Beiträge von mij23

    Hallo, aufgrund eines Waserschadens ist einer meiner beiden 9 Jahre alten 5000 er Sunnyboys ( SMA) ausgefallen. Der andere wurde nicht beschädigt. Der Solateuer hat uns anstelle eines Ersatzgerätes empfohlen, auf einen neuen 10.000er WR umzustellen und den noch intakten 5000er sozusagen in Rente zu schicken. Beim Stöbern auf ebay habe ich nun entdeckt, dass gebrauchte Geräte dieses Typs ( Sunnyboy 5000 TLC) zum Teil für 300 - 400 € gehandelt werden. Sogar defekte Geräte werden da angeboten . Der Neupreis liegt bei ca 1350 €. Warum sind die WR so wertstabil?

    Eisbaer: Meine Lebensgefährtin hat ein sehr geringes Einkommen, ich verdiene gut und bin in Steuerklasse 1. Die Möglichkeit einer gemeinsamen steuerlichen Veranlagung bei Unverheirateten wäre mir neu. Wenn es das gibt, bitte bescheid sagen ;-)


    Da die Anlage zum Großteil bezahlt und schon mehr als die Hälfte des Anlagewertes abgeschrieben ist, erwirtschaftet die 10,3 kw peak- Anlage auch dank sehr guter Sonnenerträge einen steuerlichen Gewinn von rund 2000 € pro Jahr. Da dieser Betrag in meinem Fall zum Grenzsteuertsatz von 49% ( inclusive Soli) versteuert wird, streicht Vater Staat davon 1000 € ein. Diese beträchtlichen Steuereinnahmen ( ich denke da bin ich kein Einzelfall) werden bei der EEG - Diskussion völlig aussen vor gelassen. Da heisst es nur: " Der kleine Stromkunde muss für die PV- Anlage auf dem Dach des Bonzen bluten"! Die privaten PV- Betreiber zahlen mit Sicherheit einen höheren Steueranteil auf ihre Erträge als die großen Energiekonzerne.

    Hallo, ich möchte meine Anlage ebenfalls verschenken, allerdings nicht an ein Kind sondern an meine Lebensgefährtin. Schenkungsvertrag haben wir bereits aufgesetzt und auch das Finanzamt zeigt sich damit einverstanden.


    Ist der Energieversorger als einziger "Kunde" meines Stroms bei einem Eigentümerwechsel verpflichtet, den gleichen Preis je kwh auch an die neue Vertragspartnerin zu zahlen, oder droht uns jetzt eine niedrigere Vergütung ? Ich bin 2008 ans Netz gegangen und erhalte noch 46,75 cent je kwh. Wenn das jetzt auf die aktuelle Einspeisevergütung gekappt werden würde, wäre das fatal.


    Für Eure Rückmeldung besten Dank im voraus.


    Gruß,


    Thomas

    Danke für die Antworten. Habe bereits eine Anlage im gleichen Dorf und dort in den ersten beiden vollen Betriebsjahren 1108 und 1056 kwh / kwp. Das bereits belegte Dach liegt 20 Grad näher an der Idealausrichtung,ist dafür etwas steiler ( 38 Grad). Die Solon- Module ( 235 Watt) brummen, die Heckert -Module sollten aber nicht schlechter sein, oder? Daher habe ich mal vergleichbare Erträge unterstellt.

    Hallo, habe vernünftiges Süddach ( 25 Grad Abweichung nach Osten). Erwarteter Ertrag: 1000 kwh/kw peak.


    Das niedrigste Angebot basiert auf chinesischen Modulen ( BYD ), das teuerste auf deutschen Heckert - Modulen und SMA WR. Haltet Ihr den Preisunterschied für gerechtfertigt? Momentan sind wohl nur die 200er Module verfügbar. Bei 220 er Modulen käme ich auf 15,4 kwp, das muesste der 15.000 er WR von SMA doch auch schaffen. Heckert verfügt wohl nicht über die größten Produktionskapazitäten. Von sharp - Modulen habe ich bisher auch überwiegend positive Erfahrungsberichte gehört.


    Freue mich über Eure Meinungen.


    Gruß,
    mij23

    Habe eine allgemeine Frage: Wollte jetzt im August eine PV - Anlage installieren lassen, da in den Medien von hohen Lagerbeständen an Modulen und Wechselrichtern berichtet wurde und die Einspeisevergütung ja nicht zum 01.07. gekürzt wurde. Drei Solateure , die ich um Angebote gebeten habe, könnten frühestens Ende September installieren. Angeblich hätte die Nachfrage in den letzten vier Wochen enorm angezogen. Bluff oder Wahrheit ?????Unter den Umständen frage ich mich, ob es vielleicht nicht besser ist, bis Januar zu warten. Dann dürfte der Nachfrageschub wohl nachlassen. Ich hätte dann auch 21 Sommer. Gibt es schon Infos, wie weit die Einspeisevergütung sinkt in 2012?


    Danke im voraus für Eure Einschätzungen