Beiträge von Wolfgang Neumann

    Hallo zusammen,


    Grundsätzlich gibt es nichts besseres wie ein Kabel, aber leider nicht immer machbar.


    Mit Powerline ist es so wie mit dem WLAN, es kommt ganz auf die Bausubstanz an. Beim WLAN die Wände bzw. die WLAN-Netze des Nachbarn und beim Powerline stört jede Klemmverbindung im Verteiler oder Steckdose die Übertragung bis zum Abbruch, dazu kommen noch Elektrogeräte die nicht ganz sauber arbeiten.


    Bis vor kurzen hatte ich eine Powerline Verbindung vom Router im Keller zum Fernseher im Wohnzimmer auf einer Phase. War nicht sehr effektiv, viele Abbrüche und für SmartTV schon gar nicht zu gebrauchen. Von den 500 Mbit/s kamen gerade mal 6-8 Mbit/s an und das mit Unterbrechungen. Unser Haus ist ein Fertighaus BJ 1976 und die Leitungen liegen schön in Reihe (von Dose zu Dose) und die Räume sind auch nicht alle einzeln abgesichert. Da ich nur ein DSL 6 mit 3-4 Mbit/s hatte war das dann soweit auch in Ordnung.
    Seit kurzen habe ich nun nach langen warten endlich ein volles VDSL100 bekommen und entsprechend meine Hausanlage dann auch auf Gigabit Netze hochgerüstet. Da die Kabelverlegung ins Wohzimmer nicht geht (Veto meiner Frau - die findet Kabelkanäle nicht schön :wink: ) habe ich mehrere Versuche mit WLAN und Powerline (AVM und Devolo) unternommen und letztendlich eine sehr gute Powerline Lösung gefunden.


    Da der Router auch im Keller hängt, habe ich ein CAT7 LAN-Kabel zum Stromverteiler gelegt. Dort habe ich mir von der Devolo PRO Serie den dLAN pro 1200 DINrail auf die Hutschiene installiert. Er wird an alle 3 Phase und an den Schutzleiter angeschlossen, dadurch entfällt auch ein Phasenkoppler. Auf der Gegenseite ist ein Devolo dLAN pro 1200+ WiFi ac gesteckt. Die theoretische Übertragungsrate wäre 1.200 Mbit/s in der Praxis kommen bei meinem Stromnetz dann ca. 328 Mbit/s raus, diese dann aber stabil in beide Richtungen und ein vielfaches von der alten Installation. Das Gerät hat zwei Gigabit LAN-Anschlüsse und zusätzlich noch WLAN ac mit 2,4 und 5 Ghz. somit habe ich jetzt im Wohnzimmer auch noch ein sehr gutes WLAN als Nebeneffekt. Erzielt wird das durch eine verbesserte Übertragungstechnik MIMO (Multiple Input Multiple Output) hier werden mehrere Kanäle für eine höhere und stabilere Übertragungstechnik verwendet. Infos: http://www.devolo.de/business-…le/dlan-pro-1200-dinrail/


    Weiterer Vorteil die Devolo Geräte sind mit AVM Router und den AVM Powerline Adaptern kompatibel, so dass man diese auch weiterhin im Haus nutzen kann. Auch mit den AVM Geräte z.B. FRITZ!Powerline 546E habe ich jetzt bessere Werte wie früher statt 6-8 Mbit/s nun auch hier 275 Mbit/s (von möglichen 500).


    Die Devolo Pro Geräte sind zwar nicht billig, aber die Leistung passt dann wieder. Also ich bin begeistert und kann die Systeme hier empfehlen da sie sehr stabil laufen und auch bei alten/schlechten Netzen noch hohe Datenraten erreichen. Man muss es aber vorher ausprobieren, da jedes Haus andere Stromnetzeigenschaften hat.


    Hier mal eine Übersicht von der Installation mit den Übertragungsraten:



    Die Übersicht kommt von der neuen AVM-Firmware (Laborversion) für FB7490 und FB7590 mit der Mesh Funktion, hiermit wird die WLAN Funktion erheblich verbessert und auch wie bei Devolo bei der neuen FB7590 die MIMO Technik eingesetzt - da kommen WLAN Raten im Idealfall von 1,8 Gbit/s raus, da hier 2,4 Ghz und 5 Ghz gebündelt werden. Also es tut sich hier auch was im WLAN und Powerline Umfeld.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo PV-Express,


    :danke: für die hilfreiche Antwort, damit hat es geklappt.


    In der Hilfe wird derzeit wird auf das noch nicht vorhandene Handbuch verwiesen und den kleinen Pfeil links vor der Anlage bzw. das das Feld komplett anwählbar ist übersieht man leicht.


