Beiträge von andreb

    Ich habe auch Schatten auf meinem Carport, habe den Schatten aber erstmal komplett ignoriert - Module liegen derzeit flach, die Aufständerung erfolgt erst im nächsten Jahr wenn ich wieder mehr Zeit habe - verbaut sind Ja Halbzellen Module ohne optimierer am SMA 5.0. Das Ganze funktioniert gut liefert derzeit ca 2/3 von "richtig" (SSW) mit 22 Grad ausgerichten Modulen.

    Ich denke nicht dass der SMA mehr Energie bekommen würde wenn dort Tigos verbaut wären (oder SE).

    Innerhalb eines Jahres bringt Dir nix, Du müsstest schon zwölf Monate warten, sonst ist es eine Anlage.

    Was passiert, wenn z. B. im April die Umlage abgeschafft würde, weiß niemand. Im besten Fall werden alle befreit, im schlimmsten Fall gilt für Altanlagen Bestandsschutz. So oder so denke ich es wäre besser jetzt, bzw im Januar online zu gehen

    Ich bin mir nicht sicher ob so etwas nur eine Handvoll Leute interessiert. Leider muss ich es auch etwas mönitärer betrachten. Ist das was wofür Benutzer extra Geld bezahlen würden oder sollte es eher mit drin sein?

    Ich befürchte ich habe da noch andere Themen, die mir da mehr helfen würden.

    Da stimme ich Dir zu. Lokale Wettervorhersagen sind immer "schwierig". Der DWD bekommt das inzwischen einigermaßen hin, aber auch da muss ich manuell die Wetterkarte nehmen und mir auf der Wolken/Niederschlagskarte ansehen wie da das Wetter ist "wo es grad herkommt". Und selbst dann ist nicht gesagt, dass sich die Wolken nicht noch rechtzeitig auflösen.


    Die Wettervorhersage mit PV Anlagen als "genaueren" Faktor zu koppeln wäre meiner Meinung nach etwas dass man gut als Master/Doktorarbeit an Informatik Studenten vergeben könnte. Ich kann mir vorstellen dass da ein brauchbarer Prototyp bei rumkäme.

    Die Frage wird doch sein, was passiert, wenn zu viel PV an der Inselanlage hängt, denn wir gehen ja in dem schlimmsten Fall davon aus, dass eine Netztrennung erfolgt ist und nun eine Insel vorliegt. In der SMA Doku ist von Wechselrichtern die rede die über Ihre Frequenzanpassung das Einspeisemangement regeln können.


    Ich kann mir vorstellen, dass wenn die PV [Kapazität] im Verhältnis zu der SI [Kapazität] zu groß ist, es zu einem instabilen Verhalten kommt, einfach weil die Regelung nicht mehr 100% zuverlässig funktioniert.

    ====> Wahrscheinlich würde es gehen, wenn aber 100% Einstrahlung und starke Wolken ständig abwechseln wird das System im schlimmsten Fall in eine Art "Schwingung" kommen, die zum Ausfall führen kann. Oder es passiert exakt nix schlimmes, außer dass nicht die gesamte PV Leistung beim SI ankommt.

    AC-Kabelanforderungen: Leiterquerschnitt: 4 mm² bis 16 mm²

    mein Eltektriker hat nur 2,5 m2 an den Sicherungskasten gelegt ?!

    2.5mm² finde ich für einen einphasigen WR recht wenig. Kommt aber auf die Kabellänge drauf an.

    Sind die Kabel entsprechend kurz dann reicht auch das.


    Die 16A würden bei Auslösecharakteristik "B" noch ausreichen. Im SMA Planungsleitfaden steht ziemlich genau was SMA empfiehlt.

    Ich habe in meiner Garage 5x16mm² liegen, abgesichert mit 16A NeoZed. In der Garage ist eine Unterverteilung mit der gleichen Absicherung (Allerdings mit automatischen LS, ich mag keine NeoZed). Und wenn ich "irgendwann" mal eine WallBox brauche, dann überlege ich mir wie ich wo was anpasse.

    Jetzt schon irgendwas zu verlegen, dass ich dann mit x Ampere absichere.... wozu? Der Kompressor den ich habe hat 1KW Drehstrom und der Kärcher auch (wahrscheinlich soagr weniger).


    Meine LS haben immer so wenig wie nötig (nicht: so viel wie möglich). Wer einmal auf einem Samstag den Einsatz der Stadtwerke zahlen musste, weil im verplompten Teil eine Sicherung durchgehauen ist.....Muss ich nicht wieder haben (auch wenns über 20 Jahre her ist).

    Avacon hat bei uns (Neubau 2017): 50A -> 35A SLS -> Zähler gebaut.

    Könnte eng werden, wenn die Sonne voll aufs Dach scheint *undduckundwech*

    Das erübrigt jeglichen Manager für durchschnittliche PV-Anlagen.

    Sollen wir uns die Idee, Hausanschluss- und PV-Leistung mittels Update zu verXfachen patentieren lassen?

    Wir bringen einfach ein Gerät auf dem Markt (Hochwertige Kunstoffbox mit außen liegenden CU Spulen und behaupten dass die die Leistung verXfacht. Gabs doch bei Trinkwasser auch mal....mit Magneten.

    Wäre es nicht besser von mehr externen die Wetterdaten zu nehmen und daraus dann den mittelwert ?

    Ich glaube das das nicht so den Unterschied macht. Da kauft doch eh der eine von dem nächsten.

    "Nice" wäre es, wenn SMA


    1) die Wetterdaten vom DWD (oder sonstwem) nehmen würden

    2) Zusätzlich die Daten der SMA Anlagen in der Umgebung mit einbeziehen

    (Aber ich denke, das ist einfach zu aufwändig)

    Wichtig ist, dass der Switch Kein IGMP Snooping haben sollte. Dies scheint nicht mit dem SMA Protokoll kompatibel zu sein.

    Ich habe einen Cisco 8 und einen 5 Port Switch, die funktionieren. Netgear Managed funktioniert auch. TP-Link unmanaged mit Snooping beendet nach kurzer Zeit die Verbindung