Beiträge von ufa-solar

    Guten Morgen in die Runde
    Mein VZ-Logger läuft( lief) auf einem Raspberri Pi mit der Zusatzkarte für die
    S0 eingänge und Temperatursensoren.( 5+3)
    Konfiguriert sind ( waren ) nur vier S0 Kanäle auf Zähler mit S0-Ausgängen.
    Version: Linux raspberrypi 3.10.25+ #622 PREEMT Fr.Jan.3 18:41:00GM
    Software image ist: 2014-03-22-raspbian-vz-05-3G


    Habe nun bereits das zweite mal innerhalb eines 1/2 Jahres das Problem,
    daß ich keine Aufzeichnungen ( Plotts) mehr bekomme.
    Anfrage über Putty root --> auf den Server:
    Der Server läuft aber die mysql Datenbank reagiert nicht und ist auch
    nicht im ps -e zu sehen.
    Rufe ich den logger normal über die Web-Page auf erhalte ich folgende Fehlermeldung:
    SQLSTATE[HY000] [2002] Can't connect to local MySQL server through
    socket '/var/run/mysqld/mysqld.sock' (2)
    Habe nicht sehr viel Ahnung von dem System.
    Die letzten male habe ich das System komplett neu aufgesetzt.
    Nun habe ich den Logger via Putty root --> rebootet
    Danach kann ich den Logger weder über Putty noch über die Web-page
    erreichen.
    Rudimentäre Unix-Kenntnis ist vorhanden.
    Was kann ich da noch tun ohne diesen langwierigen Weg?
    Gibt es für diesen Ausfall eine Erklärung?
    P.S. Ich glaube, daß dieser Zustand immer nach einem Aufruf
    einer längeren Zeitachse für die Darstellung erfolgt ist.
    Bin mir da aber nicht sicher?
    Kann es sein, daß das der Raspi übel nimmt und überfordert ist ?
    Die SDC kann nach diesem Absturz nur teilweise auf einem
    Ubuntu 14.04 gemountet werden .
    Boot Teil ok. ca 65MB
    2.Teil in dem normal das OS und die Daten stecken nicht.
    Jede Hilfe wird gern angenommen
    Udo

    Hallo Tanzbaer
    War einige Wochen nicht im Forum ( Urlaub usw.) und möchte Deine Fragen wie folgt beantworten:
    Der 3000-S besitzt eine dicken Trafo !
    Der Strom wurde Akkuseitig ( vor Eingang in den WR) mit Zange und zweitens über einen 0,0015 Ohm Shunt
    gemessen . Werte lagen innnerhalb der Meßtolleranz .
    Der WR ist nicht am Hausnetz ( ohne Last !!)
    Der WR wird nur in der Nacht auf Phase T zugeschaltet nach dem EVU abgeschaltet ist .
    Zur Zeit aber keine Aktivität , da meine Akku Lösung nicht ausreichend war ( 220 AH bei 24V)
    reichten nicht für die gewünschten 10 Stunden Nacht -Arbeit des WR !!
    Akku wurde zu weit entladen > 50% . Benötige ca 450 Ah für mein Vorhaben.
    Zur Zeit Stricke ich an einer eigenen Akkuüberwachung ( Ah -Messung und Aufzeichnung)
    Das muß für beide Richtungen "Laden und Entladen" automatisch laufen um ein "Absaufen des Akkus
    zu verhindern. Dabei will ich auch den WR-Internen Lader mit einzubeziehen .
    Entschuldige die späte Reaktion --- gelobe Besserung .
    MFG
    Ufa-solar
    Anlage 3000er intern

    Guten Morgen an alle
    Bin ein wenig spät dran in diesem Thread aber beobachte das beschriebene Blau-Zahn-Problem seit der Installation
    des Sun-Watch im April diesen Jahres.
    Hatte anfänglich auch Hänger des S-watch welche aber nach der Aufspielung einer älteren Unix-Version und der kräftigen
    Unterstützung von Seiten Herrn Klatts seit gut 4 Monaten nicht mehr vorkommen !!!
    Die Log-Meldungen und mein Anlagen Daten siehe Anhang.
    Stören tun die kurzen Unterbrechungen wie Herr Klatt auch schreibt nicht !!
    Hier die Blau-Zahn-Daten:
    SMA Tri Power 9000T-20
    304610543 WR-Seriennummer
    00:08:25:2A:9D:AD Bluetooth-Adresse
    1 SMAData2 Protokoll
    0000 Benutzer-Pin
    rfcomm0: 00:08:25:2A:9D:AD = connected [tty-attached]
    Bin aber an einer Lösung dieses " Schönheitsfehlers " interessiert.
    Als Anhang:
    Längere Log-Datei sowie Auszüge aus dem SMA-Explorer Seiten --> login: Installateur auf meine Anlage
    Es bleibt spannend .....
    Wünsche allen ein schönes ruhiges und erholsames Wochenend.
    Udo

