Beiträge von Kallenpeter

    China hat in 2021 17GW Offshore Wind installiert. Mehr als der Rest der Welt zusammengenommen.

    Und die Erfahrung sagt uns: Wenn China einmal Fahrt aufgenommen hat beim Infrastrukturausbau, gibt es so schnell kein halten mehr.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Im ersten Jahr plus Inflationsausgleich….

    Siehe HinkleyPoint….

    Bei 2% macht das in der Laufzeit wo dieser Inflationsausgleich eine Verdoppelung des Strompreises garantiert….

    Nur werden wir eher 3% sehen….

    Und das nicht nur für 20 Jahre (wie bei PV und Wind), sondern für 40 (oder 45?) Jahre. Dazu Staatsgarantien für die notwendigen Kredite.


    In 40 Jahren wird die kWh aus dem AKW wahrscheinlich 40cent oder mehr kosten, was wird PV Strom + Batterien dann kosten? 2 cent? 3 cent?


    Hinkley Point ist das teuerste Rüstungsprojekt in der Geschichte vom UK. Nur das es offiziell nicht fürs Militär gebaut wird, obwohl jeder weiß, das es so ist.

    Also ich finde es verwerflich, wie man jetzt den Leuten immer wieder den schwarzen Peter zuschiebt, die über Jahr dazu aufgefordert wurden durch Tarifwechsel für mehr Wettbewerb beim Strompreis zu sorgen. „Nutzen Sie die Liberalisierung des Strommarktes, selbst Schuld wenn Ihr mehr bezahlt“. Wie soll denn der Kunde wissen, dass sein Stromanbieter im Einkauf zockt? Es steht bestimmt nirgends im Vertrag.


    Sehe ich genauso. Da wäre eher mal Regulierung angebracht gewesen. Ist tut ja dem gesamten Strommarkt nicht gut, wenn jetzt reihenweise Anbieter pleite gehen. Da sollte es vielleicht Vorgaben geben, das Anbieter einen bestimmten Anteil Ihres Bedarfs 2, 3 oder 5 Jahre im Voraus kaufen müssen oder so.

    Die gesamte Landwirtschaft hat in Deutschland wie in vielen anderen Industrienationen einen Anteil von unter 10% an den Treibhausgasen.


    Tierhaltung davon ca die Hälfte. Wenn wir Also komplett auf Fleisch verzichten würde das die Emissionen maximal um 4% senken.

    Weltweit ist der Anteil der (gesamten) Landwirtschaft bei 30%. Und dort ist der überwiegende Verursacher die Landnutzungsänderung. Also Abholzen, Brandrodung, Moore trocken legen usw.

    Und wofür wird abgeholzt? Um Futtermittel für deutsche Schweine und Rinder anzubauen.


    und ich finde 5% der Emissionen viel. Sonst sage ich einfach mal so:

    Flugverkehr und Schiffsverkehr haben jeweils auch unter 10% Anteil. Kann da dann auch alles so bleiben, wie es ist?


    Und überhaupt: Sind wir da nicht wieder bei der "aber China!!!!!"-Debatte nur in anderer Form? Warum sollen wir in Deutschland unsere Emissionen reduzieren, wenn wir nur 2% des weltweiten CO2 Ausstoßes ausmachen. China macht doch viel mehr aus.

    Ichvonhier: 4,567 GWp

    brain: 4,646 GWp

    TobiH 4,988 GWp

    JanR: 5,432 GWp

    Ragtime: 5,555 GWp

    Bauerkiel: 6,666 GWp

    Kallenpeter: 7,11 GWp

    PV-Express: 7,145 GWp

    GWeberJ: 7,35 GWp

    Mampfko: 7,57 GWp

    Roland81: 7,777 GWp

    Swen1012: 8,888 GWp

    E-energy: 9,999 GWp

    Pvbeobachter: 15,000 Gwp

    Bin bei Lichtblick Kunde. Die letzte Preiserhöhung war im November 2019. Bin gespannt ob noch was kommt. Eine Preisgarantie oder ähnliches habe ich nicht, bin aber halt seit einigen Jahren Kunde.


    Ich vermute man wartet ob die Börsenpreise sich irgendwo einpendeln die nächsten Monate und setzt dann eine Erhöhung fest. Wobei ich es sehr dreißt fände wenn ich als langjähriger Kunde dann wie ein Neukunde behandelt erde und 40 cent oder so zahlen soll.

    Im Kohleausstiegsgesetz stehen Daten, zu denen man den Ausstiegspfad überprüfen möchte. Laut den Sondierungen will man das erste Revisionsdatum auf die jetzt beginnende Legislaturperiode vorziehen.


    Was man ohne weiteres machen könnte: Die Abschaltungsversteigerungen vorziehen. Die BNetzA schreibt ja in bestimmten Abständen Prämien aus für die Abschaltung von Steinkohlekraftwerken. Wer am wenigsten Unterstützung braucht, kriegt den Zuschlag. Hier könnte man für geringe Mehrkosten schneller als geplant Leistung vom Netz nehmen.


    Was die Braunkohle angeht: Meines Erachtens nach muss da gar nicht viel direkt gemacht werden. Wenn man, wie ebenfalls angekündigt, die Erneuerbaren Energien deutlich schneller ausbaut, werden die Braunkohlekraftwerke sich bis 2030 nicht mehr rechnen (auch wegen dem CO2 Preisen).