    Dann bekommt man folgende Maske zur Einstellung:




    und kann die Daten so wie früher einfach neu einlesen lassen.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo zusammen,


    mit den neuen WEB Enerest, gibt es neben den ganzen Einschränkungen und Nachteilen die hier bereits diskutiert werden ein weiteres Problem das gerade aktuell bei mir aufgetaucht ist.


    Es fehlt gegenüber den "alten" WEB-Portal die Importfunktion für Daten die älter 3 Tage sind.


    Ich habe am 17.06. auf die aktuelle Firmware für den SL1000 per Remote eingespielt (bisher nie ein Thema). Dabei hat sich der SL leider aufgehangen. Ein Remotezugriff war nicht mehr möglich und es wurde auch nichts mehr aufgezeichnet. Erst am 24.06. konnte ich den SL manuell zurücksetzten, der dann nach dem Boot seine Arbeit wieder aufgenommen hat. Die fehlenden Tageserträge wurden manuell im SL nachgetragen und auch die letzte 3 Tage automatisch am nächsten Tag im Portal ergänzt. Die Tage vom 17. bis 21. blieben leer, so dass nun die Erträge falsch angezeigt werden.


    Soweit kein Problem und in der Anfangsphase des SolarLog´s auch sehr häufig notwendig
    In der ersten Portal Variante gar kein Thema und im nachfolgenden WEB-Portal gab es auch zwei Möglichkeiten:


    1. Es wurden nur die Detailtagesdaten für die letzte 3 Tage am nächsten Tag zurückgeschrieben, die Tagesgesamt-, Monats und Jahreswerte wurde meiner Erfahrung nach immer zurückgeschrieben.


    2. Man hatte im alten Portal die Möglichkeiten einen manuellen Datenimport zu starten, so dass die entsprechenden Daten aus dem SL wieder ins Portal importiert wurden.


    Im neuen WEB Enerest fehlt nun diese Funktion ganz und man kann anscheinend hier selbst nichts mehr machen :evil: .


    Ich habe nun bei SDS ein Ticket aufgemacht und gebeten die Daten nachzutragen - mal schauen was rauskommt.


    Wenn es hier tatsächlich keine Möglichkeit mehr gibt die Daten auch im Portal zu ergänzen, ist dies ein weiterer massiver Einschnitt in der Anlagen-Überwachung und ein lückenhaftes Portal hat keinen Wert!


    Habt ihr vielleicht eine Möglichkeit gefunden, ältere Daten selbst im neuem Portal wieder einzuspielen?


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo Sanierer,


    das Angebot deines Solarteurs mit SMA PowerReducer und WebBox ist eigentlich für Deine Anlagengröße die professionellste Lösung und bietet auch in Verbindung mit dem Sunny Portal die meisten detailliertesten Auswertfunktionen.


    Bevor du nun in jeden WR ein Power Control Modul einbaust und verkabelst, kannst du auch ein RS485 Data Modul einbauen und die Steuerung sowie Überwachung sicher und kabelgebunden durchführen.


    Die WebBox BT würde ich bei dieser Anlagengröße nicht empfehlen, da sie zu störanfällig ist. Bluetooth ist eine Funkverbindung die im Smartphone und Multimediasektor von sehr vielen Geräten genutzt wird. Somit ist hier einmal das Thema Störanfälligkeit aber auch Zugriffs- und Datenschutz nicht zu vernachlässigen. Ist mit ein Grund warum die WebBox BT auch nicht in Verbindung mit dem PowerReducer genutzt werden darf.


    Der SHM ist nur eingeschränkt als vernünftige Anlagenüberwachung tauglich. Der Fokus beim SHM liegt hier bei der Optimierung des Eigenverbrauches in der Analyse und Steuerung der angeschlossenen Verbraucher, so dass du hier den höchsten Nutzungsgrad für den Eigenverbrauch deiner PV-Anlage erzielen kannst. Der SHM überwacht viele Kanäle nicht (z:b. die Stringdaten der WR´s u.v.a.), die für eine vernünftige Überwachung einer so großen Anlage zu empfehlen ist. Ohne diese Daten kann es bei Teilausfällen von Strings vorkommen, dass du einmal keine Fehlermeldung bekommst und wenn du den Fehler entdeckst den genauen Fehlerort unter Umständen durch aufwendige und kostenintensive Fehlersuche und Messungen durch einen Fachbetrieb erst mal eingrenzen musst. Mit der WebBox hast du eine Auswertung und Überwachung aller Datenkanäle deiner WR´s und auch einer individuell einstellbaren Darstellung im 5 Minutenraster im Sunny Portal.


