Beiträge von Gatsmas

    Danke für die Antwort, genau das habe ich hier auch fragen wollen.


    Ich habe eine Anlage von 2010, für einen Speicher müsste ich wohl erstmal die Wechselrichter tauschen, dann den Speicher kaufen + Installation. Von der KfW gäbe es eine Förderung, allerdings reicht die m.E. nicht zur Wirtschaftlichkeit.


    Ich bin dann zwar autarker und ggf. habe bei Stromausfall (hier noch nie passiert) noch Strom, aber rechnen wird sich das kaum.


    Das, was ich in den Speicher stecke, kann ich nicht verkaufen und der Speicher dürfte auch über die Jahre (genau wie beim Handy/Notebook) arg Kapazität einbüßen.


    Noch etwas anderes: besteht bei den Speichern eigentlich eine Brandgefahr?

    Da immer mehr Geräte mit USB-Stecker auf den Markt kommen, könnte man über ein Niedervolt-Netz nachdenken, was - parallel verlegt - USB-Steckdosen mit 5V (denkbar wären auch 12V, z.B. für Beleuchtung) anbietet.


    Dadurch könnten Verluste beim Transformieren reduziert werden.

    Hallo,


    bin eher per Zufall auf die Bauanleitung unter


    http://wiki.volkszaehler.org/h…ib-lesekopf-rs232-ausgang


    gestossen und nun heiss darauf, meinen von den Stadtwerken installierten Stromzähler auszulesen. Direkt neben meinem Stromzähler hängt ein SL500 mit einer noch ungenutzten S0 Schnittstelle bzw. der von den Wechselrichtern (2x Fronius IG TL 5.0) bereits genutzten RS485 / RS422.


    Lässt sich der Lesekopf an eine der beiden Schnittstellen anschliessen oder entsprechend modifizieren? Würde das Ganze dann gerne mit dem SolarAnalyzer auswerten...


    Wäre super, wenn das klappen würde.

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich das Thema ein wenig vergessen hatte und SDS nun eine Rechnung für das Austauschgerät geschickt hat, was mich wieder ins Spiel brachte. Irgendwie ging ich davon aus, dass die mir eine Lösung für das Kopieren der Tagesdaten anbieten. Ich hab selbst mal versucht, die Daten mit den JavaScripts auszulesen und dann in monatlichen Paketen auf den neuen einzuspielen. Klappte nicht, da dann immer alles ausser dem einen importierten Monat gelöscht wurde.


    Hier die Aussage von SDS am Freitag: die Tagesdaten können nicht auf einen neuen Solarlogger kopiert werden (also: nur der letzte Monat). Das wäre von den Software-Entwicklern nicht vorgesehen, auch wenn man einen Zugang per FTP, Telnet, SSH, ... hätte, würde es nicht funktionieren. Für ein Speichern der Daten wäre der Solarlog sowieso nicht geeignet, man solle die Daten auf deren Webserver kopieren.


    Gerade der letzte Satz hat mich ein wenig ins Stutzen gebracht. Abgesehen davon, dass es technisch möglich sein muss und sollte (der SL hat ja offensichtlich genug Speicher dafür), hat man ein Gerät, was mehrere hundert Euro kostet und eben diese Grundfunktionalität nicht unterstützt! Und man ist von deren Server abhängig, d.h. fällt der aus, sind die Tagesdaten im schlimmsten Fall weg.


    Wollte ich hier nur mal loswerden... scheint ja eine Firmenphilosophie zu sein, dass man seine Daten auf deren Server kopieren soll.

    Hmm, mein Solarlog schickt die Daten nicht an die offizielle Webseite. Der Support hat mir inzwischen auch geantwortet, dass eine Kopie der Daten nicht klappt. Als Informatiker kann ich dazu nur den Kopf schütteln. Zuerst ein fehlerhaftes Gerät und dann noch Datenverlust.


    SSH ist installiert, aber man braucht ein Passwort. Ich habe dem Support angeboten, die Kisten von aussen erreichbar zu machen (damit das achso geheime Passwort nicht preisgegeben werden muss), das wurde aber abgelehnt.


    Diese Kröte muss ich erst einmal schlucken.

    Ich hole den alten Thread mal hoch und hänge mich hier an, weil es thematisch so aneinander passt.


    Ich hab von Solare Datensysteme einen Solarlog 500 im Austausch geschickt bekommen (der erste hat sporadische Aussetzer) und will die "Minutendaten" vom ersten auf den neuen überspielen. Das Backup sichert aber nur die letzten 4 Wochen.


    Gibt es irgendeine andere Möglichkeit, die Daten zu transferrieren? Z.B. über SFTP oder scp? Kann man überhaupt per Telnet auf die SL500? Würde die Daten sehr ungern verlieren, beobachte meine Anlage noch recht häufig (am Netz seit 12_2011).

    Zitat von Elektron

    Hallo,


    vielleicht hilft Dir:
    KÄRCHER Teleskopstrahlrohr 4m dazu noch ein kleines Gerüst um an Dachunterkannte zu kommen.


    Gruß Elektron


    Cooles Teil (erinnert irgendwie auch an Ghostbusters), aber ich glaube nicht, dass es an meinen Nilfisk passt. Ich frag mal bei den Nachbarn, ob da einer einen Kärcher hat.


    [Blockierte Grafik: http://i.ebayimg.com/00/%24(KGrHqQOKi!E5L6M2reTBOU8-2bl7w~~48_12.JPG]


    Hier sieht man, dass der beiliegende Schlauch im Teleskoprohr verschwindet und die Düse gefächert sprüht. Also könnte ich das Teil tatsächlich nur mit der hohen Leiter oder vom Dachfenster aus benutzen. Das Teleskopstrahlrohr findet man bei ebay übrigens für ca. 90 Euro.


    Topper Sun empfiehlt die Reinigung per Schwamm (für mich unmöglich) oder "von unten mit dem Wasserschlauch". Die möglichen Kalkflecken würden die Beschichtung nicht beschädigen.