Beiträge von NoOne

    Jeden Furz wie z.B. eine Mini PV muss man anmelden, aber bei einem Atomkraftwerk drückt man mal ein Auge zu...

    Dutzende Atomkraftwerke laufen offenbar ohne ausreichende Genehmigung

    Zahlreiche Reaktoren in der EU und über ein Dutzend weitere Meiler in europäischen Nachbarstaaten werden nach SPIEGEL-Informationen ohne gültige Genehmigung betrieben. Die Bundesregierung zeigt sich ahnungslos.

    ...

    Vor wenigen Wochen hatte der Europäische Gerichtshof die Laufzeitverlängerung von zwei belgischen Atomreaktoren für rechtswidrig erklärt. Die Zulassungsbehörde hatte es versäumt, bei einer genehmigten Laufzeitverlängerung eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) vorzunehmen. Nach Recherchen der Grünen trifft das jedoch nicht nur für die belgischen Meiler zu. Mindestens 18 Reaktoren in der EU und mehr als ein Dutzend weitere Meiler in europäischen Nachbarstaaten wie der Ukraine dürften demnach ohne gültige Genehmigung laufen. Auch bei ihnen fand keine grenzüberschreitende UVP statt.

    Sollten wir irgendwas machen?

    Was meinst du mit irgendwas machen?


    Geschäfte und Profite mit dem Untergang in den die Mehrheit der Menschen lachend rein läuft wie in eine laufende Kreissäge?

    Eine (von Deiner beispielsweise) abweichende Meinung zu haben, bedeutet doch nicht zwangsläufig "massive Bildungslücken" zu haben …


    Oder sind Deine Sicht auf die Dinge und Deine Meinung "alternativlos" ? ^^

    Zuerst mal, lerne richtig zu zitieren und setze nicht deine Worte in meinen Beitrag den du zitierst, zeugt nicht gerade von überragenden geistigen Fähigkeiten wenn du deine Worte als meine Worte ausgibst...


    Und es ist nun mal der objektiv bestehende Sachverhalt und nicht meine Meinung, beschäftige dich doch erst mal mit der Entstehung vom Internet/ARPAnet/Silicon Valley und der quasi planwirtschaftlichen Finanzierung durch das Militär, da sind keine fähigen Geschäftsleute am Werk gewesen, die wurden mit staatlichen Geldern heran gezüchtet, der Unterschied zwischen subjektiv als Meinung und objektiv als definitiv bestehender Sachverhalt ist etwas anderes als was du offensichtlich glaubst, lerne das erst mal zu unterscheiden bevor du großspurig irgendwo auf die Kacke haust.


    Wenn du ein Problem hast zuzugeben das du irgendwo eine Bildungslücke hast solltest du vllt. einfach nicht mehr antworten anstatt zu versuchen deine eigene Unwissenheit/Dummheit mit einem Smiley weg zu lächeln und zu hoffen das merkt keiner, macht irgendwie einen ziemlich debilen Eindruck.


    Aber mal wieder etwas zurück zum Thema, es sieht aus als ob wir wieder auf eine Krise wie 2007/2008 zusteuern bzw. schon mittendrin sind, oder was meint ihr zu folgender Grafik zur deutschen Autoproduktion?

    Scheint mindestens so schlimm wie damals zu sein, wenn nicht sogar schlimmer...und unsere Profi Politiker wollen ernsthaft an der "schwarzen Null" festhalten, damit macht man es ja nur noch schlimmer.

    Das liegt daran das du anscheinend mal wieder eine massive Bildungslücke hast und anscheinend nicht verstehst wie das "Silicon Valley" entstanden ist, beschäftige dich doch erstmal mit der Geschichte bevor du dir ein falsches Weltbild baust und denen hilfst die unsere Welt zerstören. Das Silicon Valley ist aus militärischer Planwirtschaft entstanden, bis heute hat das US Militär das größte Budget weltweit mit ich glaube 600 oder 700 Milliarden US $ pro Jahr.


    Als Gegner von Planwirtschaft wirst du daher vllt. überrascht sein das man dir eine Lüge eingeredet hat und es dort in deinem Traumland USA von Anfang an viele Verbindungen zum Militär gab und gibt welche Einfluss genommen haben auf die Finanzierung und Entwicklung vom Internet welches als Vorgänger das militärische ARPAnet hatte, wer sich noch an Edward Snowden und die NSA Überwachungsaffäre erinnert kann da schnell in's grübeln kommen und versteht mehr oder weniger wie diese riesige Überwachungs Infrastruktur von Anfang geplant war...global wohlgemerkt, hier mal ein kurzer Text dazu der das beschreibt:

    Ich habe dazu vor ein paar Jahren ein Buch gelesen welches das Thema ausführlich behandelt, der Titel ist "Internet im kalten Krieg", kann ich jedem empfehlen der verstehen will was dort warum passiert ist, der Autor hat dieses Buch nach Edward Snowden geschrieben weil eine dringend notwendige Neueinordnung der Geschichte notwendig ist!

