steuern. Ohne Modbus/SNMP Card kommen wir da wohl nicht viel weiter...

    Zitat von sergey1971

    ...InfiniSolar Hybrid-Serie hat ein neues Befehlsprotokoll (No.17), genau deswegen nur ModBus-Karte II passt für die Hybride.


    Dann dürften meine Infinis wohl noch ein Älteres sprechen. Wenn ich die Protokoll ID bei meinem Infini abfrage, bekomme ich "PI16" zurück. Version meines WR: VERFW:00003.10. Dürfte, soweit ich gesehen habe, aktuell sein.


    Ich tüftle gerade an einem Programm, welches vom Raspberry über RS232 alle möglichen Daten ausliest und den Infini steuert. Die Kommandos zum Auslesen des Gesamt- und Jahresertrags liefern aber falsche Werte, man muss wohl (analog zu SolarPower) alle Tageswerte runterladen und addieren.
    Interessant wäre auch, welches Kommando die FeedIn-Power regelt?
    Könnte mir vorstellen, dass das mit dem Kommando "OPMP - Set the max.output power" läuft. Lässt sich per SolarPower aber nur mit Factory Passwort setzen.

    Zitat von sergey1971

    Also, über RS-232 oder USB kann man genau so "Feed-In Power" regeln. Ein Factory-Password existiert nur in der SolarPower-Software. Auf dem Protokoll-Level funktioniert alles ohne Passwörter.


    Über Protokoll bekomme ich NAK zurück, wenn ich versuche, die Leistung zu ändern. Oder gibts da ein anderes, undokumentiertes Kommando?


    Wer hat übrigens schon rausgefunden, was die "Echtzeit-Steuerung" in SolarPower (1.10) ist? Es wird "SON" bzw. "SOFF" zum WR gesendet, dieses Kommando finde ich aber nur in den USV Beschreibungen.

    So habe ich das eigentlich schon vermutet. Danke für die Info sergey!


    Bin mit dem Hersteller Voltronic mittlerweile in regen Kontakt. Bzgl. der Modbus Karten kam von folgende Auskunft:

    Zitat

    Since we had two kinds of Modbus card. One for Energy meter monitoring the energy the part number P/N : 98-000097-00G.
    Another one is Modbus card for PV inverter to develop the own protocol the part number P/N : 31-010091-00G.


    Naja, kein gutes Englisch, aber die Info kommt rüber.
    Die Auskünfte bzgl. SNMP Karte sind eher spärlich.
    Thema hat sich aber für mich durch "Feed-In Power geht auch über Serial/USB" soweit aufgeklärt.


    Hab vom Hersteller auch Links zu einer SolarPowerPro (1.07) Software bekommen. Vor allem die Linux Variante kling interessant - läuft praktisch als Server. Leider nur i386 und x64, muss das ganze aber auf ARM bringen. Damit würde mich mir aufwendiges Protokoll mitsniffern ersparen.


    @sergey: Hast du eine Beschreibung des Protokolls, da du ja offenbar schon Details kennst?

    Bin beim Forschen auch auf die SNMP Card gestoßen. Wäre für meinen Zweck (alles läuft über IP) wohl die bessere Lösung. Prinzipiell is Modbus ja nicht viel anders als SNMP, OSI Layer 1-3 mal nicht betrachtet.


    Diese wurde hier im Forum offenbar noch überhaupt nicht behandelt. Hat schon jemand einen Infini/Clone per SNMP angehängt?

    Naja, ehrlich gesagt JA: 300€ für eine relativ "doofe" RS485 nach irgendwas Karte eines Chinesischen Herstellers wäre definitiv zu teuer. Kostet in der Herstellung max.3-5€ und SW wird wohl nicht viel drauf sein.
    Hab sie in D deutlich unter 100€ gefunden. Also nicht so tragisch.


    Zugang zu Batterien habe ich und die SW schnitze ich mir selbst - damit auch all meine Anforderungen erfüllt werden können. Ist halt auch mein Hobby. Von tausenden Euros zu sprechen, trifft in meinem Fall daher eher nicht zu. Am teuersten sind, nach-wie-vor, die Panels selbst.


    Werde aber das Protokoll der seriellen auseinandernehmen so gut es geht - dann sehe ich schon was alles damit möglich ist.
    Deshalb auch die Frage, ob schon jemand die Karte genauer unter die Lupe genommen hat. Die Anleitung gibt ja nicht gerade viel her. Möchte mir nur eine weitere Karte und einen zusätzlichen RS485 nach USB oder Ethernet Wandler sparen, wenn nicht notwendig.


    Halte euch auf dem Laufenden.

    Was kostet so eine "Modbus-Karte" für den 3k denn ca.? Wenns nicht teuer ist, werde ich wohl kaum Software für einen schlecht dokomentiertes Protokoll zu schreiben anfangen.


    Hab irgendwo gelesen, dass es da wohl unterschiedliche für 3 und 10 gibt.


    Arbeitet die Karte dann eigentlich als ModbusMaster? Liest sie praktisch Daten aus einem Modbus Register (z.b. SDM630) aus und bewertet diese entsprechend?
    Wenn ja, dann müsste ich wohl einen Modbus Slave per SW emulieren, damit ich mehrere Faktoren (z.b. Wettervorhersage, usw.) einbeziehen kann.

    Naja, wenn man das Gerät auch über USB/Serial einstellen kann, könnte ich mir gut vorstellen, dass man die Werte welche irgendwie über RS485 daherkommen, auch da rein bringt. Täte mich schon sehr wundern, wenn das anders wäre.
    Mangels Gerät (noch!) kann ich nicht wirklich sagen, ob das auch mit der Software vom Hersteller geht.
    Protokoll reverse-Engineering wird wohl schon irgendjemand mal angefangen haben. Denke, das würde aber auch ich hinbekommen.
    Was ist eigentlich die aktuelle Version der "SolarPower" Software?


    Warte aber wohl besser mal ab, bis die Teile hier sind.