Beiträge von tom01

    Zu welcher Bewertung kommst Du?

    Ich hatte ja nicht geschrieben, dass ich das bewerten wollte, nur dass man es ohne Zeitangabe gar nicht kann. Aber:

    Verdoppeln wir den Wert mal für's ganze Jahr so hätten wir gut 1300 kWh weniger Stromankauf. Das mal überschlägigen 20 ct/kWh Differenz zwischen An- und Verkauf ergibt bei mir max ca. 260 Euro Einsprung pro Jahr ohne Berücksichtigung von Verlusten. Man muss wissen ob einem das reicht.

    Ok, richtig gerechnet, dennoch nur ein Teilaspekt.


    Denn statt 3200 werde ich vermutlich nur noch 400 kWh fremd zukaufen müssen, wenn ich ebenso einfach mal bisherige Werte verdopple.


    Ohne den Akku wären es 1700.


    Nun rechne nochmal.


    Allerdings würde mich mehr Deine Bewertung der Speicherleistung bzw. Verluste interessieren und nicht der monetäre Wert der gespeicherten Energie. Deshalb habe ich die Zahlen rausgegeben. War mir eine Lehre, kommt nicht wieder vor.

    Aha! Würde mir selbst zustimmen, dass ich einen Speicher wegen der Autarkie anschaffen würde. Habe hier im Thread allerdings keine Grafik gesehen, die Autarkie thematisiert und damit den Speichernutzen im Winter belegt...

    Dann guck mal in der ersten 10 Seiten des Threats, da sind tlw Bilder von Anlagenwerten dabei, welche Autarkiegrade ausweisen.


    Bei mir waren es im November 61 %; es wurden 99,44, kWh geladen und 97,44, kWh entladen.


    Mein November

    Beides ist wichtig, nennt sich auch Netiquette ;) dazu gehört auch, dass anderslautende Meinungen und Erfahrungen respektiert werden können, statt bei jeder sich bietenden Gelegenheit die beleidigte Leberwurst zu spielen oder (das kennt man von dir leider schon zur Genüge) ausfällig zu werden.

    Das spricht schon wieder für sich.

    Direktverbrauch ohne Umweg durch den Speicher ist meines Erachtens besser, da die Speicherverluste wegfallen.

    Da muß man das entsprechende System wählen.


    Bei mir: Erzeugung >>> Direktverbrauch >>> Speicher laden >>> Netz Einspeisung


    Langsam wird mir klar, warum immer wieder mal von 20 % Verlust gesprochen wird.

    pappnase Sinn und Zweck eines öffentlichen Diskussionsforums nicht verstanden? Für private Unterhaltungen gibt es übrigens die Funktion "Konversationen", da kannst du dann ganz allein herrschen und gebieten ;)


    Gerade WEIL es öffentlich ist, MUSS es für andere die Möglichkeit geben, Fehler zu korrigieren und Werbeaussagen in den notwendigen Kontext zu stellen, damit unbedarfte Besucher nicht den Eindruck erhalten, es handle sich bei allen Einzelsichtweisen um uneingeschränkte Wahrheiten.


    Oder du verwendest deinen privaten Mitglieds-Thread, wo du dich ganz allein austoben darfst: pappnase

    Ich finde, dass das ein völlig verfehlte Einstellung ist.


    Dieser Thread hat das Thema "Speicher im Winter".


    Nur das Wort "Speicher" allein scheint auf Einige hier eine Art Trigger-Wirkung zu haben, um ensprechend nach ein paar wenigen Beiträgen mehr oder weniger völlig die Contenance zu verlieren und zum Teil blindwüdig umsich zu schlagen.


    In der Schule würde man sagen: Thema verfehlt, setzen, sechs!


    Leute die solches Verhalten an den Tag legen, kann man einfach nicht ernst nehmen und auch auf ihre möglicherweise vorhandenen Erfahrungen/Fähigkeiten verzichte zumindest ich. Die Herrschaften sollten sich auch mal selbst hinterfragen, ob sie so auch im öffentlichen Raum agieren würden und was das ggf für Konsequenzen haben kann.


    Und ich muß auch ein gewisse Kritik an die Moderatoren richten, deren Aufgabe es ist darauf zu achten, dass gerade so etwas nicht passiert. Damit das nicht falsch ankommt, ich schätze die Möglichkeit mich hier austauschen zu können und will gerne meine Erfahrungen teilen damit Andere davon lernen können, so wie ich hier auch schon viel gelernt habe und hoffentlich weiter lernen werde.


    Aber wie gesagt, was Einige hier abziehen ist unterirdisch.

    Oja, Roland81,

    dann haben wir total unterschiedliche Erfahrungen und ich sollte besser von "Einstufen-Automat" sprechen, um es - gegen die mittlerweile aber auch sehr feinen Schaltstufen - eines "Stufen-Automaten" wie dem tollen "ZF 8HPxx" abzugrenzen.

    Gruß ElektroZW

    Oh, ein Kenner! 😉

    Das ist m.b.M.n. Unsinn. Im Winter hast Du zu wenig Wärme und im Sommer zu viel. BHKWs die 8760 Stunden p.A. Laufen, sind per se schon unsinnig - zumindest aus ökologischer Sicht..

    Warum ist dass Unsinn?


    Ich benötige im Sommer ca. 30 m3 Gas für WW. Damit könnte auch Strom produziert werden. Falls es tatsächlich zuviel Wärme wär, kann man das Teil trotzdem abschalten und schont somit die Stacks.


    Bei diesem Gerät muss man sich von der Wärmeführung lösen. Das dürfte es auch für aktuelle Neubauten interessant machen, die ENEV zu erreichen. Nur wird die SHK Branche dagegen schießen, da man dann nicht mehr die 2 lächerlichen Solarkollektoren welche aktuell Allerorten auf Neubauten zu sehen sind, loswerden.