Beiträge von riogrande75

    Mal ne Frage in die Runde: Hat der 3k am AC-OUT eine Art RMCU eingebaut?

    Alles was man daran anhängt ist ja quasi in einem Sondernetz, wie "sichere" ich das am besten ab? LS ist mir sicherheitstechnisch eigentlich zu wenig. Mein Elektriker meinte, alle WR die er kennt haben ein RCMU eingebaut was einem FI recht ähnlich ist.

    Hallo Gemeinde!

    Möchte meine Programme (Infinipoll,etc.) so erweitern, dass ich auch die Batterieeffizienz errechnen kann.

    Hat sowas schon mal wer angedacht? Was müsste ich beachten?:/

    Das Ganze müsste m.M.n. über die QPIGS Abfrage (battery voltage, battery status) und QCHGS (charging current) mitzuloggen sein, sekundengenau.

    Danach müsste man die Werte eines gewissen Zeitraums (min?) kumulieren und entsprechend Lade und Entlade-Kapazitäten errechnen.

    Bin überzeugt, da kommen Werte raus, die werden uns gar nicht gefallen :shock: - Interessant wär's trotzdem.

    Testweise könte ich auch einen billigen DC-Strommesser a'la PZEM0017 dazwischenhängen, nur um die Werte zu vergleichen.

    Wer würde mir dabei behilflich sein?

    Naja, ich glaube du hast noch nicht richtig verstanden, wie der Aufspeisemodus funktioniert:

    Der Infini 3k kann zwar auch über AC-IN laden, aber in erster Linie speist er auf. Tagsüber alles was er über PV kriegt sobald die Batterien geladen sind (so wie jeder klassische PV WR auch).

    Wenn die PV aber weg ist nimmt er aus der angeschlossenen Batterie genau die Energie die das Haus verbraucht (weis er anhand des SDM630 sekundengenau) und speist diese über AC-IN auf.

    Ich mutmaße jetzt mal, hab noch nie einen Infini V gesehen:

    Erst speist auch klassisch auf über AC-IN und die Batterien werden über PV/AC-IN geladen. Die Energie der Batterien wird aber nur am AC-OUT zur Verfügung gestellt. Da wird nix großartig geregelt, er gibt dort das ab was die angeschlossenen Geräte verbrauchen bis die Batterie leer ist. Nehme an, danach übernimmt das wieder die Leistung welche über AC-IN angesaugt wird.

    Somit glaube ich eher nicht, dass der Infini V das kann, was du willst.

    Vielleicht gibts aber andere User, welche das Gerät besser kennen.

    Glaube kaum, dass dir ein Modbus-Server hilft, dieses Problem zu lösen.

    Hab mal über die Pylontech Geschichte drübergelesen und mich schon gefragt, wie man dann irgendwas monitoren kann wenn alle Schnittstellen belegt sind.

    Was wird über die USB/Serielle Schnittstelle von dem Pylontech Teil überhaupt abgefragt/gesteuert? Kann nicht allzuviel sein.

    Wenn du das mal mitloggst und reverse engineered hast, dann kannst du das vom WR auslagern (RPi&Co.) und hast die Schnittstelle wieder frei.

    Würde mich sowieso interessieren, was da am WR eingestellt wird usw.

    Traust du dir zu, sowas mitzuloggen?

    Wenn ich mit Manuals der Infini V und V II Serie ansehen, dann fehlt mir bei den Geräten wirklich die Möglichkeit dazu. Ohne Options-Slot keine Modbus-Card, daher wohl auch die fehlenden Funktionen in der SW.

    100% ausschließen würde ichs's zwar nicht, aber für mich siehts so aus, als ob der Strom der Batterien nur über den AC-OUT abgegeben werden könnte.

    Die Nullausregelung beherrschen wohl wirklich nur die klassischen Infinis (2/3/5/10k).

    Hab grad gesehn, dass es nun auch einen 3k Plus II gibt, der kann nun sogar 60A laden. Würde wohl bei dir besser passen.