Beiträge von ArchangelSK

    Zu euren Fragen: Will ich machen Lassen, weil ich da auch aus Haftungsgründen nicht so gerne selber daran rumbasteln will.

    PLZ ist 71679

    Laut https://files.sma.de/downloads…_Niederspr-ADE123016w.pdf gilt die VDE-AR-N-4105 doch schon seit 01.01.2012, meine Anlage wurde im April 2012 in Betrieb benommen, noch vor Absenkung der Vergütung damals.

    Noch hat sich die Firma, die den kaputten WR geprüft hat nicht gemeldet, habe aber auch erst heute bei denen angerufen.


    Ich tendiere irgendwie zu SMA, wenn ich nen neuen WR nehmen sollte. Und kann ich eigentlich den/die Zähler an den Solarlog anschließen, damit ich den Eigenverbrauch direkt ausgewiesen sehe?

    Hallo zusammen,


    ich habe eine PV Anlage mit 26 Bosch Modulen (c-Si M60-M240 3BB) und 2 KACO Wechselrichtern (1x Powador 4004 und 1x Powador 3002) + Solarlog 500 Datenlogger . Jetzt hat der Powador 3002 Wechselrichter den Geist aufgegeben, 2 der 3 großen Kondensatoren sind geplätzt und haben sich durch die ganze Anlage verteilt. Da die Garantie 7 Jahre betrug, und ich jetzt im 8. bin, bietet mir KACO die Reparatur für 500€ netto an und einen aufbereiteten 3002 WR für 650€ netto + 100€ Versand. Und dann muss ich das noch montieren lassen.

    Irgendwie sagt mir mein Kopf, dass ich keine 500€ für die Reparatur ausgeben will. Und die 750€ für einen alten Aufbereiten WR scheinen mir auch teuer zu sein, bei Neugeräten um 1.000€. Wie seht ihr das?

    Und da ich mir einen neuen Solateur suchen muss (bzw. habe, der alte hat das geschäft aufgegeben) und ein bisschen vorbereitet sein will. Macht es aus eurer Sicht Sinn, nur den 3002er zu ersetzen? Oder sollte ich mir gleich einen neuen WR anbieten lassen, denn der Preisunterschied war bei einer kurzen Recherche von WRen nur bei ca. 200€-300€, dann mit höherem Wirkungsgrad?

    Damals hatte ich nur wenig Wahl was WR und Solateure anging, weil ich noch die Anlage aufs Dach bringen musste vor der Reduktion der Vergütung.


    Danke schonmal für eure Denkanstöße :-)

    Bei mir hat jetzt auch mein 6 Jahre alter Solarlog 500 diesen Fehler. Ich gebe zu nicht den kompletten Thread gelesen zu haben, aber: :-)


    In der Anleitung steht, dass man bei 3.6 ne Spezielle FW von Verona braucht. Auf Seite 19/20 steht aber, dass man einfach die aktuelle FW von SDS herunterladen soll. Was nun?

    Ich hab jetzt ne gefühlt dumme Frage zum Thema "Antrag auf Netzanschluss" und Inbetriebnahme, zu der ich keine eindeutige Antwort gefunden habe.


    Bei mir war heute der Solateur da und hat die Anlage angeschlossen. Also Zähler dran, Photo gemacht vom Zähler und WR, das Strom drauf ist und den >Zähler wieder abmontiert, da den hier nur die EnBW anschließen darf. Gleichzeitig habe ich den Antrag bei der EnBW und der BNA ausgefüllt bzw. mitgegeben.


    Zählt das jetzt schon als Inbetriebnahme, bekomme ich als noch die "alten"/aktuellen Konditionen?


    Der zweite Absatz (http://www.photovoltaik.eu/nac…-solarfrderung_100007626/) verunsichert mich da etwas.


    Danke!

    Hallo zusammen,


    ich plane die Finanzierung unsere PV-Anlage über ein Annuitätendarlehen (2% Tilgung) abzudecken, welches für Nachfinanzierungen unseres Hausbaus nötig wurde. die PV-Anlage macht dabei 30% aus, nur in Gesamtsumme bietet die Hausbank ein Anniutätendarlehen an.


    Mich interessiert nun, wie ich hier die Kreditzinsen beim Finanzamt geltend machen kann. Ist es zulässig, auf die PV-Kosten den Zins und 2% Tilgung zu rechnen und dann beim Finanzamt anzugeben? Oder kann ich den prozentualen Anteil der PV-Kosten vom Gesamtdarlehen zur Berechnung ansetzen? Gibt es andere Möglichkeiten, die die PV betreffende Zinsbelastung festzustellen? Ich weiß, dass ein einzelnes Darlehen einfacher ist, ich möchte aber nicht für die Nachfinanzierung einen deutlich teureren Wohnbaukredit abschliessen.


    Danke!