Beiträge von Straubinger

    Kauf Dir 6 Stück 60-Zeller von einem namhaften Hersteller, die sollte Dein vorhandener MMPT-Laderegler in Verstringung 2 s - 3p vertragen (musst aber bitte nochmal selber nachrechnen!).

    Für das Geld das Dir gegenüber den 36-Zellern erspart bleibt kannst Du Dir leicht noch einen PWM-Laderegler kaufen , an den Du deine vorhandenen Module anschließt (z. B. sollte der Steca solsum 2525 passen).


    Beide Laderegler parallel an die Batterie und fertig.


    VG Markus

    Werbeanrufe von Hahn Solar kommen jetzt aus dem Passauer Raum: 0851713156696
    Sie schalten wohl regionale Telefonnummern um Seriosität vorzutäuschen.
    Beim Anruf wurde erstmal kein Firmenname genannt, sondern nur gefragt 'Herr XY, sie sind doch der Eigentümer ihres Hauses?'. Nach dreimaligem Nachfragen von mir wurde dann Hahn Solar genannt.

    Bist Du im gleichen Netzwerk?


    Sollte Subnetz-Maske 255.255.255.0 eingestellt sein (was ich vermute) dürfen sich die IP-Adressen vom WR und PC nur im letzten Dreierblock unterscheiden, die ersten drei Dreierblöcke müssen identisch sein.


    Vielleicht kannst Du die IP-Adresse am Wechselrichter direkt einstellen, über das Display-Menü. Dann gib ihm eine IP-Adresse, die die ersten drei Dreierblöcke gleich hat wie die Deines PC's.


    VG Markus

    Hallo Thomas,


    kann Dir nur mit Daten aus einem NT5000 850 V dienen. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht dass in den NT5000 verschiedene Platinenlayouts eingesetzt wurden (siehe https://www.photovoltaikforum.…r-reparieren-t114149.html). Deshalb alles ohne Gewähr!!!


    Das Bauteil U203 ist bei meinem WR folgendermaßen beschriftet:
    1. Zeile: S0623SS (die Zahl gibt mMn das Baujahr 2006 KW 23 an)
    2. Zeile: 04N60 (der erste Buchstabe könnte auch ein O oder Q sein, ist furchtbar schlecht lesbar)


    Hier noch ein Foto des Bauteils und seiner Umgebung:



    VG Markus

    Hallo Frobolt,


    Ich setze mal voraus dass Du ein 12V-Bordnetz hast.


    Wenn Du die Module noch nicht gekauft hast: überleg mal ob Du nur ein Modul nimmst und das gesparte Geld in einen MPP-Laderegler investierst. Unterm Strich wird in etwa die gleiche Energieausbeute rauskommen als wie wenn Du zwei Module parallel an einen PWM-Regler hängst.


    Speziell für Wohnmobile kannst Du Dir mal die Laderegler von Votronic anschauen. Die haben ein paar nette Features speziell für Wohnmobile. Beispielsweise kannst Du die Starterbatterie auch mit anschließen, dann wird die bei voller Camper-Batterie noch mitgeladen, so dass sie besonders bei längeren Standzeiten nicht leer wird. Außerdem noch einen separaten Kühlschrank-Ausgang, der bei genügend Sonneneinstrahlung kompatible Kühlschränke auf 12V-Betrieb anstatt Gas umschalten kann.




    VG Markus

    Hallo Heimladestation,


    der Thread ist aus 2010 - ich glaube dass skysurfer111 schon seit über 7 Jahren ein entsprechendes Kabel hat :wink:


    Ist nicht bös gemeint!



    VG Markus

    Hallo Wolfos,


    Ich habe den Steca Solarix PI 1100-24V, der seit Ende 2014 fast komplett 24/7 durchgelaufen ist. Daran hängen drei Kompressorgeräte (Kühlschrank, Gefrierschrank, Luftentfeuchter), einige andere Verbraucher mit hohen Anlaufströmen (z. B. Wasserpumpe) sowie viele kleine kapazitive Verbraucher (Steckernetzteile). Bisher alles problemlos!


    VG Markus

    Zitat von Toni1965

    Ein kleiner WR wie oben schon erwähnt ist sicher die bessere Lösung und kann ja auch für viele andere Geräte verwendet werden und sollte eigentlich in einem Wohnmobil ohnehin vorhanden sein.
    Grüße Toni.


    Achtung! Wähle den WR nicht zu klein. Ich habe aus "Altbeständen" einen 300W-Rechteck-WR, mit dem kann ich ein 18V-Makita-Ladegerät nicht versorgen - da steigt der WR mit lautem gepiepse aus sobald das Ladegerät den Akku laden möchte. Ansonsten hat Toni schon recht, am einfachsten gehts über die 230V-Schiene.


    VG Markus

    Zitat von Straubinger


    Da Du sowieso zuviel Modulleistung für Deinen Laderegler hast folgender Vorschlag (funktioniert nur, wenn Du einen PWM-Laderegler hast!):
    6 Module parallel schalten und Richtung Südosten ausrichten, Aufständerung am Besten 45° oder mehr wegen Wintertauglichkeit. Die restlichen 4 Richtung Südwesten ausrichten, ebenfalls 45° oder mehr aufständern, und dabei 2 Reihen à 2 Module parallelschalten.


    Zitat von e-zepp

    Markus, zwei dieser Module seriell wird der PWM-Regler wohl nicht packen.



    Der Einwand von e-Zepp ist berechtigt. Bei vielen der üblichen 24V-Laderegler ist bei 60V Solarspannung schluss, die könnten mit 2 Modulen seriell nicht klarkommen. Es gibt aber auch welche die höhere Leerlaufspannungen aushalten (z.B. Morningstar Tristar) --> also vor der Verkabelung die Datenblätter/Bedienungsanleitungen sichten ob's möglich wäre.


    Aber da sich ingeniero noch gar nicht dazu geäußert hat, welchen Laderegler er überhaupt hat ist das alles stochern im Nebel.



    VG Markus