Beiträge von arno

    Als vor knapp drei Jahren die Alexa hier eingezogen ist, fand ich es anfangs auch seltsam mit der Kiste zu sprechen. Mittlerweile ist es das normalste der Welt sehr viel mit der Sprache zu steuern, und es nervt wenn man an der Stereoanlage gelegentlich wieder Knöpfe drücken muss. Das Navi bei meinem ollen Octavia bediene ich soweit es geht auch nur noch über Sprache.

    Man muss es, wie schon gesagt auch zulassen wollen. ;)

    Unsere tollen Endlager sind nicht besser. Wenn die Lagerhallen in den KKWs mit den Castoren von einem entsprechend bestückten Marschflugkörper / Rakete zielgenau getroffen werden, ist der Reaktor nebenan noch das geringste Problem.

    Optisch ist der Toyota ja ganz schick, aber hinter dem etwas stelzigen Modellnamen bz4X würde man eher eine neue Virusmutation vermuten. 8o

    Das Auto hätte Potenzial um meine Dieselkutsche abzulösen aber wenn die Eckdaten dazu stimmen, ist das für ein Mittelklasse-SUV eher ein schlechter Scherz. Ein 6,6 kW einphasen Lader und kaum Anhängelast in dieser Klasse nicht ganz zeitgemäß. Das kann die Konkurrenz aus Fernost (Hyundai, Kia, Aiways, etc.) aber deutlich besser.

    Was mich in Frankreich - und auch in D so massiv stört in der aktuellen Lage, das kein Programm aufgelegt wird zusätzliche WKA und PV als Notmaßnahme zu installieren, sondern dass alle dastehen "wie die Ziege vor dem neuen Tor" und einfach die Dinge laufen lassen, die da besonders in Frankreich gerade katastrophal schief laufen.

    Genau DAS ist mir auch ein Rätsel. Die Flucht nach vorne trauen sich viele wohl nicht.


    Es würde fürs erste auch schon reichen, wenn man einfach die Anlagen die immer noch auf ihr Zertifikat, Stromzähler, etc. warten einfach schon mal einspeisen lässt. Offenbar brauch man doch nicht jede kWh... :rolleyes:

    Warum hält man so verbissen an was fest was nur Probleme macht.

    Weil die Posten dort wohl besser bezahlt werden als bei den Erneuerbaren, wenn man die Politikerkarriere mal an den Nagel hängt. ;)


    Das unterstreicht eigentlich nur dass die Atomkraft nicht zukunftsfähig ist, da die Dürren und Hitzeperioden in Zukunft sogar noch zunehmen werden. Das bedeutet dass weniger Wasser zum kühlen vorhanden ist und das wenige Wasser aufgrund der Hitze ohnehin schon wärmer ist. Dauerhaft die Fische zu kochen, kann ja wohl nicht die Lösung sein.


    Würde mich interessieren ob es an den Stammtischen wegen den gekochten Fischen auch so einen Aufschrei gibt, wie bei den gehäckselten Vögel an den bösen WKA. :roll:

    Evtl. müssen wir dann die Variante kleines E-Auto und großen Verbrenner behalten noch einmal evaluieren, aber ich denke, einiges teurer als nur ein großes Auto wird es trotzdem sein.

    Vielleicht wäre dann der Dacia Spring eine Option für dich. Den bekommt man abzgl Förderung ab ca 13.000 Eur. Wir haben auch seit Mai einen Spring um 20 Km zur Arbeit zu pendeln bzw damit die Kurzstrecken abzudecken. Seitdem wird die Dieselbefeuerte Familienkutsche aber nur alle drei Wochen mal bewegt. ^^ Wir sind aber auch nur zu dritt. Für Fahrten im Umkreis bzw was die Reichweite hergibt ist er perfekt und mit ca 12 kWh/100 Km auch halbwegs sparsam.

    • Allen reinen E-Autos wird die Zulassung entzogen, damit sie das Stromnetz nicht unnötig belasten, und genügend Treibstoff für Verbrenner da ist.

    Und dann auch konsequenterweise den Ölfeldern, Pipelines, Raffinerien und Tankstellen ebenfalls den Strom abstellen. Diese, nicht ganz unerhebliche, graue Energie hinter der Dinosuppe wird ganz gerne mal vergessen. ;)