Beiträge von Laeufer74

    Aber würde genau das der Home Manager nicht vermeiden?


    Der Heizstab ist ja skalierbar von 2 bis 6kW. Somit sollte das kein Problem sein.


    Ich mache mir eher sorgen wegen der Verkalkung. Möchte ungern investieren wenn ich danach keine Garantier habe oder jedes Jahr zweimal das Ding entkalken muss.

    Ah Ok....also Frischwasser ist dran. Definitiv. :) Coole Erklärung. Kann ich mir somit gut merken.


    3 Leute und 160L.....Den genauen Typ des Warmwasserspeichers kenne ich jetzt nicht. Ist aber von Vissmann und könnte der Vitocell 100-W sein. Ist aber schon 15Jahre alt denke ich.

    Hi,


    einen Heizstab von der Spülmaschine oder Waschmaschine zu vergleichen weiß ich nicht, da der Heizstab jeden Tag benutzt wird und das über mehrere Stunden im Sommer.


    Waschmaschine oder Spülmaschine ist nur sporadisch. Hinkt das der Vergleich nicht ein wenig?


    Ist Warmwasserspeicher und Pfuffer speicher nicht das selbe? Ich habe ein Gasbrennwertgerät welches den Warmwasserspeicher konstant auf Temperatur hält. Durch Einsatz des Heizstabs könnte ich das Gasbrennwertgerät als Backup nutzen wenn nicht genügend PV zur Verfügung steht.


    6KW Heizstab wollte ich vorsehen bei 10kWp Anlage. Des weiteren sind 4,59kWp mit Speicher vorhanden. Sollte funzen mit dem 6kW Heizstab.


    Mfg
    Läufer

    Hallo,


    ich hatte die Überlegung mein Warmwasserspeicher mit einem Heizstab auszustatten. PV auf dem Dach und der Warmwasserspeicher gibt auch die Möglichkeit einen Heizstab nachzurüsten. Des weiteren wollte ich mir den Home Manager zur Steuerung der Verbraucher zuzulegen.


    Jetzt das Problem. Der Heizstab ist nur für eine Wasserhärte 2 d.h. 14°dh einsetzbar. In meinem Ort habe ich 18°dh und somit Wasserhärte 3. Hier besteht die Gefahr das der Heizstab schneller verkalkt. Garantie erhalte ich auch keine.


    Da der Heizstab die günstigste Variante ist wollte ich nach euren Erfahrungen fragen ob ihr wisst wie lange es dauert bis er verkalkt ist oder wie oft dieser im Jahr gerreinigt werden muss. Habt ihr hier Erfahrungswerte. Hat das evtl. einer schon mal ausgeprobiert? Ansonsten muss ich auf die teure Variante der Wärmepunmpe Warmwaser gehen was ich aus kostengründen erstmal vermeiden wollte,


    Erfahrungen sind erwünscht. :)


    Mfg
    Läufer

    Hallo,


    ich bräuchte nur mal kurz eine Bestätigung. :) Ich habe eine Anlage im Mai 2012 gebaut welche auf Eigenverbrauch läuft. Nun die Frage: Ist dieses Dokument zu Ermittlung der Umsatzsteuer und Gewinn noch aktuell?


    http://www.finanzamt.bayern.de…r_Photovoltaikanlagen.pdf


    Somit: 0,20€ für jede kwH selbst verbrauchten Strom und MWST auf den Eigenverbrauch (Afa/Zinsen/Betriebskosten)/20)/12)*8


    oder muss ich das Verhältnis nehmen:
    Prozentsatz = Verhältnis Direktverbrauch zur gesamten Stromerzeugung
    x 100) und dann 19 Prozent Umsatzsteuer auf die Entnahme wie in diesem Dokument beschrieben?


    http://www.deutsche-handwerks-…-steuererklaerung/383/786


    Oder macht das jedes Finanzamt wie es will?


    Über eine Info wäre ich sehr dankbar.


    Mfg
    Laeufer

    Hi,


    du hast das falsche Piggy Back. Dieses ist nur für die SMC Reihe verwendbar. Frag mal an der Serviceline nach welche Produktbezeichnung das Piggy Back welches du benötigst hat denn es gibt verschiedene Piggy Back Sorten.... Hört sich zwar blöd an ist aber so. :)


    Gruß
    Laeufer

    Hi,


    wenn ich mir das anschaue ist Bezug und Einspeisung vertauscht. Man kann doch bei der Konfiguration des Home Mangers wo die Zählerkonfiguration ist den Bezug und Einspeisung tauschen. Denn mir sieht es so aus als ob die rote Kurve die Einspeisung ist da er ja einen Tripower hat. Evtl. mal ausprobieren.


    Umstellen geht nur wenn man auf Bearbeiten geht bei der Zählerkonfiguration. Ansonsten sieht man den Haken nicht. :lol:


    Gruß
    Laeufer