Beiträge von AlexAn

    Wie Michael geschrieben hat - Anlage ausschalten und Errichter anrufen und der spricht sich mit Fronius ab.
    Der Errichter stellt in Absprache mit dem Netzbetreiber das jeweilige Setup ein.
    Mit dem Setup sind rechtliche Dinge verknüpft die nicht ohne Grund in einem geschützten Bereich liegen und sollten in keinem Fall vom Betreiber eigenmächtig verändert werden!


    intelll mit deinem gefährlichen Halbwissen gefährdest andere, also mach mal ganz schnell sauber!!

    Hallo towa-thailand,


    sorry mein Fehler meinte natürlich einen zusätzlichen Schlauch für einen Steuerstromkreis - Kleinspannung
    Das eine Waschmaschine und Geschirrspüler nicht sehr viel bringt hab ich im angehängten Lastprofil gezeigt und geschrieben also kein Grund zur Aufregung, kann ja eh jeder machen wie er will. Aber eins ist klar in diese Richtung geht's mit oder ohne Akku.



    Grüße

    Hallo Smoker59,


    besser würde ich nicht sagen aber anders. Eine Hausssteuerung betrachtet das ganze Objekt und der SHM hat den SMA Wechselrichter als Drehscheibe.
    Im SHM steckt aber sicher jede Menge Wissen drin das geb ich schon zu.


    Kann aber nur jeden Hausbauer eine Sternverrohrung zu den wichtigsten Verbrauchern ans Herz legen dann hat man alle Türen offen egal ob Bus KNX oder direkt aus dem Verteiler geschaltet.

    Guten Morgen,


    wie ich bereits gesagt habe sind die Einsparungen bei der Waschmaschine (10Jahre Alt)und Geschirrspüler nicht sehr groß.
    Thema Nummer eins ist das Warmwasser und das sollte ein moderner Wechselrichter können!
    SMA ist sicher ein guter Hersteller aber der SHM geht halt nur mit SMA und beschränkt sich auf Steckdoseneinsätze oder gibt es das schon was neues und da meine ich nicht das Kabel auf den Schütz??
    Steckdoseneinsätze haben wenig Einsparungen aber mit Potentialfreien Schließern kann man schon etwas anderes bewegen.
    Solarlog, Smartfox usw.


    Übrigens alle Geräte die nach einem Stromausfall weiter im Programm laufen gehen mit dem SMA Trick - muss man halt testen. Aber aufpassen gibt auch welche die fahren im Notprogramm weiter.
    https://www.youtube.com/watch?v=JCo3DwuXSPs


    In der Praxis erlebe ich das oft das der Kunde bereit ist sich einen Akku einzubauen aber ein richtige Eigenverbrauchssteuerung ist natürlich Zeitaufwendig und kostet auch Geld, wobei eine gesteuerte kWh billiger ist als die von einem Akku.


    In der Überschrift steht aber auch "Energiesparen durch Automation"



    Grüße



    Grüße

    Sorry Mathias321,


    WW WP steht für WarmWasser WärmePumpe
    Das manuelle schalten kannst gleich vergessen hat mit einer modernen Verbrauchsteuerung nichts zu tun, das muss schon automatisch gehen.
    Kannst natürlich einfach einen Akku nehmen aber das ist nicht mein Ansatz. Ich nehme meinen E-Strich und meine Warmwasserspeicher als Speicher. Geschirrspüler und Waschmaschine bringen nicht sehr viel dann schon eher der Trockner.
    Umwälzpumpe vom Pool oder Klima und Lüftung würden auch noch gehen.
    Damit die Klima nicht so viel läuft brauchts auch noch eine schlaue Beschattung die mit der Sonne wandert, man soll ja auch nicht immer am Tag das Licht einschalten müssen.


    Also mit manuell ist da nicht mehr sehr viel!



    Grüße

    Hallo,


    mach das mit einer Loxone.
    Per Netzwerk wird die aktuelle Leistung abgefragt und per Logik entscheidet dann die Steuerung.
    Folgendes hab ich eingebaut:
    WP Heizung Sperre und Sollwertanhebung
    WW WP Sperre
    WW E-Patrone mit Leistungssteller 0-10V
    Trockner,Waschmaschine und Geschirrspüler