    Leute nochmal! Ich möchte den PC mit 270 watt 24 Stunden laufen lassen wieviele Panels bzw. Wieviel Watt müssen die insgesamt leisten damit das ganze funktioniert?


    Was ich mit dem PC mache oder welche Medien da drauf kommen ist doch scheiss egal, aber trozdem danke für eure Lösungsvorschläge mit der Fritzbox usw...

    Ein PC der als Medienserver läuft verbraucht aber nicht 270W über 24Stunden, beim Mining einer Kryptowährung wie Bitcoin vllt, aber nicht als Medienserver, also erzähl keinen Unsinn und lerne erstmal welches Gerät wie und warum wieviel Strom braucht...


    Als Medienserver reicht auch ein Einplatinencomputer wie ein Raspberry Pi, verstehst du was das bedeutet oder muss ich bei Null anfangen weil du ein absoluter Anfänger bist?

    Aber du tust so als wäre dies der einzige Grund und das ist (sorry) ziemlicher Unsinn. Deutschland stellt keine/(wenige) Produkte für den Export her die über den Preis konkurrieren. Ob die Maschinen, Autos oder Medikamente die hier hergestellt werden ein paar Cent mehr oder weniger kosten macht nicht den Erfolg aus. Du tust so als wären die Lohnkosten ein entscheidender Preis-Faktor für die exportierten Produkten - was ich auch mal bezweifeln möchte.

    ...

    Bitte hör auf diese Märchen von der Lohnzurückhaltung als Erklärung für alle Probleme in Europa heranzuziehen und erweiter mal den Blick.

    Was du da erzählst ist die Arbeitgeberpropaganda die von Arbeitgeberorganisationen wie dem IWD oder der INSM verbreitet wird um die Forderungen der Arbeitgeber nach noch mehr Ausbeutung legitim erscheinen zu lassen, der INSM verbreitet ja z.B. auch Propaganda gegen EE und nicht nur gegen soziale Sachen, sollte man eigentlich wissen wenn man hier im Forum unterwegs ist, wurde hier schon öfter angesprochen.


    Wenn man hingegen die Nachrichten von Arbeitnehmerorganisationen liest dann sieht man das die etwas vollkommen anderes schreiben, hier z.B. die IG Metall:

    Dort findet man auch folgende Grafik zur Entwicklung:

    Im Vergleich dazu verbreitet die Arbeitgeberorganisation wie das "Institut der deutschen Wirtschaft" Nachrichten die das Gegenteil behaupten um Leuten wie dir oder Bondholder etc ein falsches Weltbild einzureden und halbwegs schlüssige Argumente - welche eigentlich Pseudo Argumente sind - zu liefern, natürlich, was auch sonst, hier ein Beispiel:

    Lohnstückkosten bleiben eine Bürde für Deutschland

    Das Verarbeitende Gewerbe in Deutschland produziert teurer als die ausländische Konkurrenz – an diesem Standortnachteil hat sich in den vergangenen Jahren kaum etwas geändert. Forderungen nach stärkeren Lohnsteigerungen sind deshalb nicht zu rechtfertigen.

    ...

    Man sollte also schon mal hinterfragen woher man seine Argumente hat und nicht einfach blind die Propaganda der Arbeitgeber weiter verbreiten!

    Naja, die 270W sind ja wie er selber sagt Volllast, dauerhaft dürfte eine solche Leistung selbst unter schlechten Bedinungen eh nicht notwendig sein, wofür soll denn ein Medienserver dauernd unter voller Last laufen, da muss man ja schon uralte Hardware nutzen die total ineffizient ist.


    Ich würde auch erstmal empfehlen einen neuen Medienserver zu kaufen, es gibt da ja viele Einplatinencomputer wie den Raspberry Pi mit dem man sich so etwas günstig bauen kann und was dann deutlich weniger Strom brauch, dann kann man die Anlage auch kleiner Dimensionieren und es dürfte deutlich günstiger werden.


    Und muss er wirklich 24 Stunden laufen? Reichen nicht 12 Stunden über die Tageszeit? Oder 14-16 Stunden?


    Irgendwann muss man doch auch schlafen.