    Dateien

    Hi nekarfrosch
    Die Teile welche ich bis dato verbaut habe :
    Zum Sun-Watch :
    1Stck Relais 810 PCB von Pollin
    1Stck 4 Kanal NET-Port Pollin
    1 Stck Sinus-Wechselrichter mit integriertem Lader und USV Funktion Westech WT CombiS 24V 3000W
    12 Akkus 2V 460Ah Opz ( an Stelle der AGM Akkus ) 200Ah sind zu wenig gewesen !!!
    1 Stck 12v Knochenschalter zur Batterietrennung
    1 Stck 4xStreifensicherungshalter für 4x40A große KFZ-Sicherungen Pollin Nr. 451637
    4 Stck KFZ-Sicherungen 40 A (parallel --> 160A Absicherung Akku & Kabel)
    1 Stck Kleinverteiler um den S-Watch+Netport+RelaisPCB einzubauen Polin Nr. 550547
    2 Stck Industrie Relais 4xUm 250V712A 24V Fa. Reichelt Artnr. FIN56.34.8.24V (1xPhasen Umschalter alle Kontakte para.
    sowie als Lade Relais gesteuert von der Software im Sun-Watch)
    4m Batterie Kabel 50 mm² für den Batterieanschluß
    Diverses Elektromaterial Kabelschuhe etc.
    Hier noch einen wichtige Anmerkung die beiden zuerst verwendeten AGM PB Akkus mit 12V 200Avh C20
    haben sich nicht bewährt !!!
    Der Wechselrichter kann von der Software gesteuert werden .
    1. Tags über Betrieb im Energie-Spar-Mode + Ladebetrieb ( Eigenverbrauch < 3W)
    2. Nachts WR-Betrieb ( Eigenverbrauch ca. 50W ) ohne Last )
    So wird der Akku optimal ausgenutzt.
    3. Der Lade-Strom wird in Abhängigkeit der vorhandenen "Überschuß Leistung" in Stufen 50 , 75 , 100% von der Software
    gesteuert. ( d.h. I-Lader max 17A , 26A oder 35A) so kann bei ausreichender Solar-Ausbeute der Akku möglichst rasch
    wieder aufgeladen werden.
    Bis hier hin ist die Angelegenheit im Testbetrieb gelaufen , nur die Speicherkapazität war für den anfallenden Verbrauch über 10 Stunden zu gering und der WR hat nach erreichen von 23V abgeschaltet.
    Die oben aufgeführten Akkus ( Opz ) sind noch nicht geliefert und werden demnächst angeschlossen.
    Bin zur Zeit noch dabei an einem Batterie Management ( Ladungs- ; Entladungs-Erfassung mit Datenspeicherung) zu
    schnitzen . Die Erfahrung mit den beiden AGM's hat mich dazu angespornt. Aus diesem Grund wurde schon ein Shunt in die Batterie - WR-Leitung integriert um den Lade- und Entladestrom zu erfassen.
    Auf der ToDo-List sind noch weitere Dinge wie Rückmeldungen über den Status Akku , WR , Lader .
    Die Anlage siehe mein Bildchen !!
    Es bleibt weiterhin spannend.
    Udo Bernard

