Beiträge von michi_k

    Hallo


    Konventionell: normalerweise gibt das keine Schäden an den Modulen und Verkabelung. Wenn schon Stecker dran waren und es dort gefunkt hat, diese auswechseln.


    Wenn der String schon am Wechselrichrer angeschlossen war, dieser am Netz war, kann es schäden geben.


    Wenn mit Optimerern gebaut, weiss ich nicht... sollte aber auch nichts machen.

    Heizstäbe sind induktive Lasten. Zwar nicht so wie ein Motor, aber trotzdem genug, dass man was dagegen tun sollte.

    Ja, sicher ;-). Sehr Induktiv.... wieso nicht kapazitiv?


    Problem ist doch eher, dass wir meist ein bisschen mehr Spannung vom Netz bekommen und die Heizstäbe beim Einschalten kalt sind. Der Strom wird dann der 10-20% grösser sein, wie die 13A Nennstrom vom Heizstab.

    Ich habe bis jetzt einen getauscht, weil ein Relais kaputt war (9kW - 2 Jahre - war noch Garantie ).


    Bei zwei oder drei Anlagen, habe ich ab und zu eine Meldung, das ein Relais defekt ist (919 - Relais 3 defekt). Die laufen aber immer noch problemlos.

    Ja, genau. Du brauchst ein Relais mit 12V Spule, das hängst Du dort an gem. Zeichnung, und schon zieht es an, wenn Du das so wie ich oben beschrieben, parametrierst (Lastmanagement 1). Hat dann auch noch drei weitere Ausgänge. Einen Eigenverbrauchszähler hast Du ja, sonst kannst Du "per Leistungsüberschuss" garnicht anclicken.


    Die digitalen Pins sind richtig. Die geben bei "ein" einfach 12v raus, Du brauchst ein Relais mit 12V Spule, das den potfeien Kontakt macht.