Beiträge von tokyotomk

    Zitat

    Du kannst absolut und 100% Ausschließen, dass keine Verschattung vorgelegen hat? Baum gewachsen, Nachbar hat einen Kran, Fahnenmast und was weiß ich noch alles???


    Bin nach Spannungsabfall sofort raus auf die Wiese. Jedes einzelne Modul volle Breitseite Sonne. Kein Mast, kein Kabel, keine Sonnenblume - noch nicht mal n Vogelschiss. NIX!!

    Zitat

    Was mich noch etwas stutzig macht ist deine Aussage, dass sowohl Eingang A wie auch B nicht zeitgleich davon Betroffen waren. Oder doch?


    Bisher nicht zeitgleich. Spannung bleibt aber immer genau gleich im Fehlerfall. Also meinentwegen 208,74V - minutenlang! Sieht aus, als ob der auf Festspannung eingestellt wäre. Bis zum Reset.

    Zitat

    Was noch möglich wäre, dass dein WR wegen großer Hitze in ein Derating geraten ist. Sprich, dem wurde einfach zu heiß und hat dementsprechend gedrosselt. Müsste in den Ereignissen an diesen Tagen aber abgespeichert sein. Glaube ich. Gibts irgendwelche Meldungen/Aufzeichnungen?


    WR hängt im Keller frei an der Wand. Luftwärmepumpe Warmwasser kalte Abluft in Richtung WR. Kellertemp im Sommer 15°C. Keine Fehlermeldungen außer die im Forum bekannte "Intervallzeit abgelaufen (10223)" jeden Morgen.

    Zitat

    Also 6000W von 10kWp sind bei 60% und keine 45% und durchaus möglich.


    Ich meine 45% weniger als Max bei voller Sonne. Im Hochsommer liege ich dann normalerweise
    etwa bei 80% der kWp Max Leistung. Aber das soll hier nicht das Thema werden. Problematisch
    ist der Spannungsabfall um 50% im String, ohne dass Verschattung ne Rolle spielt.


    Zitat

    wurde eigentlich in letzter Zeit irgendwas an der Anlage verändert oder etwas daran gemacht?


    Nee, nix. Noch nicht mal n Update, das hab ich erst zur versuchten "Fehlerbehebung" eingespielt.


    Ich sehe die 3 oberen Reihen (A) als einen 3er String, die werden doch am STP WR parallel
    zusammengefasst. Ist ein MPP Eingang. Spannung bleibt bei Parallelschaltung gleich,
    Strom addiert sich. Deshalb etwa 3x so viel Strom wie die untere Reihe (B).


    Der Fehler tritt wie geschrieben mal bei Eingang A auf, mal bei Eingang B am WR. Bei ersterem
    tut es halt mehr weh...


    Startspannung, ok, erledigt. Hilft aber hier nicht, oder? Bin Dir trotzdem dankbar für Deine Zeit.
    Noch Ideen?

    Hey PV-Express,


    danke für Deine Ausführungen.
    String A ist definitiv der große (3x11), sieht man auch an dreifacher
    Stromstärke auf dem Screenshot. Die Tageskurven sind tatsächlich
    nicht hilfreich, hast recht. Wollte auf den Leistungseinbruch aufmerksam
    machen - 45% wäre selbst bei der größten Hitze nicht normal.
    Hab ja den Vergleich zu vorherigen Sommern.


    Dein Ansatz mit dem OTGP ist evtl ein Punkt. Aktiviert ist er, siehe Foto.
    Wenn ich vom unteren String zwei Module abdecke, senkt das die Spannung
    um etwa 80V. Da scheint das MPP Management zu funktionieren.


    Und nun?
    Neuer WR nach 6 Jahren wäre doof. Momentan beläuft sich der Verlust
    auf etwa 25% übers Jahr. Da wäre ein neuer WR nach vier Jahren "weiter so"
    amortisiert. Aber technisch ist das Teil ja (nach Neustart) in Ordnung.

    Hier mal ein Leistungsvergleich.


    Bild 1: Voll sonniger Tag, leider der große String auf halber Leistung. Mittags etwa 6kW.
    Bild 2: Ziemlich sonniger Tag vier Tage vorher, alles ok. Wolken vernachlässigen. Mittags etwa 10kW.


    Die Maximalleistung ist gut vergleichbar, die Einbrüche durch die Wolken spielen hier keine Rolle.
    Der Knick am Vormittag ist Verschattung.