Beiträge von flosky

    ich haett auch mich ein plaetzchen fuer eine putzige 5,XkWp anlage, fein waers natuerlich, da noch ein bisschen was zugeschossen zu bekommen.

    daher auch bei mir erhoehtes interesse in diese richtung...

    Die Wärme wird immer nach oben gehen, da das WZ direkt in ein offenes Treppenhaus übergeht. Daran können und wollen wir nichts ändern.

    gibs nicht bauliche massnahmen wie eine grosse glasplatte, dass die zirkulation behindert und die optik beibehaelt?

    du kriegst ueblicherweise bis zur einreichung der endabrechnung nichts mehr von der oemag, sobald du den kaufnachweis erbracht hast.

    Bei großflächigen Stromausfällen, wo dann per Notstromaggregten punktuelle Notversorgungen aufgebaut werden, gibt es seit dem Boom der Photovoltaik Schwierigkeiten mit den PV Anlagen. Lösung: die Notstromaggrate laufen mit 50,2 Hz - und die WR der PV Anlagen steigen aus...

    https://www.netzfrequenzmessung.de/aktuelles.htm#2016_02
    das ist schoen, wenn man immer wieder etwas "neues" herausfindet! ;)

    50,2Hz waere zu wenig, da steigt momentan noch kein moderner WR aus. es koennte aber auch eine weierentwicklung des konzepts sein, dass sich der ersatzstromgenerator einen teil seiner "arbeit" von den PV-anlagen abnehmen laesst.

    ich nehme mal an, dass die stromgenerierung einer kWh per PV und evtl. darau entstehende verguetungen billiger sind als die kWh aus einem ersatzdiesel...


    „Beim Zählpunkt genehmigte max. Einspeiseleistung (Modulleistung bei PV): 6kWp“

    das scheint wie eine einheitenverwirrung.

    Zählpunkteinspeiseleistung (Engpassleistung) ist ueblicherweise mit kVA angegeben und maximale Modlleistung mit kWp.

    falls sich das "6" auf den WR bezieht, dann darfst du mit der modulleitung auf ~1,5x der maximalleistung des WR gehen, also ~9kWp.

    vielleicht auf 2 rutsche bauen, ich nehme an du strebst die klien-foerderung mit max. 5kWp an.

    du kannst deine alte anlage lassen, wie sie ist und den speicher ueber einen batterie-WR AC-koppeln, sprich er laedt sich bei ueberschuss auf und speist bei flaute oder nacht ein.

    das einzige, was du brauchen wirst, ist - je nach netzbetreiber - vermutlich ein 3-phasiger batteriewechselrichter.

    wenn schon ein fronius-system da ist, dann bietet sich der symo hybrid (3, 4 oder 5) incl. fronius smartmeter mit z.b. BYD HV XX,XkWh an.


    der nachteil an der ganzen geschichte ist halt, dass ein speicher eine reine geldverbrennungsmaschine ist!

    falls du es nicht als hobby siehst, das einfach geld KOSTET, dann lass es lieber.

    falls du sagst, ich WILL das haben, weil es mich technisch interessiert, ich was dazulernen will, es als sport betreibe, moeglichst wenig strom zu beziehen oder einfach um dem energieversorger eins auszuwischen, dann bist du hier richtig!


    was fuer ein typus ist es ein deinem fall?