Beiträge von fassadenkletterer

    Zitat von Gerty189

    Jeder 2te Sparren ist belegt.


    Laut Statikberechnung i.O.


    Hallo @Gerty,


    ich hege leider die Vermutung, dass die Gestell-Statik eher nicht OK sein könnte.
    Außermittig montierte Dachhaken (wie auf Deinem Bild vom 7.8.18) haben in der Regel ein deutlich anderes Bewegungsverhalten als mittig auf dem Sparren montierte Dachhaken!


    Du solltest unbedingt prüfen und Dir bestätigen lassen, ob die Systemstatik auch für außermittig auf dem Sparren montierte Dachhaken gültig ist (... dies ist oft nicht der Fall... die manchmal angegebenen Werte der Dachhaken-Datenblätter bzw. Zertifikate gelten oft nur bei mittiger Auflage) !



    Erfahrungsgemäß sind die Bewegungen vieler Dachhaken bei außermittiger Montage häufig deutlich größer als die vorgesehenen ca. 5mm Luft zwischen Dachhaken und Ziegel. Zusätzlich verstärkt wird die Kipp-Bewegung wenn auch die Konterlattung bei stärkerer Belastung noch etwas nachgibt. Die Folge ist Ziegelbruch trotz schönster Berechnungen.


    Wenn Du und Dein Solarteur/Lieferant das Thema genauer verstehen, besprechen und berücksichtigen möchtet empfehle ich zum Einstieg z.B. die Erläuterungen im pv magazine 02/2016 und 04/2016.
    Ich denke der Kauf bzw. Download der Artikel ist gut investiert wenn man etwas detaillierter in das Thema Systemstatik bzw. „Dachhakenverhalten in der Realität“ einsteigen möchte.


    Pi mal Daumen Schätzungen ("... einfach mal drauf stehen...") und unvollständige bzw. ungenaue Systemstatiken sind wenig zuverlässig und wenig nachvollziehbar (und wertlos z.B. bei Betrachtung durch einen Versicherungsgutachter im Schadensfall).
    Wenn man das reale Dachhaken-Verhalten bei außermittiger Montage kennt und bei der Auslegung berücksichtigt (vom Anbieter bestätigen lassen) ergeben sich häufig erstaunlich hohe Zahlen bezüglich der benötigten Dachhaken.


    Gruß

    Zitat von Chris1977

    War von einem Elektriker.
    Klar wird das Glas mit den Jahrem
    abgenutzt. Oder ist das nicht der Fall ?


    Meine Empfehlung: Fühle diesem Elektriker doch einmal etwas mehr auf den Zahn was seine tatsächlichen Erfahrungen im PV-Bereich angeht.
    Hat er vor 10 Jahren schon selbst Anlagen gebaut bei denen er Dir schlechtes Glas zeigen kann?
    Falls ja, von wem genau stammen dann diese schlechten Module? Der Elektriker soll Dir und uns den Hersteller nennen!
    Hat er Messdaten über mehrere Jahre die seine Aussage belegen könnten?


    Oder redet der Elektriker eventuell nur von ganz normaler oder auch stärkerer Verschmutzung die man durch eine professionelle Reinigung entfernen könnte? Dann sollte er sich Dir gegenüber etwas genauer ausdrücken.


    Je nach Neigung und örtlichen Gegebenheiten (z.B. nahe an stark befahrenen Straßen oder Bahnlinien) können Module durchaus auch heftiger verschmutzen. Gläser mit Pyramiden-Struktur verschmutzen meist auch stärker (auch wenn die Hersteller etwas anderes behaupten).


    Wie lange und in welcher Anzahl baut der Elektriker denn schon PV-Anlagen bzw. wie alt ist die älteste von ihm gebaute Anlage?



    Was sind denn Deine eigenen Erfahrungen und Beobachtungen mit Glas in Deinem Leben (Auto, Dachfenster, ...)?


    Gruß

    Zitat von matthiasroeschinger

    Das gute an dem Würfel ist, das SMA öffentlich nach der Meinung von Endanwendern fragt. Somit kann auch jeder hier seine Idee mit einbringen. Allerdings sollte man auch immer im Hinterkopf behalten, das es bezahlbar bleiben muss.



    Gruß Matthias


    Hallo,
    ich habe es auch gesehen und mit dem SMA Mann gesprochen.
    Vorschlag:
    SMA könnte einfach das Sunny Remote Control mit Display wieder dazu packen, so wie früher! Oder wenigstens als Zusatz-Option wieder bestellbar machen. Wo ist das Problem? Warum denn das Rad neu erfinden?


    Ich fand das SRC hat super funktioniert und hat alle notwendigen Infos angezeigt. Auch die Erstinbetriebnahme war damit sehr einfach und schnell und zuverlässig erledigt (keine WLAN-Störung oder ähnliches...).


    Vorteil: schon fertig entwickelt! Minimale Kosten.


    Gruß

    Hallo,


    hier mal ein paar Bilder zu Beispiel-Projekten mit Solrif als Überdachung.
    In vielen Fällen, z.B. bei Carports, braucht es auch nicht unbedingt eine Randeinblechung.
    Die Lattung kann anstatt in Holz auch mit Rechteckprofilen aus Alu oder Edelstahl ausgeführt werden.
    Die Größe des Daches ergibt sich im einfachsten Fall aus dem Rastermaß der verwendeten Module.


    https://www.photovoltaikforum.…ch-p1141097.html#p1141097


    Der Solrif-Hersteller Ernst Schweizer ist in der Regel auch immer auf der Intersolar vertreten.


    Gruß

    Hallo,


    Verschattung der Zellen durch die Bürsten kann ich jetzt auf den Bildern eher nicht erkennen.
    Aber an dieser Stelle ein Hinweis:


    insbesondere falls Deine Module rückseitig durch eine Folie geschützt sind, solltest Du darauf achten, dass dauerhaft sichergestellt ist, dass der Taubenschutz die Folie nie berühren kann. Also auch nicht wenn Wind, Schnee und Eis an dem Taubenschutz gedrückt oder gezogen haben.


    Wenn ein Taubenschutz oder andere Elemente an der rückseitigen Folie anliegen kann diese im Laufe der Zeit durch sich wiederholende Reibvorgänge beschädigt werden.


    Die gezeigten Bürsten bzw. vor allem der hier mittig verlaufende innere Bürstendraht erscheinen mir etwas zu weich und zu flexibel, um eine unkontrollierte Bewegung am Modul dauerhaft sicher zu verhindern. Eventuell müsste man mit einem zusätzlich montierten Stab/Rohr für mehr Steifigkeit und Stabilität sorgen.


    Dauerhafte Lösungen gegen Tauben und Marder lassen sich nach meiner Erfahrung gut mit stabilen und genau angepassten bzw. abgekanteten Drahtgittern realisieren.


    Gruß

    Hallo,


    ich habe schon einmal die Beobachtung gemacht, dass sich die Qualität der Datenübertragung ändert/verbessert je nachdem welches Protokoll in den Einstellungen des Sunnyboy Control ausgewählt wird... "Sunny-Net" oder "SMA-Net".


    Ich habe auch schon oft die Beobachtung gemacht dass bei Datenübertragung per Powerline (bzw. Netzleitungsmodem NLM) bestimmte andere Geräte im Haushalt die Qualität der Datenübertragung beeinflussen.
    Wenigstens zur erstmaligen Erfassung würde ich möglichst viele Geräte im Haushalt nicht anschließen (Waschmaschine, Netzteile, Lampen, usw.)


    Ansonsten am besten auch einmal die SMA-Kommunikations-Hotline anrufen.


    Gruß