Beiträge von darwin

    EnergieMix
    Voraussetzungen und Thesen
    -PV-Strom kann keine Grundlast ersetzen
    -Wind und PV sind unstetig und begrenzt prognostizierbar
    -die Verteilung von Grundlast, Mittel und Spitzenlast bleibt bestehen, verschiebt sich aber
    -für PV und Wind sind sowohl Jahreszeitlich als auch Täglich/Wetterabhängige gewisse Regelleistungen notwendig
    -Pumpspeicher verschieben im Moment Leistung aus der Nacht (überzähliger Grundlaststrom in den Tag bzw. zu Lastspitzen
    -Biogas wäre in der Lage Regelleistung bereitszustellen - 50-70% sofern man genug Gasspeicherkapazitäten besitzt


    Was kann man daraus ableiten ?
    Grundlaststrom also z.B. Kohle steht nicht in Konkurrenz zur PV und nur begrenzt zur Windenergie. *Sichere* Windenergieleistungen (geringer Anteil) können den Grundlastanteil weiter absenken. Es gibt prinzipiell die Möglichkeit den Grundlaststrom Anteil zu reduzieren in dem man die Speicherkapazitäten nicht Nachts, sonders Tagsüber aufläd und auch entlädt, was nicht ausschliesslich aus EE erfolgen muss. Regelbare Kraftwerke GuDs, Steinkohle(begrenzt), Biomasse müssen in ihrem Fahrplan die PV und Wind ergänzen, während sie aber gleichzeitig genug Betriebsstunden aufweisen können, um wirtschaftlich zuarbeiten. Für Biogasanlagen würde das wohl bedeuten das sie Stromerzeugerseitig weit überdimensiert werden müssten, Beispielsweise innerhalb von 4-5 Stunden die TagesGasProduktion in Strom umsetzen zu können.
    Im Winter gibt es einen erhöhten Verbrauch, bei reduzierter PV erzeugung, was weniger für den Wind gilt. Hierfür braucht es Reservekraftwerke bzw. langfristig Saisonale Speicher. Eine EE dominiertes Netz kann nur eine begrenztes Verhältniss PV/Wind Leistung *vertragen* bzw. man muss mit Abschaltungen Rechnen.


    Im Moment sollte man parallel zu dem Ausbau der EE auch die Pumpspeicher in das EEG System aufnehmen. Sprich diese Kosten darüber umlegen. Damit könnte man Abschaltungen bei WKA eindämmen und gleichzeitig den Neubau von Kohlekraftwerken begrenzen. Neubauten die vor dem Hintergrund eines Umstiegs innerhalb der nächsten Jahrzehnte auf EE Geldverschwendung sind.