Beiträge von Lars Kober

    Moin liebe PV-Gemeinde,


    wir vom Landkreis Altenkirchen sind aktuell dabei ein Solarkataster ins Leben zu rufen. Das wird in etwa so


    http://www.solare-stadt.de/burbach


    aufgebaut sein. Die Ergebnisse der jeweiligen Liegenschaft sollen dem Nutzer einen ersten Hinweis geben, ob sich PV ökologisch und ökonomisch lohnt. In diesem Zusammenhang möchten wir es nicht bei einem redaktionellen Bericht in der Tageszeitung lassen, sondern einen 4-seitigen Flyer auflegen. Eine Seite ist für für die Partner des Katasters sowie dem Impressum gewidmet, d. h. wir haben drei Seiten zur Verfügung. Auf Deiner einen Seite sollen die Handwerksbetriebe und Elektrikerfirmen aus der Region aufgeführt werden, die sich dem Thema PV widmen. Eine weitere Seite soll die Finanzpartner aus der Region benennen, d. h. drei der vier Seiten sind schon weg.


    Nun zu meiner Frage. "Welche Infos findet Ihr so wichtig, dass sie unbedingt erwähnt werden müssten". Ich dachte an so etwas wie z. B. "zehn goldenen Regel bei der PV-Nutzung" (Ausrichtung, Neigung, Verschattung, Modultypen).


    Detaillierte Infos werden später eh über die Seite zur Verfügung gestellt.


    @Admins
    Würdet Ihr Euch über die Erwähnung des Forums freuen und uns Euer okay zur Einbindung des Links geben? Ist wie gesagt ein Projekt vom Landkreis Altenkirchen.


    Freue mich auf Euer Feedback


    Gruß



    Lars

    Noch eine Frage zu meiner angedachten Dacheindeckung.


    Ihr seht ja auf dem obigen Bild die zwei Linien die auf die Kaminzüge führen. Wäre es sinnig in diesem Bereich auch noch Module zu bestücken (südöstliche Bereich des Daches)? Den Bereich unter dem unteren Kamin habe ich deswegen nicht markiert, weil ich dort bereits meine Solarmodule positioniert habe.


    Die Große Fläche könnte ich mit 20 Modulen a 1,66 x 0,99 bestücken. Von der kleineren Fläche mit 12 qm kann ich nur ca. 7 qm nutzen, da ich dort nur eine Reihe mit 4 Modulen a 1,66 x 0,99 bestücken kann (siehe Bild).


    Modulpreise möchte ich für Aleo S_18, Schott Poly 220, Sovello SV-X-205-fa1, Upsolar UP-M185M und Yingli YL210P-29b anfragen.


    Ein Problem scheint wirklich die Befestigung des Daches zu sein. Die Modulstützen für die Harzer Pfanne F+ sind schxxxxx teuer.

    Hallo liebe PV-Gemeinde,


    ich heiße Lars, komme aus dem globalstrahlungsarmen Westerwald und möchte auf einem 8 Grad-Dach, das eine SSW-Ausrichtung hat, eine PV-Anlage errichten. Erschwerend kommt hinzu, dass die Modulstützen für die Befestigung der PV-Module nicht gerade billig sind, da ich eine relativ seltene Dachpfanne (Harzer Pfanne F+) auf meinem Dach installiert habe. Bei dem Dach handelt es sich um eine Aufdachdämmung. Das Dach ist 9.5 X 9.5 Meter groß. In der Mitte habe ich zwei Schornsteine (ich weiß, ein Bild wäre gut). Ich denke, dass ich ca. die Hälfte des Daches nutzen kann.


    Nun zu meinen Fragen an Euch:
    1. Gibt es PV-Module, die für solche geringen Dachneigungen gut geeignet sind?
    2. Lohnt sich überhaupt eine PV-Anlage (wirtschaftlich) bei solch einer Dachneigung


    Freue mich auf Eure Rückmeldungen.


    Gruß



    Lars