Beiträge von Kallenpeter

    Interessante zahlen aus den USA. In Kalifornien gibt es PV+SPeicher inzwischen für 4 $-cent/kWh. Schon bald könnte PV so Grundlast liefern.

    Zitat

    Announced last July, 8minute's record-breaking Eland project with the Los Angeles Department of Water and Power will sell its power for under $40 per megawatt-hour, a record low in the U.S. The PPA's solar-alone price, under $20 per megawatt-hour, also ranks among the cheapest prices in the U.S. At the time of its announcement, 8minute said the project's 24/7 dispatchability would help "dispel misconceptions about the availability and long-term viability of solar."


    https://www.greentechmedia.com…-nabbing-numerous-records

    Ein paar russische Kernphysiker haben die ultimative Möglichkeit gefunden, bis zur Rente ihre kuscheligen Forschungsstellen behalten zu können:


    Sie kombinieren einfach einen KernSPALTUNGS- mit einem KernFUSIONSreaktor. Damit ist garantiert dass das Ding eh nie fertig wird:

    Das ist aber sehr rückständig gedacht. Ich würde es ja noch small und modular machen und natürlich sollte es CO2 Frei auf einem Segelboot verschiffbar sein.

    Die vier 1,5 MW Turbinen des MeyGen Gezeitenkraftwerks in Schottland haben 2019 13,8 GWh erzeugt, das entspricht 2300 Volllaststunden. Das ist zwar (deutlich) weniger als Offshore-Wind allerdings mit dem Vorteil dass sie absolut berechenbar produzieren.


    https://www.proactiveinvestors…power-project-911510.html

    Ist meiner Meinung nach trotzdem eine Sackgasse. Das wird sich niemals Betriebswirtschaftlich rechnen.


    Das lässt sich nur schwer skalieren, jedes Projekt ist sehr individuell etc. Wind/PV + Batterien dürfte deutlich billiger sein.

    Burgenlaender 2,85 GWp
    Elektron 3,45 GWp
    herdoepfelbuur 3,50 GWp
    _th 3,99 GWp
    seppelpeter 4,05 GWp
    E-Energy 4,10 GWp
    swen1012 4,123 GWp
    Roland81 4,15 GWp
    Kallenpeter 4,20 GWp
    Bauerkiel 4,321 GWp
    bento 4,33 GWp
    Alexander 4,50 GWp
    Mastersolar 4,60 GWp
    GAST 4,873 GWp
    Ostkuestenfred 5,001 GWp
    ragtime 5,555 GWp
    PV-Express 5,678 GWp
    Dringi 6,666 GWp

    Da liegen die mit dem Rekordzubau also ungefähr auf dem Niveau von uns (auf Gesamtverbrauch bezogen). Ist also auch eigentlich alles mit angezogener Handbremse, da ging sicher noch einiges mehr.

    Gebe ich dir vollkommen recht. Ich wollte nur nüchtern aufzeigen wie es in den USA aussieht.


    Außerdem muss man dau sagen, dass der erwartet Rekordzubau in den USA dieses Jahr wohl spätestens 2022 wieder etwas zurückgeht. Ab 2021 gehen dort Subventionen für Wind und PV langsam zurück.

    Schön sind die Zahlen nicht, aber ich halte sie noch nicht für eine Katastrophe. Dadurch das die Preise für PV und Wind sinken, dürfte ja der Kapazitätszubau deutlich weniger abnehmen als die Investitionssumme.




    Neuigkeiten aus den USA

    Es werden für 2020 Rekordinstallationen erwartet:

    • Bis zu 18,5GW neue Windkapazität
    • Bisheriger Rekord sind 13,2 GW die 2012 zugebaut wurden
    • 13,5 GW neue PV-Leistung ("utility Scale", also keine kleinen Aufdachanlagen)
    • Bisheriger Rekord sind 8 GW in 2016
    • Dazu 5,1GW an kleinen PV-Anlage (ebenfalls ein Rekord)

    Bei den fossilen sieht es so aus

    • 9,3GW an neuen Gaskraftwerken
    • 5,8GW Kohle wird abgeschaltet
    • 3,7GW an Gas wird abgeschaltet


    Demnach bleibt die installierte, fossile Leistung stabil, während weit über 30GW Erneuerbare hinzukommen. Damit dürften weitere Kohleabschaltungen vorprogrammiert sein in den kommenden Jahren.



    https://www.greentechmedia.com/articles/read/eia-forecasts-wind-solar-will-break-records-for-new-u-s-generation-in-2020

    Klar haben bei Aufdachanlagen die Installationskosten den größten Anteil, aber wie schon gesagt, werden effizientere Module auch hier für eine Kostensenkung führen, vorausgesetzt man nutzt die mögliche Mehr-Leistung auch und vergleicht nicht gleich große Anlagen (10kWp).


    Bei Freifläche sieht es natürlich deutlich besser aus, da die Installationskosten vergleichsweise gering sind, werden die Preise hier noch stärker sinken.

    Zu einer Demokratie gehört auch getroffene Entscheidungen zu akzeptieren. Die alte Leier RWE = böse und Grüne = gut mag schön in das Weltbild passen, wird aber auch nicht richtiger wenn man sie dauernd wiederholt.


    Wichtiger ist es dass man jetzt schnell den PV Deckel weg bekommt und die starre Abstandsregelung killt.

    So wie RWE & co den Atomausstieg akzeptiert haben um dann dagegen zu klagen.


    Ich hoffe diese absurd hohen Zahlungen werden von der EU Kommission oder einem Gericht kassiert.