    Hallo Marc
    Wenn ich mir Dein Sunny Explorer Bild ansehe , dann dreht der immer noch in der Abfrage.
    Kann sein , daß deien Firmware im WR da nichts ausgibt .
    Bei mir dauert die Ausgabe nur wenige Sekunden und dan steht da in der Zeile welches Relais
    angezogen hat.
    Habe das beim installieren des Rundsteuer Empfängers durch Brücken der der Eingangsleitungen im WR
    überprüft weil mein Spezie Solateuer das erst mal falsch angeklemmt hat und mein WR permanent auf 0%
    stand. Der hatte die Relais K1bis K4 in der Reihenfolge vertauscht.
    Frag doch mal bei SMA nach ob die Anzeige der Relais vom RSt bei Deinem Typ und Deiner Revision
    ausgegeben wird.
    Mein Typenschild:
    Komminikationsversion 3.9.3.9
    Gerätetyp STP 900TL-20
    Softwarepaket 02.50.05.R
    Netzüberwachung VDE-AR-N4105-MP
    Anlagenkommunikation : Speedwire --> Automatische Konfiguration eingeschaltet Ja
    Externe Kommunikation : Webconnect Eingeschaltet Ja
    GeräteKomponenten: Zentralbaugruppe Software 02.50.01.R
    Unter Anlagen und Gerätesteuerung
    Power Control Modul : Betriebsart --> Wirkleistungsbegrenzung
    Alle diese Daten Kartei : Einstellungen
    Unter Monentanwerte Und Anlagen und Gerätesteuerung dann eben mein Bildchen
    Power Control Module
    Status der digitalen Eingänge K4
    Noch eine schönen Sonntag
    Udo

    Hallo Marc
    Wenn Du das Bild von mir ansiehst ( linke Seite )
    Da sind die Software und letztendlich der WR mit seiner Seriennummer zu sehen und ein Häckchen dran.
    Habe nur die SN und den WR ausgeschwärzt.
    Wie verbindet sich denn Dein Sunny Explorer mit dem WR; LAN Anschluß oder Blauzahn ?
    Nur wenn die Verbindung zu Stande kommt, kommst Du an den WR und seine Infos ran.
    Bei Blauzahn leuchtet dann eine Blau LED bei mir .
    LAN mußt Du bei den Eingabe Parametern richtig einstellen .
    z.B. Neue Anlage nächstes Fenster Bluetooth oder Speedwire = LANanschluß
    Bei meinem WR von unten zugäglich --etwas hakelig, da den LAN Stecker rein zu bekommen !!!!(isuchen st auch mit einemStopfen verschlossen)
    Nach der Auswahl darf bei Blauzahn kein anderer Benutzer z.B. Sun-Watch oder anderer Logger drauf sein,
    sonst geht das nicht !!!! Die Aussage man kann nur entweder oder stimmt nicht.
    Ich bin am WR mit Blauzahn mit Sun-Watch drauf und kann mit Sunny Explorer via LAN und Netzwerkbrücke einem
    HUB auch noch die Infos wie im Bild zu sehen vom WR abrufen ohne daß sich die beiden Anschlüsse ins Gehege kommen.
    Die über das Menu gefunden Daten Speichern -- ist wichtig für die nächste Verbindung !!
    So solltest Du an die gewünsche Informationen ran Kommen.
    "Aber Achtung " Benutzer Mode: Pwd "0000" Installateur Pwd " 1111" sind die default Einträge.
    wenn Du nach Pwd Eingabe nicht ran kommst , hat vermutlich dein Solateur die Login Pwd's verändert.
    Dann mußt Du den befragen wie die heißen , sonst hast Du schlechte Karten.
    Des weiteren im Instalateur Mode !!! Keine Daten änder !!! es sei denn Du kennst Dich mit dem WR gut oder besser
    sehr gut aus. Das kann Dir eine Menge Ärger machen. Die wesentlichen Grundbediingungen sind durch ein "SMA Pwd"
    nochmals geschützt .
    Wünsch Dir noch ein schönes Wochende und viel Erfolg
    Udo

    Hallo Marc
    Ich habe hier einen SMA Tri Power 9000T-20 aus dem Vertigungs-Jahr 2012.
    Ich denke, daß der Sunny Explorer alle Daten aus dem WR lesen kann.
    Genaues kann Dir nur die Fa. SMA mitteilen. Hängt von Software Rev. und Level ab.
    Am Rundsteuer Empfänger sind die Relais zu erkennen und so kann man optisch sehen welches angezogen hat.
    Ansonsten den WR Aufschrauben und nachsehen ob da überhaupt die Ansteuer-Platine zur
    Rundsteuerung eingebaut und angeschlossen ist.
    Diese Platine verhindert ebenso, daß man das eingebaute Verbraucher Steuerungs Relais benutzen kann !!!
    Das ist für mich der größte Nachteil ! Wäre sonst ganz einfach z.B. Die WaMa und Trockner Erzeugerleistungs
    mäßig zu schalten. Damit der "Eigenverbrauch " simpel verbessert werden kann.
    Bis dato hat man bei mir noch nicht abgeregelt ( ENBW - Bieberach an der Riß ist mein EVU ).
    Sonnige Grüsse
    Udo

