Beiträge von haniball

    Ich glaub es ist noch immer nicht rüber gekommen was ich gemeint habe. Hab ein Kunstwerk in Paint draus gemacht: https://picload.org/image/rroacwag/magic.png


    Inzwischen hat Georg aber die Antwort die ich gesucht habe gegeben wodurch "magic" in meinem bild wohl nicht möglich ist:

    Zitat

    Die Spannung für den Laderegler gibt die Batterie vor 12V oder 24V.
    Der Laderegler muss immer zuerst an die Batterie angeschlossen werden, dann an die Module.


    Das war mir so gar nicht klar, danke. Sind die Panele auf meinem Bild dann überhaupt richtig verkabelt? Muss ich da auch Plus mit Minus verbinden, oder nicht?


    Bezüglich

    Zitat

    Die Batterie darf auch nicht vom Laderegler getrennt werden, wenn Solarmodule angeschlossen sind.
    Inverter also Wechselrichter auf 230V dürfen nicht an den Laderegler angeschlossen werden. Der WR hat eingebaute Kondensatoren, die laden sich beim Anschließen schlagartig auf und überlasten den Lastausgang den Ladereglers.


    Also ich mach das schon ne Weile, dass ich Panele mit Inverter mit Batterie fix verkabelt habe und an den Batterien auch der Inverter dran hängt, den ich mittels Schalter am Inverter ein und ausschalte. Auch trennen von Batterie zu Laderegler mach ich häufig. Das hat der Laderegler bisher ausgehalten. Meine Idee mit dem Raspberry Pi ist es den Schalter am Inverter mit einem Relais zu steuern und so einen Timer zu realisieren.

    Zitat von Bunzlaus

    Ich komme da jetzt nicht ganz mit.. :?:?:
    Du wolltest erst Deine mobilen Starterakkus an Deiner Insel aufladen..


    Und nu, verstehe ich das richtig, dass Du nun eine zweite Insel für Deine "mobilen" Starterakkus bauen willst?


    Nein. Ich will die bestehende Inselanlage mit 1em 50W Panel um ein 2. 50W Panel erweitern. Je nachdem wie ich die beiden Panels und Batterien zusammenschließe habe ich ein 12V oder 24V System. Meine Frage ist ob mein Vorhaben mit dem 2. Laderegler zum laden der mobilen Starterakkus in einem 24V system noch funktioniert (die 1e Starterbatterie hat ja 12V und das restliche System dann je nachdem 24V).

    Vielen Dank für all die Antworten. Ihr seid TOP :). Danke speziell iron-age für den Erfahrungsbericht, habe mir schon einen Laderegler bestellt.
    Habe mich gegen das Graupner Ladegerät entschieden, weil die Batterien (teilweise alte Autobatterien) den Preis nicht rechtfertigen.
    Habe mich gegen Wiederstand basteln etc. entschieden, weil ich mich da einfach zu wenig auskenne und aus Angst wohl noch 10 Threads zu dem Thema eröffnen würde :-P


    Details zum Kauf:
    Laderegler hat mich 20€ gekostet, hat USB bis 3A dabei (Raspberry Pi dran, will damit dem Inverter einen smarten Timer verpassen) und hat einen Display, also ist schon weit besser als der den ich habe :)
    Link: http://www.ebay.at/itm/361521259264 (heißt CM3024R laut Bild)


    Ich versuche mein Glück und biete spontan auch auf ein 2. Panel, dann könnte ich theoretisch auf 24V umstellen. Wäre das klug bzw. geht das überhaupt? Dann hätte der 2. Laderegler 24V Input und 12V Output Spannung. Ich weiß dass man die nicht direkt zusammenhängen kann, aber vielleicht checkt das der Laderegler ja für mich.

    Hallo,
    ich habe eine Inselanlage wobei das teuerste derzeit die Batterien waren. Diese sind jetzt oft voll aber nicht mobil, dafür hätte ich ein paar alte Autobatterien, die ich gerne dort "auftanken" würde. Aktuell klemme ich die großen ab und tu die kleinen an den Laderegler, was sie recht unnötig erscheinen lässt und Nachts nicht funktioniert. Ich hab gehört man soll keine leeren Batterien mit vollen zusammenschließen.


