Beiträge von solerling

    Naja...erwarten kannst viel,oder ist es doch besser mal sehn wie es in 5 Jahren ausschaut....?

    Im nachhinein ist man meistens schlauer....;)


    Viele Grüsse

    Also ich fahre jetzt ein Jahr mit dem Leaf und habe noch nie Probleme mit laden gehabt.

    Zwei Beispiele: Vorletzte Woche Urlaub in Österreich am Attersee: Ladestation in Unterach war 300 Meter von der Unterkunft, laden war kostenlos.

    Am Montag: Besuch von Freunden im Bayerischen Wald, 350 Km gefahren, in Hauzenberg kurz beim Lidl gestoppt, kleinen Einkauf gemacht und einen Kaffee getrunken, in 45 Minuten 30 kwh nachgeladen (auch gratis) und die Heimfahrt war auch gesichert.

    Ist doch schon fast "normal",in den Zeitungen werden aus Mücken Elefanten gemacht......muss doch ne Schlagzeile her....;)


    Viele Grüsse

    Das erklärt immer noch nicht, wo das chinesische Wirtschaftssystem kommunistisch ist.

    Als ich zur Schule ging (vor 50 Jahren),da wurde das "kommunistische System" sozusagen verteufelt von unseren Lehrern und Vorgesetzten (z.B. was damals Kolchosen in der UdSSR betraf.....:shock:)

    Doch siehe jetzt wird unser System (Landwirtschaft) genau in diese Richtung gelenkt,und was noch viel schlimmer ist die Bauernhöfe haben zu wenig Arbeitskräfte,was damals bei den Kolchosen nicht der Fall war,trotz der damals noch nicht vorhandenen Technik ..:-?


    Viele Grüsse

    40.000 kWh - damit braucht ein PV-Erzeuger ca 10-20 Haushalte mit E-Mobil als Kunden, um seinen PV-Reststrom abzusetzen.


    PV als Spielwiese für 10% der Bevölkerung.

    Da hab ich eher keine Sorge,denn die Industriebetriebe brauchen sicher grosse Mengen Strom.

    Aber zu Denken gibt mir,dass der PV-Zubau nicht in etwa mit dem Zubau der Windkraft abgeglichen wird, es sollen sich doch Beide in etwa ergänzen ?


    Viele Grüsse

    Tja habe in letzter Zeit verschiedene Dinge gekauft (u.a eine Wärmepumpe) leider steht da sehr oft made in China ,oder Malaysia drauf,statt z.B. made in Germany wie früher meistens der Fall ?

    Also irgend etwas haben diese Länder doch besser gemacht ?


    Viele Grüsse

    Das hat mit Statistik nichts zu tun - das ist ein Markt, auf dem Energie unterschiedlicher Qualität (hier in Form von Lastprofilen und Fahrplänen) gehandelt werden kann. Wer Ökostrom anbieten will, muss ihn auch einkaufen. Und wer Ökostrom produziert, darf ihn auch als solchen vermarkten. Nicht nur in Form irgendeiner Statistik, sondern bilanziell, viertelstundengenau.

    Um die dauernd wechselnden Einspeisemengen von EE-Strom besser in den Griff zu bekommen wird halt ein daran gekoppelter Strompreis nötig sein ?

    Wie das genau laufen soll entzieht sich meiner Kenntnis.

    Je länger ich hier im Thread mitlese,desto eher komme ich zu der Erkenntnis,dass sich ein Speicher auch nach auslaufen des EEG nicht lohnen wird ?

    Sicher wäre es besser die Anlage zu erweitern (PLatz,höhere Modulleistung),dagegen spricht aber das (noch) zu schwache Niederspannungsnetz. Also dann vielleicht doch einen kleinen Speicher,aber bis dahin sind es noch über 3 Jahre,mal sehn ? (Der dann mögliche Strom preis)


    Viele Grüsse

    Das gleiche Schicksal wie die genannten Privathaushalte vor 15 Jahren hätte Dich genauso treffen können,bei jeder Investition ist eben ein Risiko dabei ...?

    Kannst es ja mal mit Aktien versuchen..;).


    Viele Grüsse

    Kann aber nirgends lesen,wie oder wer dann den Strom dafür ersetzen soll ?

    Das denke ich ist schwieriger als das Abschalten.


    Viele Grüsse

    Eins hast aber vergessen..........wenn nun gleichzeitig morgen Jeder sein Erspartes bei der Bank abholen würde.......um....

    Tja da wär was los...;)


    Viele Grüsse

    Wozu brauchen wir den jetzt Agrophotovoltaik? Wenn man jede geeignete Dachfläche in D mit PV belegt hätten wir doch mehr als genug und das nah am Verbraucher. Wozu soll man da noch aufwendige Gestelle bauen und Kabel weit in die Pampa verlegen?


    Wir haben doch kein Platzproblem sonder ein Umsetzungsproblem! Einfach im neuen EEG nach erreichen des Deckels mal die PV regeln lockern (kein Gewerbepflicht) und das Ding läuft. Wenn dann auf jedenm Haus inkl Mehrfamilienhäusern eine PV läuft gibt es auch keinen Widerstand gegen EE mehr in der Bevölkerung mehr. Mehr PV bei einer kleinen Gruppe (Bauern) hilft überhaupt nicht weiter, das verschärft nur wieder den Konflikt.

    ...Und noch dazu,wenn ich von meiner Anlage ausgehe (44,5kwp)(Bj. 2002-2007)könnte man auf der selben Fläche vielleicht schon 100kwp unterbringen?Damals Module von 120W-180W verbaut,die sind doch inzwischen viel leistungsfähiger geworden.


    Viele Grüsse