    Hallo miteinander
    Die Relais im Rundsteuer Empfänger sind K1 K2 K3 K4 und entsprechen den Steuerstufen in %.
    Z.B. K4 an heißt keine Abregelung . Die Steuerstufen sind im Daten Blatt des Empfängers aufgeführt.
    Diese habt Ihr bei der Installation erhalten!!
    Sehen kann man die Relais Stellung im Sunny Explorer; Login Installateur mit dem passwd default "1111"
    sofern der Installateur dieses nicht verändert hat.
    Unter der Seite: "Momentan Werte"; Unter-Menge "Anlagen- und Gerätesteuerung".
    Siehe Bildchen
    Sonnige Grüße aus Oberschwaben
    Udo Bernard
    [attachment=0]Rundsteuer-E01.JPG

    Hallo Speicher Freunde
    Schon im Jahr 2012 habe ich mir Gedanken gemacht, wie man mit einer Photovoltaik Anlage auf dem eigenen Hausdach
    den steigenden Stromkosten begegnen kann.
    Seit Feb. 1013 ist nun meine 9,18 KW-peak Anlage installiert und ich speise meinen Überschuss nach EEG und 70% Regelung ins Netz ein.
    Mein durchschittlicher Eigenverbrauch unseres zwei Familienhauses lag bis August diesen Jahres zwischen 18 und 26 % in den vergangenen Monaten.
    Daraus resultierte meine Überlegung wie sich diese Verhältnis auf über 30% steigern ließe.
    Ich fasste als erstes einige Verbraucher zusammen auf unsere Haus - Phase "T".
    Dazu gehören : Kühlagregate , Heizung und Pumpen , Licht in Treppenhaus ,Keller ,Wohnzimmern und Garage , Steckdosen für TV Video und Receivern und die Telefonanlage mit Internet. Eine Messung des Verbrauchs von 19:30 bis 7:00 des nächsten Tages ergab im Schnitt 2 bis 2,5 KWh Verbrauch.
    Meine Anlage wird von einem Sum-Watch von Uwe Klatt seit April diesen Jahrs geloogt und so habe ich mir das Herz des Systems mal näher betrachtet. Der ALIX.1D oder ALIX.1E ist ein leistungsfähiger Klein-PC mit geringem Stromverbrauch und keinen bewegten Teilen ( harddisk etc.) im Inneren der wie bekannt mit Unix als Beteibs-System arbeitet. Interessant wurde meine Überlegung als ich das Gehäuse des Loggers öffnete und diverse weitere nicht nach außen geführte Schnittstellen entdeckte. Die Parallel-Schnittstelle hat es mir angetan; denn für < 15 Euronen gibt es bei der Fa. Pollin ein 8-Relais-PCB welches an einem LPT-Port betrieben werden kann. So kann man 8 verschiedene Funktion oder Schalter betreiben. Der nächste Schritt, welchen Wechselrichter nehme ich für die Erzeugung eines Sinus Wechsel Strom mit 50 Hz Frequenz +/- 0,2% um meine "Nächtlichen Verbraucher" zu betreiben. Die Wahl fiele auf einen WR mit eingebautem Ladegerät und USV Funktion . Type Westech WT Combi-S 3000W 24 V .
    Als Speicher dienen nun vorerst mal 2 Stück 200Ah 12V AGM Bleiakkus , welche ca 4000 bis 4800 W speichern können.
    Der nächtliche Verbrauch ist damit erst mal sicher. Was den WR aber für mich besonders interessant macht ist die Möglichkeit den Lade-Strom zu beeinflussen. Den eingebaute Schalter zur Ladestrom - Begrenzung habe ich angezapft und herausgeführt und steuere nun über die Relais 1 , 2 und 3 den Ladestrom in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden "Überschuß- Leistung" der Voltaik auf dem Dach. Das heißt ich verwenden den Sun-Watch als Werte Lieferant für mein im Hintergrund auf Unix laufendes Programm. Herr Klatt stellt wie auf seiner Homepage zu lesen ist eine Reihe von Prametern
    zur Anwendung zur Verfügung. Herr Klatt hat mir bei der Bearbeitung des in c programmierten Hintergrund - Process auch noch wichtige und hilfreiche Tipps gegeben. So läuft nun die Anlage über ein Monat im Probe-Betrieb und seit 4 Tagen ganz
    autark im Hintergrund zum Logger-Programm.
    Meinen Aufzeichnungen aus der Testphase sind recht vielversprechend . Dank des sehr sonnigen August 2013 war mein Speicher an den meisten Tagen bereits zum 12 Uhr Läuten wider voll geladen und der Lader lief im Erhaltungs-Mode.
    Die Umschaltung der Phase "T" für den Nachtbetrieb bewerkstelligt ebenfalls das Programm via Relais Nr. 8 in weniger als 30 Millisekunden Ein laufender Rechner oder Fernseher bemerkt von der Umschaltung nichts!!!
    Das Relais Nr. 5 steuert die Waschmaschinen und Trockner in Abhängigkeit der Solarleistung .
    Die verbleibenden Kontakte R4, R6 und R7 sind für weitere Anwendungen noch nicht belegt.
    Hier ist noch Betätigungs-Potential vorhanden !!!
    Auf diesem Weg möchte ich mich noch recht herzlich für die Unterstützung bei Uwe Klatt bedanken und hoffe , daß dieser kleine Beitrag die " Sun-Watch Nutzer Szene " animiert weiter zu machen.
    Mit sonnigen Grüssen aus dem Oberschwäbischen
    Udo Bernard

