Beiträge von buergermeister

    Es geht um die Errichtung einer Freiflächenanlage auf dem Gelände einer Kiesgrube/ Erdmassendeponie.

    Hier ist ein Geländebereich wo früher Kies abgebaut wurde, jetzt mit Erdmassen verfüllt. Die Idee ist in diesem Bereich eine FFA zu errichten.

    Für den Deponie gab es seinerzeit eine Plangenehmigung.


    Ich habe nun erfahren, dass es für PV-Freiflächenanlagen auf Deponien Baurecht erlangt werden kann ohne dass ein Bebauungsplan "Sondergebiet Photovoltaik" aufgestellt werden muß. Die Errichtung der FFA müsste von einer Änderung des Planfeststellungsbeschlusses oder der Plangenehmigung (war ja damals für dem Deponiebetrieb erforderlich) erfasst werden.


    Hat hierzu jemand Erfahrungen? Gibt es Beispiele?
    Wer hat das schon einmal durchexerziert?

    Experten gesucht :)



    Danke im voraus.

    Die Liefer-/Bezugsmessung ist auf Mittelspannungsebene. Trafo = Kundentrafo.

    Ich habe folgendes Konzept gefunden:



    • aber warum muß der Erzeugungszähler Z2 ein 2R Zähler sein?
    • lt VNB muss auch Z2 eine RLM sein. Es werden doch nur die erzeugten kWh gemessen, um die EEG-Umlage zu berechnen. 1/4h-Werte interessieren doch nicht. Trafoverluste trägt der Kunde doch sowieso.

    Hallo zusammen,


    ich möchte mich über die Speichersysteme der Firma Volterion informieren.
    Die Homepage ist super. Aber leider bekomme ich keine Antwort auf die Anfrage via Kontaktformular und auch ans Telefon geht niemand ran.


    Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Volterion und ihren Speichersystemen?

    Hallo,


    hier meine Erfahrungswerte der letzten Monate:

    • Anbindung LTE funktioniert (UMTS ging auch).
    • Netz: 02
    • Verbrauchte Datenmenge: ca. 800-900 MB/ MONAT


    Kleiner Wehmutstropfen: Einmal am Tag zu ganz unterschiedlichen Zeiten wird die Verbindung unterbrochen. Dauer der Unterbrechung ca. 1-2 h.


    Aber ansonsten bin ich zufrieden.

    Hallo zusammen,


    der Netzbetreiber hat mitgeteilt, dass vor der Inbetriebnahme der Anlage das Einheiten Zer­tifikat gemäß FGW TR8 bei Erzeugungsanlagen >135 kWp vorzulegen ist.

    Nach VDE-AR-N 4110 ist spätestens bei einer Inbetriebnahme nach dem 27. April 2019 für die Anlage ein Anlagen-Zertifikat erforderlich.


    Meine Fragen:

    Wer erstellt so ein Zertifikat?

    Was umfaßt so ein Zertifikat?

    Welche Unterlagen werden zur Erstellung benötigt?

    Muß der Zertifikats-Ersteller vor Ort kommen?

    Was kostet so ein Zertifikat?

    Hat jemand von Euch betreffend des "Zertifikateurs" einen guten Tip?


    Wieder einmal "ein weiter Krümmel im Käs" - wie man so bei uns zu sagen pflegt.


    Ich danke Euch.