Beiträge von e-zepp

    Eine einzelne schwimmende WKA macht für Elektolyse sicher keinen Sinn, aber ein ganzer Windpark dann evt. schon mal.

    Dass schwimmende WKA zukünftig teurer sein müssen als feste Offshore-WKA oder sogar normale Onshore-WKA

    würde ich mal stark bezweifeln. Die Möglichkeit das Ding in Großserie direkt am Werk (Industrie-Hafen) komplett

    bauen zu können und einfach mit einem Schlepper auf Position zu bringen verschafft riesige Kostenvorteile.

    Bisherige Grenzen für Mast-Höhen und Rotorblatt-Länge wie Onshore gelten nicht mehr, Eingriffe in sensible Ökosysteme

    im Flachwasser können vermieden werden. Ich denke wir brauchen viele solcher schwimmenden Windparks, und zwar

    sofort mit HGÜ-Verbindung an Land und in etlichen Jahren sicher auch welche die schwimmende Elektrolyseure versorgen.

    lg,

    e-zepp

    Servus, immer wieder herrichten und immer weniger fahren, ökologischer geht`s erst wenn die ersten BEV auf dem

    Schrott landen. Dann nämlich die immer wieder herrichten und immer weniger fahren^^

    lg,

    e-zepp

    Klar ist das Kabel dick aber es kostet halt wenig, die Verluste sind sozusagen komplett eleminiert und Du kannst erweitern

    wie Du Lust hast. Und ob Du jetz teuere Solarkabel in gutem Leerrohr einbuddelst oder dieses Monster bleibt sich von

    der Arbeit doch relativ wurscht. Es ist halt ein "bisschen" starr (:mrgreen:) und Du brauchst am Anfang und Ende sehr stabile

    Klemmkästen für die Übergänge. Alternativ halt ein normales NYY Cu-Erdkabel 4*6/10mm² für ca 12-150€...


    lg,

    e-zepp


    PS: http://www.polz.info/leitungsrechner/ ;)

    Servus Stephan, 40m ist schon ne Hausnummer, vo allem wenn später noch eine Erweiterung geplant ist.

    Da würde ich doch gleich sowas legen :)

    Und zwar gaanz schnell;)


    lg,

    e-zepp


    PS: bei Deiner zweiten Rechnung steht wieder 1*10,54A, ansonsten stimmt das schon so wobei natürlich nie der

    Kurzschlussstrom fließt und auch nur ganz selten der max. Power Current, rechne eher mit 8A/Modul

    Ich sehe hier ein grundsätzliches Problem der Homespeicherbetreiber:

    Angeschafft wurde er neben ökologischen Beweggründen meist weil er einem irgendwie ökonomisch schöngerechnet wurde.

    Nach etlichen hitzigen Diskussionen und knallharten Rechnungen hier im Forum wurde klar dass wenn überhaupt nur der

    ökologische Gedanke richtig war. Da es bei näherer Betrachtung dafür aber nur Gefühle aber keinerlei Beweise gibt bleibt

    nur noch der Spaß an der Sache und dass es doch eh völlig schnuppe ist.

    An diesem Punkt könnte man tatsächlich aufhören zu diskutieren - oder halt mal neue Argumente bringen

    Meint ein langjähriger, überzeugter Homespeicherbetreiber;):lol:

    lg,

    e-zepp