    Hallo zusammen
    Auch ich habe den beschriebenen Westech WT Combi-S 3000W 24V
    Die Stromaufnahme von 4,5 A kann ich nicht bestätigen !
    Arbeite im Batterie Vorrang Mode mit einer selbst gebauten Umschaltung auf Ladebetrieb,
    wenn genügend Überschuß von meiner Photovoltaik Anlage ( 9,18 KWpeak) vorhanden ist.
    Im Inverterbetrieb ohne Verbraucher --- wenn die Batterie ( 200Ah 24V AGM ) voll ist, fließt
    ein Strom von 1,6 bis 1,7A als DC-Ruhestrom --> 1,7x26 = 44,2W . Das ist für eine USV
    mit einer Umschaltzeit von < 30 ms nicht zu viel finde ich.
    Was für mich sehr wichtig ist , daß ich das Ladeverhalten an dem Gerät in drei Stufen
    beeinflussen kann. Ich habe die Kontakte des Ladestrom Begrenzer Schalters herausgeführt
    und steuere diese in Abhängigkeit meiner Überschußleistung.
    Dazu verwende ich einen Sun-Watch Logger welchen ich durch ein 8 Kanal Relais-PCB
    erweitert habe . Dieses Relais-Board ist am internen LPT Anschluß des Unix-Rechners angeschlossen.
    Eine von mir angefertigte Software ( c-programm) läuft im Hintergrund .
    Mit welcher ich dieverse Prozesse --- unter anderem den Ladestrom --- beeinflusse.
    Ladstromstufen : 1 --> 16A ; 2 --> 26-28A ; 3 --> 40-43A .
    Das ermöglicht meinen Nachtverbrauch auf der Phase "T" von ca 2,1 bis 2,7 KWh
    in 3 bis 4,5 Stunden wieder in den AMG-Speicher zu pumpen.
    An diesem Speicher sind der Sun-Watch und weitere Geräte aus meinem lokalen Netzwerk
    mit angeschlossen und auf diese Weise auch Netzunabhängig !!!
    Das System läuft seit einigen Tagen nach einem ein monatigem Probelauf "autark".
    Der Westech hat zwei Stellungen " Energiesparmodus "
    1. powersafer off --> WR ständig eingeschaltet -- stellt USV zur Verfügung . Das ist meine Betriebsart !!
    Daten siehe oben !!!
    2. Powersafer auto --> WR testet alle 30 s ob Verbraucher angeschlossen und minimal 30W benötigen.
    ist für mich nicht brauchbar und wurde auch Stromässig bis jetzt nicht betrachtet.
    Soweit meine Erfahrungen mit dem Sinus-WR von Westech .
    Udo Bernard