Beiträge von GPaul

    Wie soll den der Raspi das Auto laden wenn es in der Arbeit auf dem Parkplatz steht ?

    Meine Frau hat keine Schnittstelle für den Raspi. Wenn ich ihr jetzt sage wann sie die Wäsche machen muss verteidigt sie ihre Schnittstelle mit dem Bügeleisen. Ich bin schon für artgerechte Haltung.

    Der Thermomix macht dann vom Raspi gesteuert am sonnigen Nachmittag das Essen für die nächsten Tage weil der Wetterbericht Regen angesagt hat ?


    Mit kleinen Änderungen an Gewohnheiten kann man schon was ändern, aber sobald es nennenswert werden soll wird es auch nennenswert beim Verlust an Komfort.

    Man kann die Lebensqualität vom Konsum abtrennen, aber bei Sonne bügeln statt eines Spaziergang oder baden am See ?

    Was verspricht ihr euch von flexiblen Strompreisen ?

    Für mich bedeutet ein sich wechselnder Strompreis ein Verlust an Komfort.

    Das ist doch die gleiche Scheiße wie damals die Vor-Vorwahl beim telefonieren. Billiger wurde es nur wenn man viel Zeit investiert hat.


    Kommt der flexible Strompreis, kommt auch die flexible Vergütung. Dann kann man seinen Solarstrom Mittags verschenken.

    Ich war bei einem Solarteur, der hat sich mit seiner Frau unterhalten ob sie mit der restlichen Abendsonne das Auto laden oder den Geschirrspüler anwerfen. Es gab keinen Streit bei den Beiden, die haben ganz ruhig geredet, Vor- und Nachteile abgewägt. Für mich war aber klar, das soll nicht Teil meiner Freizeit werden.

    "Schatz, morgen gibt es um 10 Uhr Schweinebraten, Mittag wäre das zu teuer" Am Abend dann Brotzeit oder grillen ?


    Klar, mit flexiblen Preisen trifft man die Großen, da seid ihr zu großen Opfern bereit.

    Ich bin im Außendienst, manchmal drückt die Blase und ich gebe dem Druck in der Natur nach.

    Muss ich jetzt bei meinem Handeln berücksichtigen was wäre, wenn das alle machen würden ? Vielleicht alle am gleichen Waldweg ? Oder jeder an einem anderen Waldweg ? Wie viele Waldwege gibt es ?


    Ich kann ja nur für mich entscheiden was ich mache, Umwelt/Finanzminister ist ein anderer.

    Nehmen wir ein Reihenhaus, links ist eine Solaranlage auf dem Dach, rechts auch - aber mit zusätzlichem Speicher im Keller.


    Jetzt muss ich mich entscheiden, mach ich es wie der im linken Haus oder der im Rechten ? Also als Naturfreund ohne finanzielle Betrachtung.

    Wie einfach darf ich es mir machen ?


    Das Atomkraftwerk in meiner Nähe wird Ende des Jahres abgeschaltet. Der Termin steht schon.

    Also geht es noch um Kohlekraftwerke, welchen Einfluss habe ich ?

    Und da stehe ich wieder philosophierend am Waldweg -> keinen.

    Was kann die Waldameise gegen mich unternehmen ?


    Ich habe hier Ökostrom, das war's mit meinem Einfluss.

    Vor Jahren bin ich auf einer Messe über Latentwärmespeicher gestolpert. Da hat man Paraffin mit Energie geschmolzen, beim Übergang von fest auf flüssig steckt man bei kleinem Delta T viel Energie rein. Beim entladen wird das Paraffin wieder fest, auch bei kleinem Delta T. War deutlich platzsparender als große Pufferspeicher.

    Die Energiemenge in einen Kondensator, also die die genutzt wird, berechnet sich aus dem Spannungsunterschied und der Kapazität.

    Der Spannungsunterschied zwischen bewölkt und sonnig ist recht gering,


    Das bringt eventuell was wenn der MPPT Regler ein lahmer Gaul ist, kann ich mir bei aktuellen WR nicht vorstellen. Vielleicht bei einer 70% Anlage, wenn der volle Sonnenschein nicht genutzt werden kann. Aber der Mehrertrag bleibt in der Messtoleranz..

    Zwischen den Modulen waren bei mir nur Plastik Ecken. Es ist halt wichtig wie sie transportiert werden, auch wie weit.


    Wird das alte Haus abgerissen ? Oder will der Käufer die Anlage nicht ? Noch Förderung ?

    Lieber eine neue Anlage aufbauen ?

    Es gibt Step Down Wandler bei denen man die Eingangsspannung mit einstellen kann. Das funktioniert dann ähnlich einem MPPT Regler, nur das beim Step Down die Spannung vom Nutzer eingestellt wird. Ein richtiger MPPT Regler verändert die Spannung je nach Temperatur und Einstrahlung.


    Kann man natürlich nutzen - wenn man weiß was man da macht, empfehlen würde ich es nicht.

    Kann ein Bastler nutzen wenn er seinen LiIon Akku laden will, da hat man ja fast nie 12 oder 24 V.


    Leider wissen wir noch immer nicht um welches Modul es geht und woher die 24 V kommen.