Beiträge von jodl

    ein Vertrag ist nicht nötig, von den Netzbetreibern vorgelegte "Einspeiseverträge" sind für den Anlagenbetreiber meist nachteilig.

    Alles für dein Rechtsverhältnis mit dem Netzbetreiber notwendige, ist im EEG geregelt.

    ("gesetzliches Schuldverhältnis")


    wenn der Kunde tatsächlich einen Vertragsvorschlag schickt, dann empfiehlt es sich diesen unter Verweis auf das EEG dankend abzulehnen.

    ...

    , aber von der vorab herfabulierten Umweltkatastrophe keine Spur. Keine Vogelleichen (Windräder sind keine KFZ oder Glasfassaden)

    unter den WKA liegen deshalb keine Vogelleichen, weil die Betreiber diese in der Nacht einsammeln und beseitigen.

    So wurde es mir von einer Windkraftgegnerin erklärt.

    https://rettet-den-reinhardswald.de


    - hier sollen 50 Großwindanlagen entstehen.

    das ist ja jetzt erst einmal nicht unbedingt negativ.

    wenn wir den CO2 Ausstoß verringern wollen, brauchen wir alternative Erzeugungsmöglichkeiten.

    Irgendwo muß der Strom schließlich herkommen, verzichten will ja auch keiner

    - Höhe der Anlagen: 241 Meter (höher als der Kölner Dom!), Rotordurchmesser: 150 Meter!

    je höher, desto mehr Ertrag.

    wäre es etwa besser, wenn statt der 50 hohen Anlagen 500 kleine gebaut würden?

    (wieviele Quadratmeter Wald und Lkw-Fahrten würden dafür nötig?)

    was allerdings die Höhe des Kölner Doms damit zu tun hat, erschließt sich mir nicht.

    noch dazu wo dieser Dom überhaupt keinen Rotor hat.

    - 1 Million Quadratmeter Wald sollen gerodet werden!

    eine beeindruckend "große" Zahl, vielleicht wäre es noch beeindruckender wenn man das Ganze in Quadratmillimeter umrechen würde.

    wieviele Quadratmeter werden täglich / jährlich ... für den Bau von Gewerbegebieten, Supermärkten, usw. verbraucht?


    - Die Baugruben für die Fundamente werden 20 Meter tief!

    sehr interesssant, und ?

    ich schätze mal die Fundamente werden deshalb so tief gemacht, weil die Anlagen so hoch sind - oder wäre es denn besser die würden bei Sturm umkippen ?

    was ist jetzt genau der Nachteil von einem 20 Meter tiefen Fundament?


    - Für den Bau sind viele Straßen und hunderttausende Lkw-Fahrten nötig.

    das ist nichts besonderes, sondern für fast alle Bereiche unseres Lebens nötig.

    (außer für die Radieschen die einer aus seinem Garten erntet)

    auch diese Zahl hört sich erst einmal wahnsinnig beeindruckend an, wie sie zustandekommt wäre vielleicht interessant erklärt zu bekommen.


    Zum Vergleich: die Kohle wird zwar nicht mit Lkw ins Kraftwerk gefahren, aber von selbst dort hinfliegen kann sie auch nicht.

    Ein Braunkohlentagebau hat ein paar mehr "Millionen Quadratmeter" und ist nicht 20 Meter tief sondern 300.

    Vielleicht solltet ihr eure Kunden bzgl. der EE-Speicher zumindest darauf hinweisen, dass man dieses Jahr noch müde über eine Registrierungspflicht lächeln kann, ab dem 01.01.2020 aber abgesehen von der Kappung von eventuell vorhandenen EEG-Zahlungen mit Geldbußen bis zu 50.000,- € rechnen muss.


    welche EEG Zahlungen für EE-Speicher die da gekappt werden könnten wären denn da denkbar?

    für Speicher gibt es doch nichts übers EEG ?

    ich setze mal voraus, daß vorhandene(n) PV Anlage(n) ordnungsgemäß bei der Bundesnetzagentur bzw. Marktstammdatenregister gemeldet sind, denn bei diesen ist die Meldung ja eindeutig vergütungsrelevant.

    "Für die gewählten PV-Module bestehen wahrscheinlich konkrete Erdungsempfehlungen des Herstellers. Der gewählte Wechselrichter kann jedoch nicht mit einem geerdeten PV-Generator betrieben werden."

    Derzeit überlege ich mir, ob ich den Speicher nicht ausschalte, weil der Stromverbrauch und die Kosten mit Speicher höher sind ,als vorher.

    das ist vielleicht garnicht die dümmste Idee.

    Besser wäre es allerdings gewesen wenn du zu dieser Erkenntnis schon vor der Anschaffung des Speichers gelangt wärst.

    Mein Solarteur hatte kürzlich nen Fall geschildert: der Kunde hatte eingeschaltet und der VNB kam zum Termin Zähler setzen, hat gesehen das der Zähler rückwärts dreht, hat sich umgedreht und ist gegangen. Lt. seiner Aussage wartet der Kunde heute noch auf Zählersetzung...

    echt schlimme Sache das.

    aber nichts gegen das was mir kürzlich wer geschildert hat.

    Ein Kunde hatte eingeschaltet, und als der Zähler sich rückwärts gedreht hat ist seine Hand verdorrt, und auf der Innenseite seines Arms kam eine schwarze Linie zum Vorschein und je mehr sich der Zähler rückwärts drehte umso weiter wuchs die Linie auf dem Arm und als die das ❤️ erreicht hat ist er gestorben, da war nichts mehr zu machen.

    Außerdem hat dann auch noch der Wolf seine Großmutter gefressen.

    glaube ich wenigstens.


    dagegen ist der Kunde von dem Solarteur oben ja noch gut weggekommen:

    der wartet heute noch auf eine Zählersetzung, was natürlich auch bedeutet daß sein Zähler IMMER NOCH rückwärts läuft, nicht schlecht!

    Net Metering statt 11 Cent Einspeisevergütung.


    So kanns gehen...