Beiträge von Kallenpeter

    Klar können die bereits ein PPA abgeschlossen haben oder sind -wie vattenfall- Stromanbieter mit festen Kundenstamm.


    Kann auch eine Mischung sein. 50% der Produktion ist bereits über einem PPA verkauft und 50% wird über die Strombörse verkauft.


    Das ist halt Marktwirtschaft und ein unternehmerisches Risiko ist durchaus vorhanden.

    Werden die Zertifikate nicht regelmäßig reduziert? Zumindest war das ja am Anfang geplant.

    Ja, aber die Reduzierung war/ist viel zu gering, weshalb der Zertifikatehandel über 10 Jahre am Boden lag und keine Wirkung hatte. Anfang letzten Jahres wurde eine Sicherheitsreserve eingeführt um die Menge an überflüssigen Zertifikaten zu reduzieren. Hat erstmal auch funktioniert, wie man an den gestiegenen Preisen sieht.


    Das Problem ist das die Zertifikate in der Reserve letzten Endes Spielball der Politik sind. Wenn behinderte Politiker an der Macht sind, können die dafür sorgen das die überflüssigen Zertifikate aus der Reserve nicht gelöscht, sondern wieder freigegeben werden (zumindest teilweise).


    Außerdem kann der Zubau von Erneuerbaren Energien wieder die Erwartungen übertreffen und selbst die jetzt reduzierte Menge an Zertifikaten wäre viel zu viel.


    Es ist also durchaus möglich das der CO2 Preis wieder ins Bodenlose stürzt und zumindest für einige Jahre seine Lenkungswirkung verliert. Das ist nicht das wahrscheinlichste Szenario, aber es ist denkbar.

    Der CO2 Preis schwingt sich mal wieder zu neuen Rekorden auf. Heute bei 28,11€.


    https://www.eex.com/en/market-…opean-emission-allowances


    Inzwischen werden angeblich Energieintensive Industrieunternehmen vorsichtiger und behalten überschüssige Zertifikate lieber anstatt sie zu verkaufen (und später wieder einzukaufen). Außerdem reden Analysten ja seit Monaten einen Preis von 30 oder sogar 40€ herbei. Möglicherweise wird das jetzt zu einer selbst erfüllenden Prophezeiung.


    So oder so, die Entwicklung ist äußerst positiv, wie man ja auch an der niedrigen Kohlestromproduktion sehen kann.

    Wir haben es ja vermutet, die Betreiber von Kohlekraftwerken würden lieber heute als morgen stillegen. Das es aber für das stilllegen jetzt einen warmen Geldregen gibt lässt man die doch besser noch auf Sparflamme laufen.


    https://taz.de/Kohleausstieg-wird-attraktiver/!5605203/



    Der wichtigste Absatz:


    Zitat

    Obwohl die Bundesregierung angekündigt hat, dass die Empfehlungen der Kohlekommission eins zu eins umgesetzt werden sollen, lässt das Wirtschaftsministerium derzeit aber offen, ob tatsächlich, wie von der Kommission gefordert, Zertifikate stillgelegt werden. Zunächst würden die „Auswirkungen des Kohleausstiegsauf die nationalen und europäischen Treib­haus­gas­emissionen intensiv beobachtet und analysiert“, teilte das Ministerium mit.

    Im SPD-geführten Umweltministerium sieht man das anders. „Selbstverständlich müssen beim Kohleausstieg in entsprechendem Umfang Emissionszertifikate stillgelegt werden“, sagte Umwelt-Staatssekretär Jochen Flasbarth der taz. „Sonst macht das für den Klimaschutz keinen Sinn.“



    Genauso habs ich vor Monaten vorhergesagt. Der fette Altmaier will den Kraftwerksbeteibern schön Geld in den Arsch schieben um unrentable Kraftwerke zu schließen und die unangenehmen Maßnahmen (Stilllegung der Zertifikate) lässt man untern Tisch fallen.