    Immer noch nicht begriffen ?

    Deutschland soll noch mehr Schulden aufnehmen …? Das Land hat schon jetzt roundabout 2 Billionen (!) Staatsverschuldung. Rechnet man die implizite Staatsverschuldung hinzu (z. B. Pensionslasten für die keine adäquate Rückstellungen gebildet wurde usw.) kommt man eher auf 5-6 Billionen. Vor dem Hintergrund einer lausigen demographische Struktur und Entwicklung sowie geringem Produktivitätswachstum schon jetzt ein mehr als besorgniserregender Schuldenstand.

    Was Explosiv sagt stimmt doch, kann es sein das du etwas nicht verstehst, hast du dich nie gefragt wie Geld in diesem System unter anderem entsteht?


    https://de.wikipedia.org/wiki/Kredittheorie

    https://de.wikipedia.org/wiki/Saldenmechanik


    Lächerliche 2 Billionen sind doch Peanuts für ein Land wie uns und selbst den angeblichen 5-6 Billionen (Quelle?) stehen mindestens 6 Billionen € Privatvermögen gegenüber, im Prinzip also sehr ausgeglichen, nur halt nicht mal ansatzweise halbwegs ordentlich verteilt sondern schön konzentriert auf wenige Superreiche die ihr Geld horten und immer weiter vermehren, der Eisbaer hat da schon etwas vorher die richtige Frage gestellt:

    looser und Konsorten:

    Was ich mich immer frage: Ihr seid doch schon Millionäre, was wollt ihr eigentlich mit dem ganzen Geld, ihr könnt es doch nicht ins Grab mitnehmen (da sind wir wieder bei den Pyramiden😊)

    Daher kann ich dir deine eigene Aussage nur zurück geben, trifft auf deinen Beitrag viel eher zu:

    Zitat von Bondholder

    Größeren Stuß habe ich selten gelesen - und ich habe schon sehr viel gelesen.

    Leute wie du sparen dieses Land und noch viel mehr die Länder um uns herum sowie die Infrastruktur und damit die Zukunft aller Menschen kaputt weil ihr nicht versteht wie einige Dinge funktionieren und was ihr da eigentlich macht, Beggar-thy-Neighbor wurde hier doch schon angesprochen, kannst du nicht lesen oder was ist dein Problem...es geht so weiter bis zum Zusammenbruch vom System, beim letzten mal der zweite Weltkrieg, den größten Niedriglohnsektor mit daraus resultierender Armut (und Unzufriedenheit und Rassismus/Extremismus) und massivem Export um unsere Nachbarländer auszubeuten haben wir ja schon, Währungskriege werden ja aktuell auch schon begonnen etc pp...ist dein Ziel wirklich der Zusammenbruch vom System durch einen Krieg oder ähnliches? Oder checkst du nur nicht von was du da redest und was du und deine Gesinnungsgenossen da veranstalten? Lese es dir nochmal genau durch:

    Und daraus ist die Weltwirtschaftskrise in den 30 Jahren entstanden und dadurch der zweite Weltkrieg:

    Kompetitive Abwertungen führten in den 1930er Jahren im Zuge der Weltwirtschaftskrise in einen Währungskrieg. Um weitere Währungskriege zu verhindern, entwickelte John Maynard Keynes die Idee einer internationalen Clearing Union (Bancor Plan), die er 1944 auf der Konferenz von Bretton Woods vorschlug. Stattdessen jedoch wurde der Plan der US-Delegation unter Harry Dexter White umgesetzt, der Dollar zum Weltgeld gemacht und damit das Bretton-Woods-System gegründet. Dieses scheiterte jedoch in den 1970er Jahren.


    Seitdem sind gelegentlich wieder kompetitive Abwertungen aufgetreten bzw. auf internationalen Druck verhindert worden, die als Beggar-thy-Neighbour-Politik angesehen wurden. Speziell die deutschen Exportüberschüsse gegenüber der Eurozone gelten international als Beggar-thy-neighbor-Problem.

    Gutsituierte und wohlhabende Menschen sehe ich sehr viele und ständig, Reiche des Öfteren und sogar richtig Reiche hin und wieder also zumindest gelegentlich.

    Was du siehst ist eine Illusion, eine Welt die du dir zum Teil intern subjektiv und die dir teilweise halt auch extern vorgegaukelt wird, du blickst nicht hinter die Kulissen und hinterfragst es nicht richtig und bist anscheinend nicht so intelligent und reflektiert wie du denkst das du es bist...mit Geld und Vermögen bekommt man halt nicht automatisch auch mehr Hirn.