    Sunny Portal ist für SMA WR-Kunden kostenfrei und stellt auch heute immer noch eine der sichersten und vielseitigsten Lösungen auf dem Markt dar.


    Wenn du sowohl eine gute Anlagenüberwachung wie auch Eigenverbrauchssteuerung sucht, ist auch die Kombination von WebBox (über Kabel) und SHM (über BT) möglich.


    Es gibt natürlich auch WR-Hersteller unabhängige Datenlogger die beide Funktionen in einem Gerät beinhalten.


    Dies wäre einmal der SolarLog siehe unter: http://www.solar-log.de


    oder der PowerDog siehe unter: http://www.power-dog.eu


    Beide System bieten eine gute Lösung haben aber gegenüber der SMA Lösung ein paar kleinere Einschränkungen. Einmal werden nicht alle Datenkanäle überwacht und beim SolarLog ist das Portal für Anlagen in deiner Größenordnung kostenpflichtig. Vorteil: die Systeme sind WR-Hersteller unabhängig und können auch mehrere unterschiedliche WR-Hersteller in einer Anlage überwachen. Hier muss man abwägen was einem persönlich gefällt und welche Funktionen man benötigt.


    Fazit: Bei deiner Anlagengröße und damit verbundenen Investition kann ich dir nur empfehlen eine vernünftige Anlagenüberwachung einzusetzen. Hier zu sparen kann schnell sehr teuer werden, wenn du einen Leistungs- und damit Ertragsverlust nicht frühzeitig erkennst.
    Ohne Eigenstromverbrauch würde ich dir den PowerReducer in Verbindung mit der WebBox empfehlen. Hier hast du, sofern SMA ihr Konzept nicht ändert, eine sehr gute, sichere Lösung und keine Portalkosten. Wenn du eine Eigenverbrauchssteuerung benötigst schau dir doch neben dem SHM auch die SolarLog und PowerDog Lösung als gute Alternative an. Hier hats du den Vorteil, dass du alles in einem Gerät hast. SMA hat es leider versäumt im SHM die WebBox Funktionen zu integrieren, was meiner Meinung nach ein klarer Wettbewerbsnachteil ist, auch wenn der SHM mit seiner Wetterprognose ein sehr gute Lösung für ein zukünftiges Energiemanagement ist.


    Wenn du zum Sunny Portal und deren Möglichkeiten noch mehr Infos haben willst, kannst du Dich gerne bei mir melden.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo Pvelektriker,


    das ist sehr einfach, beim Webboxtausch musst du nur von der alten WebBox die Anlagenkennung (steht im Menü unter WebBox/Einstellungen/Datenübertragung) in die neue WebBox übertragen. - das war's, damit werden die Daten dann im Portal weitergeschritten.


    Bei der Umstellung von BT auf RS485 musst du im WR ein Data Modul einbauen und die WebBox per Kabel mit den WR verbinden.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo Tobias,


    wenn die Daten als Ertragsdaten auf das Portal geladen werden, dann kannst du dir über die Konfiguration auch selbst einen Jahresvergleich erstellen.


    Ich hatte einen Jahresvergleich in 2009 mal hier dokumentiert, bevor SMA dies dann im Potal als Standardfunktion übernommen hat. Damit kann man auch externe Daten, Zähler oder Fremd-WR's vergleichen. Die Anleitung findest du hier im Forum unter folgenden Link: http://www.photovoltaikforum.c…155&hilit=Jahresvergleich


    Ich pflege die Seite allerdings nicht mehr, da sie bei Nuzung von SMA-WR's bereits in den Basisfunktionen enthalten ist und man sich den Jährlichen Import sparen kann.


    Ebenfalls hat SMA in 2014 die Funktion eingestellt, dass man mit Sunny-Mail Daten übertragen kann, die in der Zukunft liegen. Somit kann man leider den WR-Vergleich und auch die Solleistung nicht mehr in der von mir beschriebenen Form darstellen, da man für die Darstellung auf einer Zeitschine genau diese Funktion benötigt wird, ist die Anzeige und der Vergleich nur bis zum aktuellen Tag möglich.


    Ich hoffe das SMA im Rahmen des kostenpflichtige Pro Package noch mehr Funktionen im Sunny Portal deaktiviert.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo zusammen,


    ich habe derzeit die Anlagen, mit denen es möglich ist, für das Pro Package innerhalb der kostenfreien Testzeit freigeschaltet und werde auch in Kürze einen entsprechenden Testbericht hier im Forum einstellen.