    Mir kam die Idee, kann ich nicht einfach einen 2. Laderegler nehmen und als Eingang statt ein Solarpanel die 2x100AH Batterien nehmen (eventuell noch Schalter dazwischen) und als Ausgang die 30AH Auto Batterie? Die Laderegler sind ziemlich billig und ich erkenne grad keinen Fehler in meiner Logik...


    Danke vorab!

    Okay. Na da setz ich auf Nickel-Zink (NiZN) Akkus. Sonst stütze ich ungewollt die Alkaline Industrie ^^. Habe mir jetzt das Ladegerät und ein paar Akkus bei Conrad bestellt. Falls jemand ähnliches vor hat, bis Ende Dezember 2014 gibt es bei Conrad Österreich ab 100€ Einkaufswert 15€ Rabatt mit diesem Gutschein: http://www.conrad.at/ce/de/con…insert=0M&WT.mc_id=affa98


    Danke nochmal an alle, ich bin wirklich begeistert von dem Forum hier :)

    Okay, danke für die vielen hilfreichen Kommentare!!!
    Für mich ist eigentlich nur noch die Frage ob NiZN (Zink Nickel) Batterien nehme, die ich mit diesem Set auch mit einem 12V KFZ Adapter laden kann:
    http://www.conrad.at/ce/de/pro…kus?queryFromSuggest=true


    Oder ich lade direkt Alkaline wieder auf. Ich muss sagen da hab ich bisschen Angst davor. Wie oft lassen sich die sich überhaupt wieder aufladen? Brauch ich da Markenbatterien? Gibt es da vielleicht auch ein Empfehlenswertes, welches mit KFZ Adpter funktioniert?

    Es ist etwas Off-Topic, aber vielleicht kennt sich hier jemand damit aus...


    Ich habe mir beim Hofer/Aldi testweise eines dieser batteriebetriebenen Heizungsthermostate gekauft. Eines wie dieses hier, das jemand in diesem Video vorstellt: http://youtu.be/onraEHoskYY


    Ich war total begeistert, weil man bis zu 4 Ruhezeiten pro Wochentag einstellen kann und eine Wohlfühl- und eine Spartemperatur hat. Der Plan war, dass ich die Batterien mit Akkubatterien betreibe und diese wiederum mit Solarstrom lade (das 15€ 12V China Ladegerät war ne super Investition ^^). Laut Beschreibung funktioniert das aber nur mit normalen Batterien und der E-Mail Verkehr mit dem Hersteller hat mich aufgeklärt, dass die Akkubatterien hierfür zu wenig Leistung liefern. Ich habe es inzwischen ausprobiert, es funktioniert aber das Zeichen für Batterie schwach erscheint und es klingt als plagt sich der Motor sehr.


    Ich habe gesehen es gibt bei Amazon schlecht bewertete 1,5V Akkubatterien:
    http://www.amazon.de/iGo-AC051…Weltneuheit/dp/B006N7YSMA


    Und es gibt Nickel-Zink Akkus mit 1,6V mit deutlich besseren Bewertungen:
    http://www.amazon.de/Ansmann-N…86C/ref=pd_cp_computers_1


    Ich habe mich inzwischen schon mit Heizungsthermostaten für das ganze Haus eingedeckt, aber überlege sie aufgrund des Batterie-Themas zurück zu geben.

    Danke für den Input. Das Netzgerät macht keine Geräusche. Nachdem sie international liefern, schätze ich haben sie da paar Schutzmechanismen drinnen, wie in Notebook Ladegeräten.
    Aber ich bin jetzt drauf gekommen, dass ich mit meinen 200AH Batterien nicht einfach meine 33Ah Batterie dazuhängen und laden sollte ^^. Geht das vielleicht mit so einem Modellbaulader? Mein Plan B ist es so ein 230V Autobatterie Ladegerät zu bestellen und zu hoffen, dass es modifizierten Sinus verträgt (http://goo.gl/vye2r5).