Beiträge von intelll

    Wenn du einen Drehstromanschluss in der Nähe des Pico hast, ein 5pol CE Stecker mit 5pol 2.5 qmm Kabel zum Pico legen,
    Kabelenden 5cm freilegen, durch Kabeleinführung des Pico führen, mit Adernendhülsen versehen und am AC Anschluss
    ( Schnell Klemmverschlüsse ) anschließen
    Natürlich vorher PICO Hauptschalter und Sicherung für Drehstromanschluss ausschalten !!!!!!!
    Nullleiter N meistens blau und Schutzleiter gelb/grün müssen an beiden Seiten auf die so bezeichneten Stifte bzw.
    Klemmen angeschlossen sein !!!
    L1 L2 L3 dürfen wahllos verdrahtet werden !
    Wenn alles passt Sicherung einschalten, dann Pico Hautschalter > Pico startet hoch
    Wenn du einen Drehstromzähler ohne Rücklaufhemmung hast, und der WR Energie an das EVU liefert,
    rennt die Zähler rückwärts, juhu !!
    Alles ein wenig illegal, Elektrogrundkenntnisse müssen vorhanden sein, alles auf eigene Gefahr und Verantwortung !!

    Hallo WR Experten,


    Hab das letzte Geld von der Bank in 9 Dachmodulen investiert, dadurch ist meine PV Generatorleistung auf 8.2 kWp gestiegen.
    ( 6 kW Freifläche 0° 40%, 2.2 kW Dach 90° 20% ) In Österreich darf der Privathaushalt max. 5kWp ins Netz einspeisen !
    Gestern war der Tag wolkenlos mit viel Wind, hab 48,3 kWh erzeugt, WR ist 5 h in der Begrenzung gefahren, Gerät steht
    im kühlen Keller ( 20° max.) Kühlrippen waren mit der Hand länger anzufassen, ohne sich zu verbrennen.
    Leidet dadurch die max. Lebensdauer des Wechselrichters ?
    Bitte keine Diskussionen über die Sinnhaftigkeit Generatorleistung <> WR Leistung
    Danke für jede Stellungnahme !
    m.f.G. aus Österreich

    Tiroler Vorgaben :
    als Privatperson max. 5 KW Peak pro geförderter Anlage, und bei Einspeisung der Überschussenergie in das örtliche EVU
    ( z.B. Tiwag z.Z. 15 Cent/ KWh Vergütung, Haller Stadtwerke zahlen nur mehr 10 Cent)
    Hat man z.B. 2 Zählpunkte im Haus, dann kann eine 2. 5 KW Anlage mit 2. WR gebaut werden.
    z. Z. gibt es wieder eine Bundesförderung, max. 1500€ mit Solateur Rechnung ( kein Pfusch mehr möglich ! )
    http://www.pvaustria.at/content/page.asp?id=70 keine Landesförderung mehr !!
    Bauanzeige notwendig !
    Tiwag montiert einen elektronischen Zähler mit GSM Telefonmodem, monatliche Übermittlung der Bezug / Lieferung Daten
    am Monatsende in die Zentrale der Tiwag Netz AG.( monatliche Überweisung der gelieferten Energie durch die Tiwag )
    Zählerkasten Umbau notwendig > Neuer Zähler muss jetzt vor dem Tarifschalter ( Hauptschalter ) sitzen. (ca. 500-1000€)
    Die 5 KWp beziehen sich auf den WR, die PV Generatorleistung kann z.B. 6 KWp betragen.
    Der Eigenverbrauchsanteil liegt normalerweise bei 20 -30 %, 40 -50 % erreicht man nur durch ganz gezielte
    Verbraucherzuschaltung bei Sonnenschein ( Kochen, Geschirrspüler, Waschmaschine, Bügeleisen )
    Kenne nur die Tiwag Vorgaben, andere Versorgungsunternehmen können andere Vorschriften haben


    m.f.G. aus Osttirol

    Danke für die Antwort Hr. Retremi,
    Inbetriebnahme: 1.10.2012 Standort Lienz Osttirol (Österreich) Lage: Gelände parallel 40° Südausrichtung
    welche WR Alternative gibt es denn für Österreich (max 5KWp Überschusseinspeisung 3 phasig vorgeschrieben )
    Kostal, Fronius ???
    kann max 28 Module im Gelände installieren, bin aber mit dem Ertrag sehr zufrieden (siehe angeh. Bild)
    Danke für die Antwort


    m.l.G.
    Sepp

    Hab eine neue PV Anlage mit 24 Stk.Premium L mono black an einem String ( Gelände prallel 40° Böschung Süd )
    http://www.solar-fabrik.de/fil…xt_Generation_DE_1210.pdf
    WR : Convert 6T dcs, ist ein KOSTAL Produkt
    http://www.solar-fabrik.de/pro…cs/?L=0%3FkeepThis%3Dtrue
    Will noch 4 Module dazubauen ( zur Anhebung der Durchschnittsleistung )
    Will aber keine 2 Strings machen, da Neuverlegung und Aufteilung der Zuleitung im Freien notwendig ist.
    Gibt es einen WR, der die Leerlaufspannung von 28 Modulen verkraftet?
    Darf bei meinem EVU nur 5KW peak als Überschuss einspeisen!
    Danke für jeden Vorschlag