Beiträge von world-e

    Aber was ich mich frage, wenn du einen Fronius Solateur findest, der gewillt ist, den Lüfter zu tauschen. Was wäre dann?

    Eine qualifizierte Fachkraft, die Fronius zertifziert ist. Dadurch sollte es doch möglich sein, die Garantie zu erhalten.

    Dann ist die Frage, was das kosten würde. Stell ich mir nicht günstig vor, was dann wiederum die Frage ist, ob es den Preis wert ist.

    das Thema hatten wir doch schon mal. Hast du mal die SuFu genutzt?

    gab es wohl schon mal, aber so ein richtiges Ergebnis konnte ich dazu nicht erkennen. Es könnte ja inzwischen neue Erkenntnisse geben.


    Aber wahrscheinlich wird man nichts ändern können, ohne dass man die Garantie zu verlieren. Den Lüfter in einen leisen mit gleicher Leistung zu tauschen, wird nicht das Problem sein, allerdings dürfte dann die Garantie weg sein.

    Habe auch eine Email an Fronius geschickt. Und folgende Antwort auf die Fragen bezüglich der beiden Lüfter und des Geräusches erhalten:


    Zu 1. Beim Symo 10.0 gibt es einen Lüfter außen und einen kleineren Lüfter innen. Mit Lüftertest1 werden beide Lüfter angesteuert, mit Lüftertest2 keiner.

    Zu 2. Laut den Techn. Daten in der Bedienungsanleitung ist eine Schallemission von 65 dB (A) angegeben. Sollte dieser Wert überschritten werden, lassen Sie Ihre Anlage bitte durch den Anlagenerrichter überprüfen.



    Hallo zusammen,


    ich habe Fragen zum Fronius Symo 10.0-3-M und den Lüftern:


    1.) Hat der Fronius Symo 10.0-3-M einen oder zwei Lüfter verbaut? Laut einer Ersatzteilliste und der Serviceanleitung sollen zwei verbaut sein. Aber beim Lüftertest im Menü höre ich nur Lüfter 1. Wenn ich Lüfter 2 auswähle höre ich keinen Lüfter. Ist hier ein Lüfter defekt oder ist nur einer verbaut? Oder gibt es unterschiedliche Versionen? Kann das eine Symo 10 Besitzer mal testen?


    2.) Mein Lüfter ist sehr laut. Habe dieses Problem auch schon in Foren gelesen. Gibt es hierzu eine Lösung? Selber aufschrauben und tauschen ist wegen Garantieverlust eher blöd.


    Vielen Dank

    Hallo zusammen,


    hole mal das ältere Thema wieder hervor. Ich muss auch zugeben, dass ich nicht alle 25 Seiten gelesen habe.


    1.) Kann man grob überschlagen/rechnen, wie groß die Verluste bei einer 70% Regelung sein werden? Ich habe einen Fronius Symo 10 mit Fronius Datenlogger 70% weich. und 9,735 kWp.
    2.) Kann man im Fronius Solarweb die Tagesverläufe 5 mintengenau exportieren? Wenn man einen Report erstellt, bekommt man leider die Gesamtdaten eines Tages.
    3.) Wenn 2.) irgendwie funktioniert, könnte man den WR einen Tag ohne 70% Regelung laufen lassen und dann die Differenz zwischen eingespeisten kWh und der 70% Grenze ausrechnen. Dann hätte man zumindest die Differenz für diesen Tag. Aus dem Solarweb die Daten aller 5 Minuten manuell notieren ist doch aufwendig.


    Vielen Dank

    Hallo zusammen,


    seit ein paar Monaten habe ich nun einen Fronius Symo 10.0-3-M mit einem Fronius Smartmeter. Komme jetzt aber erst dazu, mich näher damit zu beschäftigen. Nun hätte ich folgende Fragen zum WR und Datamanager, die mir hoffentlich jemand beantworten kann?
    Kann die Relais-Funktion vom Wechselrichter und vom Datamanager (I/Os) zusammen verwendet werden kann und gibt es dann Prioritäten? Was passiert wenn man bei beiden Funktionen die gleichen Ein- und Ausschaltschwellen einstellt? Benutzt das jemand und kann darüber berichten oder Beispiele nennen?



    Energie-Manager vom WR:
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/thumb/34717884/01.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/thumb/34717885/02.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/thumb/34717886/03.jpg]



    I/Os vom Datamanager:
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/thumb/34717887/04.jpg]
    [Blockierte Grafik: https://www2.pic-upload.de/thumb/34717888/05.jpg]


    Vielen Dank

    bisher ist vom Haus auch noch kein Dach vorhanden. Der Keller wird momentan gebaut. Aber sobald das Dach auf dem Haus, soll anschließend die PV-Anlage aufs Haus, weil zu diesem Zeitpunkt noch das Gerüst steht.
    Und bis dann das Elektrische fertig ist, vergehen Monate, weil davor erst andere Gewerke fertiggestellt sein müssen.
    Vielleicht ist die ganze Überlegung auch hinfällig, weil es sich einfach gar nicht lohnen wurde. Und sich aus dem Erlaubten zu entfernen, nur um etwas Geld zu sparen, ist auch fraglich.

    Hallo zusammen,


    wie sieht es eigentlich aus, kann/darf man eine PV Anlage an einen Baustromkasten (Baustromzähler) anschließen, um somit Baustrom zu sparen? Ich habe dazu leider nichts gefunden, dieses "Problem" werden aber sicher einige haben. Die PV-Module sollen im Anschluss an das Hausstellen auf das Dach kommen. Allerdings wird die Hauselektrik erst viel später fertig werden. Dann wäre es ja durchaus legitim, die ansonsten ungenutzen PV-Module zu benutzen.
    Hat dies schon jemand gemacht und kann davon berichten? Oder ist dies gar nicht erlaubt und man würde sich in einer Grauzone befinden, sollte man es so machen?
    Vielen Dank