Beiträge von tokyotomk

    Hallo liebe Gemeinde,


    seit einiger Zeit ist mir bei meiner Anlage ein Leistungsverlust aufgefallen.
    Nicht täglich, eher sporadisch, bleibt mal bei dem einen, mal bei dem anderen
    der beiden Strings die MPP Spannung bei etwa 209V stehen, bei normalem
    Wetter sind etwa 440V MPP Spannung die Regel. Stromstärke bleibt im
    Vergleich zum MPP Soll des jeweiligen Strings bei Vollleistung gleich.
    Bedeutet etwa 50% Verlust im jeweiligen String.


    Dachte erst an ein Hardwareproblem in der Verkabelung, Module etc. Nach
    einem Neustart des WR greift der MPP aber wieder normal und die Leistung
    stimmt. Grad wieder neu gestartet, 9.950W, vor ner halben Std warens noch
    8.400W (der kleinere String lief auf halber Leistung). Manchmal ist es aber der
    große String, dann fehlt fast die halbe mögliche Leistung. Ein Verkabelungs-
    Problem macht logisch für mich keinen Sinn. Daher schließe ich auf ein MPP
    Problem im WR.


    Es sieht so aus, dass das Problem tageweise auftritt. D.h. wenn der String
    nur auf halber Leistung läuft, dann den ganzen Tag. Am nächsten Tag kann
    dann das gleiche wieder auftreten, oder volle Leistung. Jeder Tag wird neu
    gewürfelt.


    OTGP aktiviert (6min) wegen morgens/abends Verschattung, habs grad mal
    ausgeschaltet zum Vergleich. Aktuelle Firmware letzte Woche aufgespielt,
    Problem bestand aber schon vorher.


    Hat von Euch jemand sowas schonmal gehabt?
    Danke für Eure Zeit.


    Thomas
    --


    WR: SMA Tripower STP10000TL-20
    Module: Sanyo HIT N240 SE10 240WP
    3 Strings à 11 Module parallel an Eingang A
    1 String à 11 Module an WR Eingang B
    (Module von String B sind leicht flacher ausgelegt, siehe Avatar)
    Anlage installiert in 2011.

    Ich sehe da wenig Ironie, aber viele knallharte Fakten. Gegen die Mathematik wirst Du schwer ankommen.


    Also Fazit wie so oft hier: kaufe es doch als Hobby, ist vollkommen in Ordnung und es gibt viele hier im Forum, die ähnlich ticken und Spaß dran haben.

    Dagegen!


    Im grauen Winter sammelste mit ner 10kWp Süd Anlage die 500-600W trotzdem vom Himmel.
    Und wenn's mal 400W sind, dann kommen halt 1/3 vom Netz. Was solls. Schneetage sind
    halt das einzige Doofe an der Geschichte. Aber im Jahresschnitt macht sich das nicht so extrem
    bemerkbar. Die Bilanz passt!

    Moin!


    Ich habe auch eine 10,56kWp Süd-Anlage und meine 300 l-BWP ebenfalls über eine
    simple Zeitschaltuhr auf tagsüber eingestellt. Läuft ganz wunderbar. Einziger Haken
    ist, wenn die Kinder es abends mit dem Duschen übertreiben, die Frau danach heiß
    badet und man morgens noch ausgiebig duschen will. Dann kommste an die Grenzen,
    was 300 Liter angeht. In diesem Fall stelle ich abends die Zeitschaltuhr nochmal kurz
    auf Dauer-An, so dass morgens kein Aufschrei durchs Haus hallt... :mrgreen:


    Die Sache läuft seit etwa drei Jahren prima, bei 600W Leistung der BWP übers Jahr
    auf ca. 95% Eigenverbrauch. Im tiefsten Schneewinter hilfts natürlich auch nix.
    Wenn Du die Aufheizzeit noch weiter einschränkst, wird die Pumpe aber evtl nicht
    fertig mit Aufheizen. Je nach Vorabendverbrauch läuft das Teil bei uns durchaus mal
    5-6 Stunden durch. Hängt aber auch von Deiner Kellertemperatur ab.


    Gruß, Tom

    Ja, so langsam wird es doch!
    Ich suche fieberhaft nach dem Nachfolger unseres Diesel-Familienkombis.
    Einziges Auto, nix Zweitwagen. Radikalwende auf Elektro.
    Das Preis-Leistungsverhältnis geht langsam in die richtige Richtung.
    Und die Chefin sagt sowohl zum Hyundai Ionic als auch zum Opel "ja".
    Das war dann wohl das Hauptkriterium, Hausherrin muss zustimmen.


    Ich bin gespannt auf den Preis! Ich gehe mal von knapp 30.000 aus. Gerne weniger.