Beiträge von kalle bond

    Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

    Mit Franz und Sepp aus deiner Umgebung magst du so klar kommen, mit Tausenden von Kunden landesweit nicht.


    Da ich viele Jahre im Auslandsvertrieb gearbeitet habe, gab es kein vertun, der Kunde bestellt, schickt das komplette Geld per Vorkasse, bekommt die Frachtpapiere und ein paar Wochen später die Sendung.


    Fazit: Mit Nostalgie wirst du im 21. JH meistens nur voll auf der Schnauze landen.

    Puhhh.. die hab ich mal gebraucht gekauft. 200 Watt Peak. Muss ich morgen mal genau schauen, wie die heissen. Aber ich hab nicht verstanden. Der Laderegler. Der ist so langsam? Inwiefern? Hast du eine Empfehlung für mich?

    Am besten immer gleich die Datenblätter raussuchen und anhängen. Dann braucht man nicht zu rätseln und hat alle Spannungen, Ströme, Leistung bei STC und NOCT, die Abmessungen, TK Pmpp, TK Voc und sonstiges auf einen Blick. :)

    Sogar die Zellenzahl kann man erkennen. Gleiches für den Laderegler.

    Der Ballast von 1,5 Tonnen wurde von dem Montage System Hersteller (Wagner Solar) errechnet und vorgegeben. Ich habe neuen Kontakt aufgenommen um herauszufinden wie hoch das Ballast bei einer Neigung von 10 Grad wäre.

    Bei 10° besteht doch ein viel höheres Risiko des Rutschens als bei 5°?

    Dh die Ballastierung wäre noch mehr als die 1.5 To, nicht weniger.

    Manche Insts machen das, Anlagen anmelden.

    Eigentlich bist du aber selbst dafür zuständig, deine neue Anlage im MaStR anzumelden.

    Hast du einen Beleg für die Anmeldung?


    Was die Bestandsanlagen betrifft, da hast du doch für jede Anlage eine Geschäftspartnernummer und die Vertragskontonummer. Wenn du jetzt eine mail schickst und die Nummern anführst, dann kann ich mir nur schwer vorstellen, das du daraufhin nicht zeitnah (relativer Begriff :)) eine Antwort bekommst.


    Ich kann mich nur widerholen, mach es schriftlich!

    Hinterher kommt im schlimmsten Fall dein Anwalt und fragt danach.

    Wie soll er sonst den Sachverhalt klären, wenn er keine Belege hat?

    Das war mein erster Verdacht - und auch eine meiner ersten Fragen beim Anruf im Call-Center.

    aber m.W. gibts da eine Frist Ende Jan 2021.

    Und selbst wenn ich die gerissen hätte - wäre es unfair zu erwarten, das am "Servicetelefon" zu erfahren?

    Dem Schreiben des VNB war noch eine Seite der Bundesnetzagentur MaStR beigefügt:


    "Wichtig für Sie: Damit die Zahlungen nach EEG oder KWKG weiterhin ohne Abzüge ausbezahlt werden können, ist es notwendig, das sie die vom Gesetzgeber vorgegebenen Fristen für die Registrierung einhalten:


    - Wenn sie eine Anlage betreiben, die vor dem 31. Jan. 2019 in Betrieb gegangen ist, dann gilt idR eine zweijährige Frist für die Registrierung im MaStR (bis Januar 2021).


    - Wenn sie eine Anlage betreiben, die nach dem 31. Jan. 2019 in Betrieb gegangen ist, muß die Registrierung im MaStR einen Monat nach der Inbetriebnahme der Anlage erfolgt sein.


    Da schau mal bitte nach, ob du die 30 kWp Anlage schon im MaStR angemeldet hast!

    Oder könnte das der Grund für deine Schwierigkeiten sein?

    Wenn du meinst, das du mit diesem Wirrwarr, den du da schreibst, die Lage verbessert, wünsche ich dir viel Glück.

    Nach dem Anhang zu urteilen, scheinst du viel Erfahrung mit der PV zu haben.


    Warum hakt es dann nur beim VNB?


    "Ich fühl' mich wie am Pfandflaschen-Automaten, in den ich meine leere Bierkiste rein geschoben hab, und nun wie wild gegen die Scheiben trommle, weil mir der Automat kein Geld gibt."


    Mit der Aussage hast du dich selbst disqualifiziert!


    Kleiner Tipp:

    Das Runde muß ins Runde! Das Eckige ins Runde geht nicht, war schon bei der Quadratur des Kreises nicht möglich!

    Da helfen nur noch Beruhigungstabletten oder hier in Bayern - A paar hoibi! :)


    Wenn du vom gleichen VNB in Bayern sprichst, da bin ich meist mit einer mail ganz schnell klar gekommen.


    Komisch ist auch, das ich bei den wenigen Anrufen (PV seit 2006) fast immer gleich durchgekommen und nach Nennung der Vertragskontonummer auch die benötigten Informationen bekommen habe, bzw alles klären konnte.

    Bei dir scheint das nicht funktioniert zu haben.


    Zuletzt kam im Juli ein Brief, der mich darauf aufmerksam machte, meine PV Anlagen im Marktstammdatenregister zu registrieren. Im Anhang zusammengefaßt alle Informationen zu meinen Erzeugeranlagen. Guter Service.


    Auch mit den Abrechnungen klappt es seit vielen Jahren einwandfrei und völlig geräuschlos.

    Wobei es sich bei mir um Kleingeld handelt.


    Da besagter VNB Tausende PV Kunden hat, kann ich mir kaum vorstellen, das er deinen Wünschen nachkommen will und möchte. Er kann sicher -zig fach belegen, das bei ihnen alles funktioniert. Coronabedingt wird es bei neueren Anlagen zu Verzögerungen kommen, das sollte man bedenken.

    "Wenn ich den Fehler in menen Berechnungsgrundlagen finde, dann gebe ich auch brav Ruhe".


    Hast du denn die ganzen Bugs schon ausgemerzt und eine neue Berechnung durchlaufen lassen?

    Wie sieht das neue Ergebnis aus?

    Wenn du wirklich an einer Aufklärung interessiert bist, müßtest du schon die komplette Berechnung freigeben.

    Ist doch sicher kein großes Geheimnis, sondern das Thema ging hier mit hoher Betriebstemperatur schon etliche Male durchs Forum. Sonst müssen wir für einige Teile die Glaskugel hervorholen. :)


    Im Gesamtergebnis steht es inzwischen gefühlt 100:0.3 gegen den Speicher.

    Einige wollten das natürlich nicht einsehen - "Speicher Trumps" sozusagen. :mrgreen: