Beiträge von Kulow

    Hallo,
    für meine bestehende Anlage mit 7,755 kWp (Solarwatt und SMA, gebaut in 2012) habe ich mir ein Angebot für einen Speicher machen lassen, da Sachsen die Anschaffung noch mit 40% fördert. Haken daran ist allerdings, dass ich meine Anlage auf 50% Einspeisung drosseln muss, was ein Managmentsystem erforderlich macht. In den oben genannten Kosten (netto) sind bereits alle Leistungen inkl. Manager enthalten.
    MWST bekomm ich ja zurück ABER gilt denn die Förderung für den Nettobetrag? Leider konnte mir dazu bisher niemand Auskunft geben.
    Wie seht Ihr das und auch dasAngebot?

    Hallo Herr Reiner,
    vielen Dank für die ersten Infos. Mein Installateur hat mir im Gespräch bestätigt, dass es sich um die Bruttokosten handelt, welche gefördert werden, aber wahrscheinlich ist hier noch Aufklärungsbedarf. Da ich Kleinunternehmer bin und ein Speicher zur Ausstattung meiner PV Anlage gehört, gehe ich davon aus, dass ich die UmSt erstattet bekomme. Können Sie das bestätigen?
    [/quote]


    Förderfähig sind nur die Nettokosten für den Speicher. Die Installation des Speichers ist nicht förderfähig. Wenn in ihren Angeboten keine Installationskosten ausgeweisen werden, dann wird ein Pauschalpreis abgezogen.


    Wie hoch ist dieser Pauschalpreis?


    Wenn in Ihrem Beispiel die förderfähigen Kosten 16.800 Euro netto betragen würden, dann läge der Fördersatz bei 8.400 Euro, 10.080 Euro oder 11760 Euro. (entsprechend 50%, 60% oder 70% Förderung). Da die Auszahlung der Fördermittel erst mit Einreichung der Abrechnungsunterlagen erfolgen kann müssen Sie in der Lage sein den vollen Betrag aus eigener Tasche bzw. vorübergehenden Kredit bezahlen zu können.


    Bis zu welchem Stichtag sollte man sich hierfür entscheiden?



    Beachten Sie die weiteren Voraussetzungen, u.a.:


    Die maximale Einspeiseleistung am Einspeisepunkt darf 40% der Solargeneratornennleistung nicht überschreiten.


    Das bedeutet bei meiner Nennleistung von 8kw darf alles über 3, 2 kw nichtmehr eingespeisst werden? Was passiert mit der überschüssigen Leistung bspw. Im Sommer?


    Danke!

    Hallo,
    Hier in Sachsen wurde ein Förderprogramm aufgelegt, welches es ermöglicht zwischen 50 und 70% der Bruttokosten ohne Rückzahlung gefördert zu bekommen.
    http://www.sab.sachsen.de/de/p_umwelt/detailfp_ul_54529.jsp
    Das Problem ist, das die Finanzen begrenzt sind, daher ist Eile geboten.
    Frage: Kann ich die MwSt vom Fa zurück verlangen?


    Habe ein Angebot für einen Solarwatt Speicher über 8kw Kapazität bekommen. Soll 19900 euro brutto kosten.
    http://www.solarwatt.de/de/pro…/solarwatt_storage/privat
    Wenn ich von 50 % Förderung vom Brutto ausgehe und noch die Mwst. (?) zurück bekomme, habe ich noch 6000 euro eigene Kosten. Soweit gut, aber wo ist der Haken? Rein rechnerisch würde sich diese Investition sicherlich auszahlen. Die restlichen 20% Förderung würde man laut zitat so bekommen:
    Zuschuss 10% , wenn Sie Ihre Energieverbräuche für jeden im Internet darstellen wollen, weitere 10% wenn Sie Geräte, die mindestens 10% Ihrer Energie verbrauchen, intelligent ansteuern können


    Was haltet ihr davon?

    Hallo Martin,
    danke für Dein ehrlichen Antworten.
    Ich werde beim Anbieter mal hinterfragen...


    Bei Solarwatt werde ich wohl zuschlagen, wenn der Preis inkl.Datenlogger (SL200) bei 1950,- liegt. Werde mal schauen, was meine Anbieter in der nächsten Woche dazu meinen (Vor-Ort-Termin) und melde mich dann nochmal...


    Gruß


    Thomas

    Hallo Martin,
    habe heute das Angebot studieren können, es sind Polysol 190Wp Module und ein IBC Wechselrichter nebst "Maximierer" enthalten. Ohne den Maximus kommeich auf 1900 EUR/kWp. Brutto und netto wurden nicht verwechselt! ;-)


    Dies nur zur Info, bekomme in der nächsten Woche nochmal ein Angebot zu Solarwatt.


    Gruß


    Thomas

    Hallo Martin,
    danke für Deine Antwort.
    Heute hatte ich noch ein Angebot mit IBC-Modulen und WR ohne Management bekommen. Das lag bei ca. 2050/kWp. Für mich kommt dieser Preis schon nahe an Wucher, oder?
    Da ich aufgrund der geographischen Nähe Solarwatt-Module bevorzuge und auch schon in Gesprächen mit einem anderen Anbieter stecke, werde ich um harte Preisverhandlungen wohl nicht drumherum kommen. Der alternative Anbieter sagte mir mündlich auch Preise um die 2000,- zu (ohne Einspeisemanagement).
    Jedoch habe ich da nicht viel Hoffnung, da die mir zugesagten Preise als sog. Festpreise nicht mehr verhandelt werden. Vielleicht geht es denen zu gut.
    Was würdest Du den bevorzugen, Monos oder Polys? Habe da nicht soviel Erfahrung und wollte mir auch nichts "aufschwatzen" lassen. Ob die 5Wp pro Modul bei Monos wirklich viele Vorteile bringen?


    Ich versuchs nochmal bei anderen SW-Partnern.


    Gruß

    Hallo, ich bitte um Eure Einschätzung meiner neuen Angebote (Alles leider Komplettangebote ohne separate Preise). Leider sind alle ohne Datenlogger, welchen ich aber im Nachhinein mitverhandeln werde. Das Gerüst steht schon, da das Dach saniert wird.
    Ich bin mir unsicher, ob ich Polys oder Monos nehmen soll und rechne schon seit langem hin und her.
    Ein RSE ist nicht dabei, "die Kosten stehen noch nicht fest", steht im Angebot, aber das ist ein anderes Thema.
    Ich hatte mich an einen Solateur gewandt, welcher einen guten Ruf hat und schon einige größere Projekte abgewickelt hat. Dieser vetreibt aber ausschließlich Solarwatt und SMA. Könnte das ein Fehler sein oder lohnt sich der Mehrpreis gegenüber anderen günstigeren Produkten, da ich auch noch ein Mage-Angebot mit einem SMA-WR habe. Der Preis hierfür liegt bei 1849/kWp unter Verwendung von Mono-Modulen.


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Danke für die schnellen Antworten.
    Versicherung ist mit dabei. Versuche mal mit meinem Anbietern zu reden, da diese sich jedoch auf SMA "eingeschossen" haben, habe ich wenig Hoffnung, dass dies ändern lässt. Wäre das nur preislich ein Problem oder auch technisch?
    Was mich ein wenig wundert, ist die ungeheuer hohe prozentuale Vorkasse. Könntet Ihr mir hierzu noch was sagen?


    Vielen herzlichen Dank und Grüße aus der Oberlausitz!

    Hallo,
    habe hier ein paar Angebote für Euch zur Bewertung. Vorher muss ich das Dach sanieren, das Gerüst steht also schon und ist in den Preisen exklusive. Ich weiss nicht, ob ich Polys oder Monos von welchem der mir angebotenen Hersteller nehmen sollte, welche haltet ihr für besser? Ist Vorkasse von 90% üblich? In welchem Preisrahmen würde sich ein Datenlogger momentan bewegen? Herzlichen Dank jetzt schon!

    Hallo,


    die Preise sind (waren) ziemlich gut. Ich selbst habe im letzten Oktober für eine 10kWp-Anlage einen Preis zwischen 2400 und 2600 Euro bekommen.
    Kannst Du mir mitteilen, wer Dir die Angebote gemacht hat bzw. ob Du die Anlage im letzten Jahr noch in Betrieb genommen hast?
    Ich wohne in 02997, würde mich sehr interessieren, da ich die Umsetzung für dieses Halbjahr geplant habe.