Beiträge von michi_k

    @ keb17


    Bei dir zieht also der Ohmpilot 1kw/h ausm Netz was auf Übergang und Trägheit zurückzuführen ist? Hmm, also bei mir würde der tatsächlich NUR zum verbrennen der überschüssigen Solarenergie zum Einsatz kommen. Ich erzeuge meine Wärmeenergie mit eigenem Holz aus eigenem Wald, da wäre mir eine kw/h keine 30 cent wert die ich aktuell bei naturstrom zahle :( Aber ich schätze mal bei anderen Heizstabreglern wird man auch immer mal wieder was von außen ziehen, oder?


    zum AC Thor: Heißt das dass der in D nicht zugelassen ist bzw. nicht betrieben werden darf? Bitte Klartext.


    1kW/H aus dem Netz: Ich denke nicht, dass das so ist. Der Ohmpilot liest direkt den Modbus Zähler aus und regelt nach dem. Der Datenlogger ist da eher nicht aktuell, es muss ja zuerst alles aufbereiten, ausrechnen und kann dann erst anzeigen. Kann schon sein, dass er da auch mal kurz was nicht mehr aktuelles anzeigt.


    AC Thor: Müsst Ihr selber schauen, wie der regelt :-). Ich weiss einfach, dass der Ohmpilot überall geht.

    Bei PWM wird immer im Nulldurchgang des Stroms geschaltet, je höher die Leistung, desto mehr Sinuswellen werden hintereinander durchgeschaltet. Die darauf folgende Pause umfasst dann mindestens eine Halbwelle.

    Nö, da wird die Sinuswelle zerhackt. Die kleine Peaks lassen sich besser Glätten und Filtern.

    Sory hab mit 230V gerechnet.

    Sind 7,4A, dann würde ein 2,5mm² Reichen.

    Nimm doch einfach die Faustformel: kW x 1,5 = A (Bei 3PH Netzen, 400V)


    Ah, ich sehe, du hast es auf 19 und jetzt auf 17 korrigiert;-)


    Bei 10kW wird der 2,5er schön warm, nimm 4mm2 bei 12.5kW... einfach ein Praxistipp

    Der AC Thor ist, wenn Tyristorsteuerung (Phasen An- oder Abschnitt) meist verboten.

    Mit dem Satz kann ich überhaupt nix anfangen :(

    Es sind nicht alle Regler erlaubt, die einen Heizstab regeln können. Die Werkvorschriften D-A-CH verbieten Tyristorregler, die "verschmutzen" das Netz. Der Ohmpilot wurde extra als Abhilfe geschaffen, er macht PWM (Pulsweitenmodulation), ist also erlaubt.

    naja, ich lese hier halt auch dass es nicht perfekt läuft. Also bei mir MUSS nix auf bestimmte Mindesttemperaturen gehalten werden, es passiert auch nix schlimmes wenn der Heizstab paar Tage überhaupt keinen Strom bekommt. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum es Sinn machen soll den mit Strom von außen zu versorgen. Welcher Heizstab der Strom direkt in Wärme umwandelt ist denn in einem System die einzige Quelle für Wärme oder Heizung? Das ist doch IMMER Plan B wenn Gas oder Pellets oder Wärmepumpe ausfällt oder so.....egal.....Solaredge war das übrigens mit dem Heizstab, nicht SMA.

    Du musst nix auf Mindesttemperatur halten, das muss man bewusst einschalten und einstellen! Aber wenn Du kein Backup hast, wie Gas oder Ölheizung, dann kannst Du aktivieren, das Du ab einer gewissen Uhrzeit eine Mindesttemperatur hast.


    Das sind Einstellungen, die Du machen kannst, aber nicht musst!! Wie zum Beispiel die Legionellenschaltung, auch einstellbar, wenn man das möchte!


    Der AC Thor ist, wenn Tyristorsteuerung (Phasen An- oder Abschnitt) meist verboten.

    Ja, bei keb17 war: Der Fronius Zähler falsch eingebaut UND falsch konfiguriert. Also ALLES falsch, mehr geht nicht. Seit 2 Tagen läuft jetzt alles perfekt:-) (habe den Gast Zugriff auf ein Solarweb Portal). Wenn Du also einen Fronius WR mit Datenlogger hast + einen Fronius Zähler, dann nimm den Ohmpiloten! Das System ist aufeinander abgestimmt und läuft perfekt.