Beiträge von endurance

    Zitat von kub0815

    hi die Preise von BWM CharegeNow sind ein Witz....ich komme für meine Hybrid auf 1,57 Euro pro kwh...


    Mittlerweile finde ich ChargeNow so schlecht nimmer, wie OSE schrieb schlimmer geht immer. Für Langsamlader sind Zeittarife naturgemäß schlecht - Pech muss man eben einen anderen Anbieter suchen der auf kWh abrechnet (BEW etc).


    Ganz "uneigennützig" hält das die lange ladenden auch von den wenigen Säulen fern...

    Zitat von creapy

    Der SHM2 im Zählerkasten funkt gar nicht. Der ist via LAN direkt mit deinem Netzwerk verbunden. Wie beim SHM1 das Energymeter.lk


    OK - d.h. aber auch, dass man zwingend einen WLAN router oder AP haben muss - von daher fällt da bei Leuten, die bisher kein WLAN haben (oder wie ich getrennte Subnetze) kein Gerät weg sondern: e-meter + SHM1 -> SHM2 + WLAN AP.

    Zitat von matthiasroeschinger

    ...Die Funksteckdosen habe wir bereits gekauft. Installation 2Minuten ausbacken-einstecken-anmelden im wlan - fertig. Der shm2.0 braucht wohl noch ein bisschen.



    Gruß Matthias


    tja und wie funktioniert das wenn das WLAN in einem ganz anderem Subnetz läuft als die SMA Hardware?
    Ich habe mein LAN auf jeden Fall nicht für SMA offen und die BT Kommunikation war ideal um hier parallel laufen zu können. Ein zweites WLAN Netz kann ich nat. aufbauen... dann war's das aber auch mit den 2 Minuten
    BTW haben zumindest die BT Steckdosen eigentlich gar keine Reichweitenproblem, bei mir eher besser als WLAN. Ich hab 8 BT Steckdosen - es ärgert mich schon, wenn das langfristig ersetzt werden muesste. Ein BT Umsetzer wäre von daher wünschenswert.


    Wie funkt eigentlich der SHM 2 per WLAN aus einem Metallhausverteiler raus? Für mich kling das nicht wirklich durchdacht, zumindest nicht mit der Argumentation: der SHM könnte an die gleiche Position wie der/das e-meter.

    Zitat von martrix20

    Da ich offtopic schon angeschrieben habe er aber anscheinend nicht on war seit Jänner versuche ich nun hier mein Glück. Würde auch den Weg bis Norwegen in Kauf nehmen.
    Also wenn jemand einen Kontakt für mich hat dann wäre ich sehr dankbar!


    LG


    Du meinst offpist oder - der ist vermutlich gerade auf seiner Weltumsegelung oder?


    @Carel: nette "Tische" :)

    Dann müssen die Zahlen aber richtig nach oben gehen - die 40 aus dem Dezember reichen da nicht. Wenn der Ioniq eine 40kWh Batterie bekommt wäre er schon deutlich attraktiver so reicht es noch nicht. Preislich ist er sicherlich im Vergleich gut - aber die Masse findet den immer noch zu teuer.

    wenn es nur am seltsamen Aussehen und der Bedienung liegen würde wäre ja der e-Golf der Renner schlecht hin. Am "Autodesign" allein liegt es also nicht.


    Aus meiner Sicht recht simpel:
    - Reichweite (auch wenn man sie nicht braucht), schreibst Du ja auch. BTW: unter 98km Reichweitenanzeige hab ich es selbst bei -12 Grad bisher nicht geschafft.
    - Preis (auch wenn es langfristig oft mit einem E-Auto günstiger sein kann), Es muss guenstiger sein als ein Diesel
    - Ladeinfrastruktur (hat eben nicht jeder eine Steckdose für das Auto daheim), Schnelllader (mehrere pro Standort)


    Das hat aber alles wenig mit dem i3 als solchem zu tun. Viele kaufen den i3 weil er anders ist. Die großen Massen sind damit nat. nicht zu gewinnen. Eine Mainstreamdesignänderung würde beim i3 keine große Änderung der Verkaufzahlen bewirken - vermutlich würden Sie sogar nach unten gehen - weil ein "normales" Auto bekomme ich ja günstiger.


    Mainstreamdesign + größerer Akku/Reichweite zu geringerem Preis + endlich einheitliche, flaechendeckende, schnell und einfach zu nutzende Tanken - denn geht es vorwärts, vorher wird es bei den Enthusiasten bleiben.