Beiträge von housi001

    Info für die OÖ, hier gibt es eine bessere Akkuförderung ab 1.10

    Speicher-Förderung: 300 Euro/kWh Nennkapazität, maximal 40% bzw. 150.000 Euro (maximal förderbare Speichergröße: PV-Anlage [kWp] mal dem Faktor 1,2)

    ja leider

    hatte mich schon sehr gefreut, als ich letzte Woche hörte, dass das Fördervolumen verdoppelt wird.

    Hab es mir gerade mit den Angeboten von heuer durchgerechnet - da bin ich auf 16 Jahre und höher (wenn ich excl. Mwst rechne)

    vorher:

    (4) Verfügt die Anlage über eine Speicherkapazität im Ausmaß von mindestens 0,5 kWh pro kWpeak installierter Engpassleistung oder wird eine bestehende Anlage oder eine bestehende Speicherkapazität in diesem Ausmaß erweitert, kann zusätzlich ein Investitionszuschuss von 500 Euro pro kWh gewährt werden. Es können bis zu 10 kWh Speicherkapazität pro kWpeak installierter Engpassleistung nach dieser Bestimmung gefördert werden.


    nachher:

    8. § 27a Abs. 4 lautet:
    „(4) Verfügt die Anlage über eine Speicherkapazität im Ausmaß von mindestens 0,5 kWh pro
    kWpeak installierter Engpassleistung oder wird eine bestehende Anlage oder eine bestehende
    Speicherkapazität in diesem Ausmaß erweitert, kann zusätzlich ein Investitionszuschuss von 200 Euro pro
    kWh gewährt werden. Die Höhe des Investitionszuschusses ist mit maximal 30% des unmittelbar für die
    Errichtung erforderlichen Investitionsvolumens (exklusive Grundstückskosten) begrenzt. Es können
    maximal bis zu 50 kWh Speicherkapazität pro Anlage nach dieser Bestimmung gefördert werden.“

    Update:


    7. In§ 27a Abs. 2 wird folgender Satz angefügt:
    „Für das Jahr 2020 werden zusätzlich einmalig 15 Millionen Euro, wovon mindestens 9 Millionen Euro
    für die Errichtung oder Erweiterung einer Photovoltaikanlage zu verwenden sind, bereitgestellt. Soweit
    Mittel für das Jahr 2020 für Photovoltaikanlagen nicht ausgeschöpft werden, sind diese für Stromspeicher
    zu verwenden.“

    Somit im Umkehrschluss, nächstes Jahr gibt es statt 6 Mio, 12 Mio für Speicher und falls PV nicht ausgeschöpft wird, noch mehr.

    Hallo!


    Folgendes Thema.

    Es wird heuer ein neues Haus gebaut und da für das Dach ein Gerüst da ist, sollen gleich die Module aufs Dach.

    Das Haus wird jedoch erst nächstes Jahr fertig und somit auch die Abnahme bzw. Anschluss der PV.


    Jetzt zur Frage:

    Würde die Tarifförderung beantragen

    Dann die Module/WR bestellen, montieren, bezahlen (Rest wie Anschluss Verteiler und Prüfprotokoll bleibt noch offen, da ja noch kein Verteiler vorhanden ist)

    Wenn die Tarifförderung nun ausgeschöpft ist, kann ich nächstes Jahr wieder einreichen, obwohl schon ein Teil bezahlt wurde?


    danke

    für mich war die Überlegung, neben dem Strom am Abend zu verwenden, auch mein E-Auto am Abend zu laden.

    Der Speicher wäre 28kW groß

    Hab im Februar bereits 655kWh ins Netz geliefert, im März 1100kWh

    Zusätzlich hätte ich auch auf Notstrom umschalten können.


    Aber nur wenn die Förderung was wird, ansonsten lass ich es vorerst.


    lg

    Danke für den Input - habe ich gelesen und bin mir trotzdem noch unsicher. :/ Ich verstehe es so, dass ich zB. Bei 10000€ Gesamtkosten, 6500€ eintrage. (65%)


    ACHTUNG: Bitte erfassen Sie diesen Wert inklusive der bei der OeMAG beantragten Förderung! Diese Angabe beschränkt die
    maximale Förderhöhe Ihres Förderantrags.
    Bitte geben Sie hier die Höhe des für das dargestellte Vorhaben benötigten öffentlichen Finanzierung (z.B. Gemeinde, Bund, Land, EU) in € an.

    Investitionen für Erweiterungen und Errichtungen sind nicht förderfähig, wenn eine Förderung auf Grund des
    Klima- und Energiefondsgesetzes idgF
    oder auf Grund landesrechtlicher Bestimmungen in Anspruch genommen wird.