Beiträge von Herjem

    Hallo,


    ich hatte schon im Forum gesucht, bin aber nicht so recht fündig geworden.
    Habe jetzt seit 2 Tagen ein BT Steckdose mit einem Batterieladegerät dran.
    Möchte dass diese eingeschaltet wird sobald genug PV Überschuss da ist,
    aber das Ding schaltet nicht automatisch. (Betriebsmodus stand natürlich auf "Automatisch")
    Nach der ersten Nacht hatte es für Mittag ein Stunde eingeplant, dann hab ich noch einmal was in den Einstellungen geändert,
    jetzt wir Sie gar nicht mehr eingeplant, habe Sie dann meist erst mal von Hand je nach Überschuss geschaltet ...


    Hier mal meine Einstellungen:


    Verbrauchertyp: Selbst konfiguriert
    Verbraucher ist programmgesteuert: Nein
    Verbrauchername: Ladegerät MXS25
    Leistungsaufnahme: 400 W
    Minimale Einschaltzeit: 1 min
    Minimale Ausschaltzeit: 1 min
    Priorität des Verbrauchers: ganz nach hoch
    SMA Funksteckdose: BT Steckdose 451
    SMA Funksteckdose ist nach Betrieb des Verbrauchers: Ausgeschaltet
    Messen und Schalten: SMA Funksteckdose soll messen und schalten (lernbare Leistungsaufnahme)
    Verbraucher hat Abschaltautomatik: Nein
    Zustand während Kommunikationsstörung: Ausgeschaltet


    Zeitfenster:
    Verbraucher läuft: täglich
    Verbraucher läuft zwischen (Dauer Zeitfenster: 10h)
    8:00 - 18:00
    Gerätelaufzeit: 5 Minuten
    Verbraucher KANN laufen
    Netzbezug: 10%
    PV-Erzeugung: 90%
    Überschüssige PV‐Energie: 0%


    was habe ich falsch eingestellt?


    Danke.


    Gruß Hermann


    Hallo KPR


    mit "Deinem" Wahlrecht der Schuldzinsen bin ich mir noch etwas unsicher,
    in den Quellen die ich gefunden habe ist immer von der gleichbehandlung bei den Herstellungskosten und der Gewinnermittlung die Rede, das würde bedeuten, wenn ich bei den Herstellungskosten auf die Schuldzinsen verzichte, muss ich dann auch bei der Gewinnermittlung (EÜR) auf die Schuldzinsen verzichten, oder seh ich das falsch?


    Zitat


    (5)
    Das handelsrechtliche Bewertungswahlrecht für Fremdkapitalzinsen gilt auch für die steuerliche Gewinnermittlung. Sind handelsrechtlich Fremdkapitalzinsen in die Herstellungskosten einbezogen worden, sind sie gem. § 5 Abs. 1 Satz 1 erster Halbsatz EStG auch in der steuerlichen Gewinnermittlung als Herstellungskosten zu beurteilen.


    Gruß Hermann