Beiträge von kalle bond

    Hier gab es schon die verschiedensten Ratschläge, um eventuelle Stromfresser im Haus zu identifizieren und zu eliminieren.

    Einfach die Suchfunktion bemühen. Falls erfolglos, gerne noch mal nachfragen. :)

    Bin jetzt auch Glücklicher Besitzer eine Süd/Nord PV Anlage mit 9,24 kWp (16x330W Süd / 12x330W Nord.
    Die Anlage ist jetzt seit dem 31.10 am Netz ;-)


    Anbei mal die Ertragsdaten der letzten Tage :)

    Kannst du das nicht so einstellen, dass die Erträge (Nord, Süd ) separat angezeigt werden?

    wie bereits gesagt wird die anlage nur im sommer genutzt. und natürlich können u.U. auch mal verbraucher weggelassen werden.
    und klar, erst planen, dann kaufen, alles andere wäre quatsch! mir ging es primär erstmal um die grundsätzliche machbarkeit mit mehreren parallelen anlagen..

    Bin grade mal dabei ein paar zahlen zusammenzuschreiben, mal den kühlschrank zu messen usw...

    Prima, dann hat man jetzt Zeit, über alles nachzudenken, bzw die kompletten Daten aufzunehmen.

    Falls es nicht möglich ist, den Strom zu den anderen Hütten zu transportieren, so können jederzeit Einzelanlagen gebaut werden.

    Bei 3 Anlagen, die parallel laufen, kann man noch über einen Gleichzeitigkeitsfaktor nachdenken.

    Die PV muß in Zeiten mit geringer Einstrahlung ausreichend Wh erwirtschaften, dazu noch die Systemverluste durch LR, Inverter, Akku kompensieren. Der Akku (deshalb die Frage, ob die Hütten nur im Sommer oder ganzjährig) besucht werden, muß für Tage mit wenig Einstrahlung ausreichend dimensioniert sein. Alternativ könnte man darauf verzichten, bestimmte Verbraucher einzuschalten, wenn im Akku nur wenig Kapa vorhanden ist.

    Mit dem Auslegungsprogramm kann man vorher gewisse Szenarien durchspielen, ohne das man sich schon festlegen muß.

    Also erst planen, dann kaufen!



    Es geht bei den 600 Watt sprich 600VA die der Wechselrichter maximal machen darf. Bis 600VA geht die vereinfachte Anmeldung, egal wieviel Module Du dran hast. Das will keiner wissen. Die wollen nur wisse bis wieviel Watt bzw. VA der Wechselrichter kann. Emphelen kann ich dir einen EVT 560. Der ist punkto Zertifikat für den NA-Schutz noch anmeldefähig.

    Schau mal, was ich bei den Stadtwerken München gefunden habe.

    Das stimmt mit deiner Aussage nicht überein.

    Die wollen detailliert wissen, welche Module mit welcher Leistung angeschlossen sind.


    Auszug Anmeldung PV Anlage

    1. Gegenstand der beantragten Leistung Diese Anmeldung betrifft das Aufstellen und Anschließen einer Photovoltaik Erzeugungsanlage über eine spezielle Energiesteckdose an das Stromnetz der SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG bis zu einer Modulleistung von 600 W.


    Anmeldung steckerfertige PV Anlage

    Guten Morgen!
    Sicher kann ich bei den Ladegeräten einen Gleichzeitigkeitsfaktor von 0,75 oder so annehmen. aber bei den Kühlschränken kann es schon passieren,d aß sie alle gleichzeitig anlaufen...und so muß ich ja dann meine FU auslegen, oder?
    für die batterien sind die 100W natürlich deutlich besser! ;)
    Wir haben schon 4 LKW-Batterien, aber das mit der Staplerbatterie ist ein guter Tip! :)

    Die Leistung (W=Watt) der Verbraucher ist eine Sache, wie hoch der durchschnittliche Tagesverbrauch (Wh = Wattstunden) ist, eine ganz andere. Die übliche Vorgehensweise bei der Auslegung von Insel Anlagen geht so:

    Standort benennen und Einstrahlung ermitteln unter Bezug auf die Neigung und Ausrichtung der Module.

    Danach die Gesamtleistung und den Tagesverbrauch (oder Wochenverbrauch) aller Einzelverbraucher feststellen und zusammen rechnen. Gerade bei KS ist das nicht ganz einfach, da sich der Tagesverbrauch nur indirekt (aus dem Jahresverbrauch) berechnen lässt. Habe ich einen TV mit 100 W und schätze 4 h täglicher Betrieb, so komme ich auf 400 Wh. Letztlich wird ein Wert in Wattstunden oder kWh ermittelt. Den Unterschied zwischen Leistung (W) und elektrischer Arbeit (Wh) sollte man schon kennen.

    Hinzu kommt (danke Pezi) der Verbrauch von zB Insel WR, da stehen manchmal unglaubliche Werte in den Datenblättern.

    Wenn man die vorgenannten Daten zusammen getragen hat (am besten in einer excel Liste), kann die eigentliche Auslegung beginnen. Ein gutes Hilfsmittel dazu ist inzwischen PVGIS OFF GRID geworden. Standort, Wp der Module, Gesamtverbrauch und die Batteriekapazität eintragen und schon kann die Auslegung starten. Am ersten Ergebnis sieht man, woran es noch hapert, ob man mehr PV oder Akku Kappa dazu tun muß. Mit einiger Übung geht es dann recht fix und man bekommt die Eckdaten der PV Anlage - Größe des PV Generators und die Akku Kapazität. Danach geht es aber weiter, denn jetzt müssen die einzelnen Komponenten ausgesucht und kombiniert werden. Dabei helfen dann die Datenblätter der einzelnen Komponenten.

    Leider ist PVGIS OFF GRID nur ein rudimentäres Auslegungsprogramm und viele Fragen muß man sich durch überlegen beantworten. ZB ob die Anlage nur im Sommer oder ganzjährig genutzt wird und wie hoch der Verbrauch im Sommer und im Winter ist. Das kann sich stark auf die Größe von PV Generator und Akku auswirken.

    Zur Verfeinerung der Auslegung wäre es auch hilfreich zu wissen, ob zB immer alle drei Hütten belegt sind.

    Eine Grundfrage wäre für mich noch, wie weit die Hütten voneinander entfernt sind und wie der Strom von einer Hütte zur nächsten gelangt?

    Mit entsprechend hohen Gestellen (Unterkante untere Modulreihe ca 1 mtr.) wäre darunter die beste Natur- und Blumenwiese! Und ein paarmal im Jahr könnten Schafe das Rasenmähen übernehmen. Wenn die Pfosten der Gestelle eingerammt werden, ist der Flächenverbrauch minimal, da braucht es keine Betonfundamente.

    Ich meinte Randabstände zu First, Traufe und Ortgang. Gerade der Abstand der Module zum Ortgang (Also seitlich zum Dachende) ist bei dem ersten Belegungsplan_quer sehr knapp. Aber anscheinend gibt es hier keine festen Vorgaben, nur Empfehlungen. In einer Mointageanleitung für ein Modulbefestigungssystem stand, dass die Module bis bündig an den Ortgang verlegt werden dürfen.

    Erfahrene Solateure kennen sich damit aus, je höher die WLZ, desto mehr Randabstand wird empfohlen.


    Auszug aus Sunfix Plus Inst. Anleitung: