Beiträge von 123Cinos

    Gut ,es war jetzt 1 Eintrag dabei, der interessant war, die anderen zum teil. Ich sehe, es hat sonst noch kaum jemand so was probiert und werfe die Idee in den Papierkorb.


    Ich habe die Auffassung: solange aus 100 Ideen 1 gut bis sehr gut ist, ist es besser als gar keine ideen zu haben...


    Vielen Dank, Thema beendet!

    Ich stelle fest dass niemand so was schon ausprobiert hat. bzw. den text genau gelesen hat. ich brauche hier auch keine antworten die hier ins leere führen.
    Ich wollte einen Stall mit Kühen, mit einer Entlüftung, der eine große freitragende Dachkonstruktion besitzt, im Extremfall, wenn 1x im Jahr (oder alle paar Jahre) wenn genug Schnee drauf ist auf dem Dach, so dass es für die Konstruktion kritisch ist, den Schnee, der unter Ungünstigen Bedingungen nicht abrutscht ( wenns lange kalt ist,aber trotzdem immer wieder schnee dazukommt) dafür sorgen, dass der Schnee dann durch die gezielte Belüftung der Modulunterseite, den Schnee ins Rutschen zu kriegen, nur um die Dachkonstruktion nicht manuell mit Schaufel räumen zu müssen.


    Ich werde jetzt wohl noch 2 Jahre warten bis ich weitere Themen starte, ich wusste nicht dass ich erst ein mindestbeitrittszeitraum erreichen muss um fragen zu durüfen.^^ :-)


    Themen ähnlicher Art habe ich durchaus gesehen und wollte etwas anders fragen, darum neue themen....


    So nun auf ihr Verrückten da drausen! wenn ihr wollt und spass dran habt dann kritisiert einen PV-Interessierten der nur eine Frage stellen wollte. Ich sehe das hier als Platform zur Diskussion, wenn ich hier nicht mit einer Wahnsinns Idee anfragen darf wo sonst?

    Hallo,


    Habe festgestellt dass meine Südanlage bei 1° und max 20cm Schnee Schneefrei wird wenn es 1 Tag ca ein Grad plus (oder mehr) hat.
    Idee:
    Eine Freitragende Stall-Halle, deren Statik ich im Extremfall nicht mit hohen Schneelasten belasten möchte könnte ich bei steigender Schneelast folgenderweise Schneefrei kriegen:
    Ich leite durch durchöcherte Rohre (Verlegt unter den PV-Modulen) im Abstand von 1 Meter (wie bei Drainagen in nassen Wiesen) Warmluft, abgesaugt vom Stallinneren mit einem Gebläse zur wärmsten Stunde am Tag unter die Module und erhöhe so die Temp. der Module so minimal über einen Wert x (Bespielsweise +1°C) so dass der Schnee ins Rutschen kommt?


    Geschätzte Kosten:
    -Installation Rohre und Material Rohre ca 500€ bei 40kwp Anlage
    -Gebläse Anschaffung ca. 1000€ (+Strom je nach Bedarf)



    Eure Meinungen dazu?

    Hallo,


    Ich persönlich schätze mein Potential für eine West PV Anlage im Landkreis Traunstein (Koord. =47.867, 12.579) auf ca 800KW/KWp pro Jahr. Bei Ost auf 750KW / KWp pro Jahr.


    Nun wollte ich dies mittels Berechnung in PVGis4 absichern. Berechnungsgrundlage ist eine Anlage mit 1KWpeak.
    Ich lies alle Einstellungen wie sie waren und gab für Westausrichtung +90° bei "Azimuth" ein, für die Dachneigung hab ich 35° bei "Neigung" eingegeben und alles als PDF ausgeben lassen.


    Nun erhielt ich ca 1050KW /KWpeak pro Jahr auf West. Ich halte das für zu viel. Habe ich das Programm falsch benutzt?
    Was für Werte sind realistisch für eine theoretische Anlage mit 1KW peak?


    Danke!

    Hallo,


    bin am WE auf einige Seiten gestossen wo ich was über die Kühlung von PV Modulen fand.
    Was ist davon realistisch?
    SOll ich eine Beregnungsanlage für meine PV Module bauen?
    Oder eher eine Professionelle Modulkühlung?


    Wie seht ihr das?

    Hallo,


    Habe eine freitragende Halle mit 30x15m. Ausrichtung der Module wäre West und optional West. Nun frage ich mich ob die Dachkonstruktion von der Statik her stabil genug ist?
    Soll ich einen Statiker eine Berrechnung machen lassen?
    was sind eure Meinungen ?? :danke: