Beiträge von einstern

    Das mit den Verlusten gefällt mir. Beim letzten Quartal hatte ich es fast schon mit der Angst bekommen, da plötzlich positive Quartalszahlen dauerhaft in Aussicht gestellt wurden - genau wie bei einer Spießerfirma.


    Man muss Miese produzieren, weil man immer mehr in in die Weiterentwicklung stecken will um exponentiell zu wachsen. Wenn Tesla mehr als VW produziert können sie ja gerne auf die Profitspur wechseln.

    Ich bin etwas unschlüssig...19 Seiten und noch keine Konkrete Klarheit. Wie beurteilt ihr Erdwärmekollektoren nach Bauart:

    A. Flächenkollektor, meanderfärmig

    B. Flächenkollektor, überlappende Ringe

    C. Korbringkollektor.


    Bei C ist die Tiefe typisch 3 bis 4m.

    Wie tief sollten die anderen Bauweisen gehen?


    Hinweis: Ich muss eine gute Jaz realisieren, da ich einen Bestandsbau habe.


    Danke schön mal.

    Zitat von Cobra427


    Mich würden eure Meinungen interessieren und bitte nur von denen die SE auch im Einsatz haben :danke:


    Um nochmals zum Thema zu kommen...
    Ich bin mit meiner SE Anlage 3 WR zufrieden. Das bezieht sich auf die ersten gut 4 Jahre. Nun habe ich aber noch gut 15 Jahre (Rest vom EEG Vertrag) vor mir. Darüber kann ich noch nichts sagen.


    Besondere Ereignisse:


    Ein PO ausgefallen. War sofort lokalisiert. Garantie. Auswechseln unproblematisch.


    Einen weiteren PO habe ich durch Nachlässigkeit gehimmelt. Ich hatte 20 PV Module mit POs auf die Terassenüberdachung gelegt, nur provisorische Befestigung. Die Nacht überraschte dann mit Windstärke 11. Eine Handvoll PV Module segelte durch den Nachthimmel, gehalten von einer Drachenschnur aus POs. Interessant: die POs haben die PV Module mechanisch entlastet. Alle PV Module blieben heil. Dennoch waren die Kräfte so gewaltig, dass ein PO ein Kabel ausgerissen bekam. Glück im Unglück, minimalster Schaden.


    Nach dem Sturm habe ich die Module wieder auf die Plätze gebracht und die Strings zusammen geschaltet. Hoppla, da habe ich die falschen String Enden zusammen geschaltet? Den 17k und 8k WR mit 2 kV im String gegeneinander wirken lassen...führt zum Defekt. Interessanter Weise waren nicht die 60 POs defekt sondern nur die 2 WR. SE zeigt sich mitfühlend. Die WR wurden kulanter Weise ersetzt. Dass der Solateur 4 Wochen für den Ersatz benötigte ist in diesem Zusammenhang war verschmerzlich.


    Ich habe die Anlage im Nachhinein mehr als einmal verändert, da ich eine große Auswahl an individuellen Dachflächen habe und nachträglich optimiert habe. Mit SE ist das relativ einfach. Die Anlage ist nun effektiver als zur Inbetriebnahme.


    Wenn du ein unproblematisches Dach hast, dann kannst sowohl SE als auch eine Standardlösung wählen. Ist der Preis spielentscheidend, dann nimm eine günstige Standardlösung. Wenn du Wert auf Einzelüberwachung legst, dann SE mit einem kleinen Aufpreis. Für das Spielkind im Manne stellt dies den höchsten Grad der PV Vollendung dar.


    Einen Vorteil möchte ich noch anfügen: extra Wünsche, eine PV Haustürüberdachung o.ä. lässt sich i.d.R. problemlos integrieren mit einem zusätzlichen PO.

    Zitat von unimogler

    Der pure Schwachsinn, diese Fahrverbote. Die Fahrer erreichen ihre Ziele möglicherweise auf Umwegen. Toll!
    Deutschland reguliert, kontrolliert und verbietet sich in den Ruin und der Rest der Welt lacht sich einen Fackelzug.
    Seit Einführung der ASU, ausgestellt auf einem Dreifachdurchscheibblöckchen und Erteilung der achteckigen Plakette wird beschissen und alle tun so, als wenn das ganz was neues, schlimmes wäre, wovon niemand zuvor je etwas gewusst hat.
    Das ist sowas von lächerlich. Zwei Laserdrucker in meiner unmittelbaren Nähe am Arbeitsplatz sind wesentlich gesundheitsschädlicher mit ihrem Feinstaub, als jedes Auto, was irgendwo rum fährt.
    Die Deutsche Umwelthilfe und alle ähnlich gelagerten Vereine sollte man verbieten und das ganze Grünzeugs gleich mit.


    Da wüsste ich eine Lösung ...