Beiträge von black

    keine panikreaktion...zeitdruck ist nie ein guter ratgeber.


    angebote hier einstellen und dann wird darüber diskutiert..wr wird der passende gesucht(falls nicht schon im angebot) sobald die belegung bekannt ist.

    Zitat von black

    also jetzt mit 27,5°(SO) bzw 20°(SW) DN komm ich bei auf folgende belegungen:


    steht alles am plan inkl. überhänge...belegung mit standardmodullen ist ebenfalls vorhanden...


    Ralf: NO hat ebenfalls 20°DN

    also jetzt mit 27,5°(SO) bzw 20°(SW) DN komm ich bei auf folgende belegungen:


    SO:
    quer: 5+3+2+1=11
    hoch: 7+3=10


    SW:
    quer: 4+3+2+1+1=11
    hoch: 6+3+1=10


    macht 20-22 module auf den beiden "sonnigen" seiten.


    das ganze hart in 285-300W modulen an einen 4,68kva richter


    ODER:


    3x11x300W mit solaredge :juggle:

    Zitat von eba

    So ein Schmarrn, gerade die ermittelten Netzentgelte unterliegen gerade eben nicht dem Wettbewerb. Hier wird geschoben und gelogen was das Zeug hält.
    Nur würde Netzentgelte bei Erdgas in ähnlicher Höhe anfallen, wie beim Strom, würde kaum einer eine Erdgasheizung haben, da gegenüber Heizöl viel zu teuer.
    Dann rechne mir mal bitte vor, warum einer Erdgasleitung in der Straße weniger Kosten verursachen soll wie eine Stromleitung?



    und hab ja gesagt das diese NICHT dem wettbewerb unterliegen..also bitte sinnerfassend lesen..


    übertragene leistung bei gleichen baukosten von gas und strom im tiefbau weisen eklatante unterschiede auf...dafür müsste man eben wissen was durch ein primitives rohr für ein paar €/m gegenüber einem ordentlichen mittelspannungskabel an durchsatz generiert....von fernwärme im innerstädtischen ebreich fang ich mal gar nicht an(ist hier auch kein thema.,) da ist man schnell im vierstelligen bereich pro meter.


    so jz muss ich schnell rausgehn und das subventionierte schwimmbad suchen..doch halt das gibts leider noch nicht da leider keine kohle von der üppigen rendite übrig ist :juggle:

    Seppel:


    mit standardmodulen komme ich SO auf 9 bzw. SW auf 10 Module - egal ob quer oder hochkant(ohne überstände)


    ich würde auch bei diesen beiden seiten bleiben weil sich der mehrpreis für die schlechtere NO seite mit SE+Smartmeter(7kwp) schwer rentieren wird - aber da kann man natürlich angebote einholen und vergleichen.


    bei der 2- seiten lösung ergibt das rund 19x300 = 5,7kwp..das ganze 70% weich an einen 1~ 4,6kva gerät mit 2mpp und du hast eine gute auslegung.


    EDIT..ich hab die dachneigung vergessen...also wird vmtl ein wenig mehr raufgehn sry :oops:

    Zitat von eba

    Ich hatte kürzlich mit einem Mitarbeiter eines überregionalen Stadtwerkes eine Diskussion über Netzentgelte und den Vergleich mit den Netzentgelten von Erdgas für den Endverbraucher. Bei Erdgas beträgt das Netzentgelt für Kleinverbraucher bis 40.000kWh ca. 1 ct je kWh (bei 4,5ct Gesamtpreis) bei Strom hingegen 7,4ct je kWh und begründete dies mit fehlendem Wettbewerb. Während Erdgas sich preislich an Heizöl messen lassen muss, fehlt dies bei Strom völlig. Man hatte bislang kaum Möglichkeiten auszuweichen.



    wettbewerb gibts nur beim strom und gas und klarerweise NICHT bei den netzentgelten..diese werden vom jeweils zuständigen netzbetreiber abhängig von dessen ausgaben und meldungen berechnet und dann abgesegnet. niedrigere netzengelte kann man nur bekommen wenn man umzieht...und der vergleich strom und gas bezüglich instandhaltung usw. ist wie äpfel mit birnen zu vergleichen. also fachliche kompetenz kann man dem mitarbeiter nicht gerade vorhalten :juggle:

    die voraussetzungen sind 1a und dein plan ebenfalls..


    wie gesagt dach genau ausmessen dann kann man mehr sagen.


    es dürfte wohl in etwa so werden (von oben nach unten):


    12(13)
    12(13)
    7(8)


    ergibt in summe 31 - 34 module 8)

    Zitat von Jepe

    Pelletheizung würde ich zu dieser Zeit abraten weil die Emissionsvorschriften sehr streng geworden sind und nur noch strenger werden. Vor ein paar Jahren wäre das noch gegangen, da hättest du Bestandsschutz.


    naja viel interpretieren braucht man hier ja nicht...


    @luftgeführte heizung:


    hat sicher weniger installationsaufwand als wassergeführt :juggle: