Beiträge von King-Nova

    Ich finde hier kann man auch ruhig mal ein Lob an SMA, vertreten durch Benjamin Blaurock, aussprechen.


    Sich hier den Kundenwünschen anzunehmen spricht doch sehr für SMA und wird viele User erfreuen. Da bekommt man doch auch gleich noch mehr Lust sich für Produkte von SMA zu entscheiden.


    Ich find´s gut. Weiter so!

    Ich habe es jetzt mit einer Fritz Dect 201 erschlagen.


    Als Techniker und gelernter Heizungsbauer ist es für mich einfach eine Schande, meine Heizung über eine schaltbare Steckdose zu betreiben. Dabei gibt es einfach zu viele Fehlerquellen die zu einem AUsfall der Zentralheizung führen können.


    Steckdose defekt, jemand zieht den Stecker, jemand schaltet versehentlich über die App aus, nach Stromausfall schaltet die Steckdose nicht wieder ein. Man schließt eine Zentralheizung einfach fest an. Der Defekt oder eine Fehlbedienung darf in so einem Fall nicht zum AUsfall eines Verbrauchers führen. Egal ob 1 oder 3-phasig. Gleiches gilt natürlich auch für Kühlschränke- und Truhen die an einer Smarten Steckdose hängen. In Prinzip das gleiche, nur ggf. geringerer Schaden.


    Schade das SMA in Kooperation mit anderen Herstellern nichts liefern kann.


    Seit einem Monat in Betrieb und aktuell keine Probleme gehabt. Mal sehen wie es weiter geht.

    Benjamin Blaurock


    Ich habe das auch gerade mal getestet und für gut befunden.


    Bitte bei der Programmierung der App berücksichtigen, dass wenn ein Verbraucher als "nur messen" konfiguriert ist, dann sollte der auch nur zum Messen da sein.


    Nutze ich z.B. eine Fritz DECT 201 für Gefriertruhe, Kühlschrank oder Heizungsanlage, dann möchte ich möglichst jede Fehlerquelle die zur Abschaltung dieses Geräte führen kann minimieren. Warum kann man also "nur messen" Verbraucher im Sunnyportal und in der aktuellen Sunnyportal App manuell schalten? Ich möchte nicht durch einen falschen Tastendruck meine Heizungsanlage oder Gefriertruhe abschalten.


    Es sollte immer die Option geben, dass der Ein/AUs Button in der App und im Portal deaktiviert werden kann. Sonst macht ein "nur messen" Verbraucher keinen Sinn.


    Bitte bei zukünftigen Updates berücksichtigen.

    Hallo,


    danke für eure Antworten.


    Es handelt sich um eine normale Ölheizung mit Solar und zusätzlich einem wassergeführten Holzofen.

    Die komplette Regelung für alles ist mit 6A abgesichert.

    Daher wollte ich jetzt nicht unbedingt auf einen 3~ Energymeter gehen.


    Raspi kommt für mich nicht in Frage. Möchte nicht noch ein System nutzen. Habe jetzt schon parallel zum KNX das FritzDect in Betrieb und dann benötige ich nicht noch ein Bastelvariante.


    Ich bin der Meinung das ich in einer SMA Anleitung mal was von einer Hutschinenvariante zur FritzDECT gelesen habe. Leider hab ich es dann nicht mehr wiedergefunden.

    Hallo,


    ich würde gerne die Verbräuche meiner Heizungsanlage im SunnyPortal mit dem HM 2.0 visualisieren.

    Grundsätzlich denke ich da preislich an eine Fritz DECT 200, allerdings würde ich die gesamte Heizungsanlage inkl. Regelung nur ungern über eine schaltbare Steckdose laufen lassen.


    Die Fehlerquelle des herausziehens oder nach Stromausfall nicht wieder eingeschaltet ist mir zu unsicher.


    Gibts was preislich ähnliches und leicht zu installierendes für Hutschienenmontage was fest verdrahtet werden kann?


    Bisher haben meine Recherchen noch nichts ergeben.


    Gruß Daniel

    Bei einem dreiphasigen WR? So ab 10 Module pro Tracker, ist aber keine scharfe Grenze.


    Was ist denn dein Problem mit dem SB5.0? Die Leistung auf einer Phase? Kannst du nicht DC-Kabel ins Haus ziehen? Oder ein dickeres AC-Kabel? 95% des Jahres wirst du übrigens weit weit weg von dieser Leistung sein.

    Garage ist freistehend und mit Erdkabel mit dem Hauptgebäude verbunden.

    Kabel nachziehen kommt nicht in Frage. Eher versuche ich noch ein paar Module draufzubringen um nen STP installieren zu können. Muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen.

    Weil ein 6'er-String (vor allem wenn er warm wird) keine 200 V Spannung mehr erreicht. Und selbst wenn, ist der WR-Wirkungsgrad dann viel schlechter. Und mit Verschattung kann der WR überhaupt nicht mehr umgehen ohne Spannungsreserven.

    Ok, welchen Spannungsbereich würdes du wohl empfehlen? GGf. könnte ich noch ein paar Module draufstückeln.


    Alternative wäre ein SB2 und ein SB3. Dann könnte man auf 2Phasen einspeisen. Leider aber auch wieder teuerer. Gefällt mir auch nicht so recht.

    Du solltest vor allem keinen STP nehmen sondern einen einphasigen SunnyBoy. 4.0 kW oder 4.6 kW passen perfekt. Zumindest der 6'er String ist zu kurz für einen STP.

    Was wäre denn bei dem STP sinnvoll? Rechnerisch komme ich auf knapp 200V in dem String. Da sollte der STP eigentlich können.


    Kannst du bitte begründen warum der 6er String zu kurz ist?