Beiträge von fridder

    Hallo zusammen


    Ich hätte da mal eine Frage bzgl. einer WR Auslegung:


    189 Module, Sharp, Dünnschicht NA 901 WQ, an 3x Fronius IG Plus 70
    Ausrichtung: Süd, 15 Grad nach Osten
    DN: 30°
    PLZ: 75015


    Meiner Meinung nach nicht optimal, oder?


    Gruß, fridder

    Hallo alle


    Vielen Dank für Euer rasches Feedback. Ursprünglich war die Anlage auch für einen 2100 ausgelegt, mein Solarteur hat mir dann aber den gebrauchten SWR "fast geschenkt" nachgeschmissen und bzgl. einer Nachfrage bei SMA haben die ein OK zur Auslegzung gegeben.


    Da ich nicht alle gängigen WR-Hersteller kenne, würde mich halt einfach interessieren ob es außer von SMA auch andere Alternativen gibt, die genauso viel Wirkungsgrad bringen.
    Die Wirtschaftlichkeitsbetrachtung ist andererseits auch ein Argument. Ich glaube ich werde erst mal ein Betriebsjahr abwarten, schauen was ein jahr einbringt und dabei evtl. nach einem gebrauchten 2100er schauen.


    Stefan
    Mit Begrenzung hatte ich die Dachanlage gemeint. Da beide Anlagen quasi auf demselben Fleck (Grundstück) sind, eine in der Begrenzung läuft und die andere davon noch weit entfernt ist, mußte die Ursache ja der WR sein. Ich werde die Sache auf jeden Fall mal weiterbeobachten.


    Gruß, fridder

    Hallo Forumsprofis


    Letztes Jahr an Weihnachten habe ich meinen Lorentz Tracker in Betrieb genommen. 17x Kyocera 130 GHT2 (2.21kW) an einem SMA SWR2000 (Bj 2000).


    Gestern (04.05.09) waren meine 2x SB 5000 TLHC der Dachanlage, den Nachmittag über laufend im MPP Peak, während der SWR mit einem müden Wirkungsgrad von 92% herumdümpelte. Natürlich weiß ich, daß die Anzeigewerte der WR nicht so genau sind, aber bei einem Unterschied von ca. 7-8% sollte die Genauigkeit doch vernachlässigbar sein. Was mir auch schon aufgefallen ist: bei Bewölkung oder diffusem Licht liegt die Dachanlage mit dem Ertrag immer vor dem Tracker, was ja eigentlich nicht sein kann.


    Da jetzt gerade die ertragsstarken Monate anstehen, mache ich mir bereits Gedanken, den SWR gegen einen SB 2100 auszutauschen. Deshalb meine Frage an die Profis unter Euch: Ist der 2100 die beste Wahl oder gibt es einen anderen WR der mit der Dauerbelastung (Maximale Einstrahlung von ca. 9-18 Uhr) noch besser zurechtkommt? Ich stell mal ein Bild vom Ertragsverlauf gestern mit ein. Beim Maximalwert von 1963W betrug die Generatorleistung 2148W, Wirkgrad = 91.4%.


    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!


    Gruß, fridder


    Zitat von sonnenfreund99

    Also du sagstest bei dir hat der mehrertrag von 6% etwa eine halbe Stunde angehalten?
    Gruße. Freund


    Hallo Freund
    sorry für die späte Antwort. Ja so etwa eine halbe Stunde lang, allerdings ist das schwer abzuschätzen, da bei 6% Unterschied die Balken im Solarlog nicht wesentlich größer sind. Falls Du´s genauer haben willst, kannst Du ja mal bei mir in der Tagesübersicht vom 15.04.09 schauen.


    Die Schwankungen dürften den WRn nichts ausmachen, da die ja z.B. an einem Tag mit Schäfchenwolken auch laufend "rauf und runter" müssen. Bei den Modulen wäre ich da skeptischer. Ich denke mal, an einem heißen Tag ist eine Abkühlung nicht empfehlenswert. Jetzt nicht mal wegen Sprüngen bei heißem Glas, aber wenn Du nur die Glasseite ab und zu besprühst, entsteht natürlich ein einseitiger Verzug im Material, der den Modulen sicher nicht guttut.


    Sind allerdings alles Vermutungen aufgrund meiner bescheidenen Kenntnisse. Da können Dir gestandene Fachmänner sicher Genaueres dazu sagen.
    Bis auf ein paar kleine Lüfter für die WR, die mit einem kleinen separaten Modul betrieben werden, habe ich das Kapitel Kühlung abgeschlossen.


    Gruß, fridder

    kann mich spocksbrain nur anschliessen, in 75015 nur flache 127 kWh/kWp
    Aber der Mai hat begonnen und die Wolken werden neu verteilt.... :mrgreen:


    Gruss, fridder

    Zitat

    fridder:
    Diese interaktive Einstrahlungsscheibe ist ja klasse! Weißt Du, ob es möglich ist, den angezeigten Startzustand der Scheibe per HTML-Code einzustellen?
    Sie zeigt ja zunächst immer auf Westen. Außer mit der Maus habe ich bisher keine Möglichkeit gefunden, sie auf eine andere Richtung einzustellen.


    Gruß
    Andrea


    Hallo Andrea


    in Sachen HTML bin ich leider ein total Ahnungsloser. Ich habe die Schablone bei einer Internetsuche gefunden und einfach bei meinen PV Lesezeichen abgelegt. Da hast Du mit Sicherheit mehr drauf. :D
    Aber frag doch mal bei dem Betreiber der Homepage nach, evtl. kann Dir der weiterhelfen.


    Gruss, fridder

    Zitat von phoenixx2007


    PS: Drucke dir die Einstrahlungsscheibe die fridder Vorschlug aus, Schneide sie aus und Hefte sie aufeinandergelegt zusammen so das man sie aufeinanderliegent Drehen kann!


    phoenixx2007
    Die Strahlungsscheibe ist interaktiv, einfach mit der Maus am blauen Rand auf die gewünschte Ausrichtung drehen und dann in der Mitte die dachneigung ablesenablesen!


    Gruss, fridder

    Hallo Lucky78


    ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Deine bestehende Anlage mit 250° Ausrichtung und 35er Dachneigung ist von der Kombination her schon außerhalb der maximalen Energieausbeute. Laut Einstrahlunsschablone kommst Du damit auf max. 85% des möglichen Ertrags.


    Bei 145° ist das Ganze ok, die DN sollte aber mindestens 20° oder etwas mehr betragen.


    Gruß,
    fridder

    Zitat von Wiese

    Ich hoffe und wünsche mir, dass in 10 Jahren Solarenergie etwas selbstverständliches ist, und keiner mehr danach fragen muss ob es sich finanziell lohnt oder nicht.
    Peter


    Wart mal ab Peter,


    sobald der Ölpreis wieder oben ist, und alle mit Jammern anfangen, können wir uns bequem zurücklegen und auf die Zähler von PV und Solarthermie schauen. :D
    Ich denke, daß "sich finanziell lohnen" kommt automatisch mit den (sicher) wieder steigenden Energiepreisen, und das dauert keine 10 Jahre mehr.


    Gruß,
    fridder