    Aus den derzeitigen Erfahrungen habe ich das Gefühl, dass Eure Erwartungshaltung an das Pro Package zu hoch sind, speziell wenn es um den SHM geht. Sofern SMA an den Aufzeichnungskanälen von SHM nichts geändert hat, wird das Pro Package auch nur das anzeigen können was der Logger abliefert. Wie ich am Anfang des SHM Threads schon geschrieben und mit Christian auch diskutiert habe, werden aber genau diese Detaildaten vom SHM nicht aufgezeichnet und können somit auch im Portal nicht dargestellt werden. Dies gleiche gilt auch für die direkte Kopplung mit Sunny Connect über LAN.
    Die WebBox oder der "alte" Sunny Boy Control zeichnen alle vom WR zur Verfügung gestellten Datenkanäle auf und können diese in einem 5 Minutenintervall im Portal darstellen. Dies lässt sich im Sunny Portal leicht konfigurieren. Dazu habe ich hier im Forum schon einige Anleitungen erstellt.
    Einige Punkte wie Jahresvergleich und Solldaten hat SMA mittlerweile als Standard übernommen.
    MHL99974 hat den Link zu meiner Anlage ja gesendet. Wer die Konfiguration sehen möchte der kann mir gerne per PN seine Mailadresse senden und ich schalte ihn als Standarduser frei, so dass man sich alles anschauen, aber nicht ändern darf.


    Da ich zur Zeit keine SHM Anlage in meinem zu überwachenden Anlagen drin habe, kann mich auch gerne jemand freischalten, so dass ich mal prüfen kann was das Pro Package für einen SHM darstellt, sofern er überhaupt mit dem Pro Package nutzbar ist. Zur Freischaltung braucht ihr nur meine Mailadresse wn@solarkommunikation.de in die Benutzerverwaltung eintragen. ich sehe dann die Anlage im Portal. Berechtigung sollte Installateur sein. Damit kann ich dann auch eine SHM Anlage im Testbericht einbringen.


    Eins schon vorweg, mit dem Pro Package werde alle aktivierten Anlagen in Echtzeit dargestellt. Das heißt wenn die WebBox die Daten ca. alle 5-8 Minuten überträgt, ist kurz darauf die Anzeige im Portal vorhanden. Die hier immer bemängelte Aufarbeitungszeit je nach Server von 30 Minuten bis mehreren Stunden ist dann weg.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo Peter,


    meines Wissens ist das Datenürotokoll für Webconnect (direkte WR Anbindung) und SHM nicht ganz identisch wie das der Webbox. Somit eine mögliche Erkärung warum bis jetzt noch keine Webbox Anlagen betroffen sind.


    Da der Fehler auch bei anderen Anlagen auftritt sieht es danach aus, dass es sich hier um ein SMA Fehler im Portal handelt, der wohl nicht aller Server betrifft.


    Falls nicht bis Montag erledigt hier mal bei SMA anrufen. Die Daten sollten eigentlich nicht verloren gehen, da sie entweder auf den Eingnagsbereichen der Server liegen und nicht verarbeitet werden oder bei Übertragungsfehler noch in den Geräten liegen und später übertragen werden. Bei letzteren bekommst du allerdings die Störungsmeldung aus der Kommunikationsüberwachung.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo isserfan,


    am Portal scheint es nicht zu liegen. Überwache 14 Anlagen aus Deutschland und Österreich. Bei den Anlagen mit Pro Package sind die Daten aktuell von 11:40 und die anderen von 10:30.


    Setzt du einen Datenlogger (WebBox/SHM) oder direkt das WebConnect Modul ein?


    Wenn du die Kommunikationsüberwachung aktiv hast und hier keine Meldung bekommst, kann es auch sein, dass die Kommunikation zwischen WR und Datenmodul / -logger gestört ist.


    Hier solltest du mal schauen ob WR Daten aufgezeichnet werden.


    Nachtrag: Aus den aufgeführten Links der Vorbeiträge scheint es sich wohl um ein spezielles Thema zwischen dem SHM und dem Portal zu handeln.


    Viele Grüße
    Wolfgang

    Hallo Hauke,


    noch eine wichtige Ergänzung zu den Differenzen die ich vergessen hatte zu schreiben (war wohl zu früh :wink: ):


    Die Gesamtwerte sind Leistungen auf der AC Seite, die Stringleistungen sind Werte auf der DC Seite. Hier kommen also noch die Verluste des Wechselrichters hinzu.
    Die Werte werden alle im WR erfasst und als einzelne Kanäle an die Webbox weitergegeben, die WebBox berechnet hier nichts mehr. In der grafischen Darstellung in der Webbox Bluetooth und im Sunny Portal werden dann nur die Mittelwertberechnungen auf die vorgegebene Skalierung vorgenommen, wodurch sich die Werte dann verändern, wie du aus meinen vorhergehenden Beispiel sehen kannst.


    Viele Grüße
    Wolfgang