Beiträge von Ralf Hofmann

    Ja, mittlerweile habe ich auch den Wechselrichter in Verdacht.

    Hallo,


    konntest Du das Problem inzwischen lösen?


    Weiss jemand, wie und wo im WR die Isolationsmessung stattfindet?

    Sind die Messbauteile auf dem DC Eingangsboard vor dem MPPTracker und den IGBTs oder wird erst danach gemessen?


    Ich hab` genau den Fehler bei einem SMA Tripower 5000 mal gehabt und jetzt bei einem ABB TRIO 8.5.


    Ich würde beide Geräte gern wieder zum Laufen bringen.

    Der Infiniti 5K/10K müsste doch auch Potentialfrei sein ?

    Der müsste ja nach dem MPPT im Zwischenkreis ein SNT haben, wo er den Akku einbinden.

    (also Modul > MPPT auf 48Vdc (Akku)> Wechselrichter 48Vdc auf 220/400Vac)

    Hi,


    das ist auch eine interessante Idee, die Geräte gehen dann ja erstmal über den Laderegler und dann erst über den WR.

    Ich prüfe mal, ob man die erden kann, danke für die Idee.

    das hier ist vermutlich das alte Leid mit einem viel zu großen Innendurchmesser der Durchkontaktierungen.

    Der Strom fließt dann eine viel zu lange Zeit und Strecke über das Lötzinn was dann letztendlich zu Ermüdung des Lötes und zur "Selbstentlötung" d.h.dem o.g. Fehlerbildes führt.

    Hi,


    vielen Dank für die Erklärung des Fehlerbildes, ich hab` mir schon das Hirn zermartert, woran das liegen kann.

    Da war also einfach das Loch zu groß, in dem die Pins stecken? 8|

    Man lernt nie aus . . .

    Die Minute ist rum und die Grüne Lampe leuchtet dauerhaft und es gibt kein Fehlercode. Die Freude meinerseits ist groß, ich habe eine 4 stellige Summe gespart und für meinen Nachbarn lasse ich mir noch was einfallen, als Dankeschön.

    Hi,


    das habt Ihr gut gemacht, Glückwunsch zur erfolgreichen Reparatur!

    So muss das sein, selbst ist der Mann! 8)

    Auch die Anschlußkabel machen mir einwenig Kopfzerbrechen. Kann ich die einfach Abziehen, muss ich etwas beachten? Strom wird sicherlich durch die Solarpanel drauf sein.

    Wie bekomme ich die Kabel die an dem Schalter sind, durch das Gehäuse?

    Mein PVI-4.2 ist laut Schild am Gerät, hergestellt in WK: 26/2014

    Hallo,


    zur Demontage:


    Zuerst den AC-Schalter (Sicherung) ausschalten und dann den DC-Schalter auf Null.

    Jetzt ist der WR (nach einiger Zeit, in der sich die Kondensatoren noch entladen) spannungsfrei.

    Dann die Stringstecker mit dem passenden MC4-Werkzeug abziehen, dabei sehr vorsichtig sein, weil die Stecker vom Gerät leicht abbrechen.

    Hast Du kein MC4-Werkzeug, geht zur Not auch eine passende Spitzzange oder kleine Flachzange und Fingerspitzengefühl.


    Den Netzanschluss musst Du im Gerät mit dem Schraubenzieher lösen (weißer Block in der Mitte, wo die drei Leitungen des weißen Kabels `reingehen), vorher nochmal auf Spannungsfreiheit messen.

    Von aussen natürlich die Kabeldurchführung lockern, um das Netzkabel `rausziehen zu können.

    Wenn Du Bedenken hast, diese Schritte zu schaffen dann lass` es lieber einen Elektriker machen.


    Aufgrund des relativ jungen Baujahres lohnt eine Reparatur imho, wenn`s nicht zu teuer ist.

    Wenn das Gerät bei mir ist, prüfe ich das und bei erfolgversprechendem Schadenbild repariere ich das für einen Fuffi, wenn`s nur um`s Löten geht, anschließender Test inclusive.

    Falls Du den WR selbst zerlegen kannst (muss komplett zerlegt werden, um das Board `rauszukriegen), kannst Du auch ein Bild von der Schadenstelle posten zwecks Ferndiagnose.


    Normaler Lötkolben geht, es ist aber Speziallot mit höherer Schmelztemperatur notwendig.

    Sollte jeder Fernsehtechniker (die vom alten Schlag, die nicht nur Baugruppen tauschen können) auch reparieren können.

    Als Übergang würde ich dir einen Huawei Sun2000L 3,68 anbieten, der liegt morgen in Bielefeld zur Abholung für dich bereit.

    Dann können wir den Huawei mal komplett durchtesten, da gibt es auch irgendwas in die Richtung... Du bist ja Technikafffin und könntest den Ersttest ja auch erstmal alleine anschieben.

    Hallo Andreas,


    danke für`s Angebot.

    Der Huawei ist aber ein trafoloser, oder? Macht nur Sinn drüber nachzudenken, wenn`s für den ein Erdungskit gibt.

    Trafolose WR hab` ich hier noch genug, bevor ich das andenke die mit Erdung zu nutzen wollte ich erstmal klären, ob`s nicht doch noch zugelassene Trafogeräte gibt.

    Hallo,


    mein PVI 4.2 hat leider seit heute auch diesen Fehler und liefert nun keinen Strom mehr.


    Irgendwelche Teile einlöten traue ich mir nicht richtig zu, da man bestimmt auch andere Bauteile dabei beschädigen kann.

    Hi,


    eigentlich kann man dabei nicht viel kaputt machen.

    Am Anfang des Threads ist ja beschrieben, was i.d.R. defekt ist.

    Wenn`s wirklich nur die schlechte Lötstelle an einem der Relais ist, muss man sich schon sehr dumm anstellen, um den Schaden zu vergrößern. Andere kritische Bauteile sind weit weg . . .


    Wenn Du Dich nicht traust, kann ich Dir aber helfen.

    Leider hab` ich keinen 4.2er PVI da, nur einen 3.0 und einen 3.6.

    Deinen kann ich aber mit hoher Wahrscheinlichkeit reparieren.