Beiträge von smoker59

    Vlt. geht es horizontal auf, max. 2 Reihen je String?

    Da sind 7 Reihen (vlt sogar8 ) a' 7 Module möglich (siehe Belegungsplan oben im Beitrag des TS) .

    Auch wenn man die geringen Neigungsunterschiede von 2 untereinander liegenden Reihen und damit geringe Missmatchingverluste hinnehmen würde bräuchte man trotzdem mindestens 2 Stringwechselrichter fürs ganze Dach .

    Bei Solaredge braucht man nur einen Wechselrichter und hat keinerlei Missmatching Verluste.

    Was heisst denn "Abregelung auf 50 Prozent"?

    Das bedeutet, daß du bei z B 10 kWp nur 5 kW einspeisen darfst, eben 50 % der Generator-Nennleistung.

    Wenn der Speicher im Sommer also schon um 11 Uhr voll ist dann wird die Einspeisung auf 50% begrenzt auch wenn du aufgrund der Einstrahlung vlt 80% einspeisen könntest.


    Edit :

    Grad in der eingestellten Grafik gesehen, es geht um Neigungsunterschiede von 20-45 Grad. Da würde ich auf jeden Fall zu Solaredge greifen.

    Bei geringen Neigungsunterschieden könnte man unter Inkaufnahme von Missmatchingverlusten auch einen Stringwechselrichter nehmen aber das wäre hier m. E. nicht ratsam.

    Wenn du 70% weich planst brauchst du einen SMA tripower mit etwa 5kW (etwa +200€) und den Sunny Homemanager zur Regelung und Überwachung für etwa 500€.

    70% weich geht auch mit dem angebotenen SB 5.0-1AV-41.

    Der WR leistet bis zu 4,6 KVA (bei cos phi 0,95 sind das 4,37 kW) , es kann also durchaus noch Leistung oberhalb der 70% (3,41 kW) genutzt werden wenn sie denn mal anfällt.

    Geht natürlich alles nur wenn auch der SHM dabei ist..

    So ein Dach nennt man übrigens Tonnendach bzw. gebogenes Dach, aber hat hier nix zur Sache......

    Doch doch, das ist schon wichtig!

    Denn wie DeepTech bereits erläutert hat hast du durch die Rundung verschiedene Neigungen bei den Modulen (was man ohne die eingestellten Pläne vorher nicht wusste:idea:) und da macht dann Solaredge eben doch Sinn denn mit einem Stringwechselrichter hat man durch die unterschiedliche Neigung trotz gleicher Ausrichtung Missmatching Verluste.


    Man kann hier aber Doppeloptimierer (z. B Solaredge P700) verwenden, damit ist der Aufpreis für Solaredge nicht mehr besonders hoch.

    Und natürlich sollte man das Dach vollmachen, auf den ersten Blick sollten mindestens 42 Module passen, ggf auch 50.

    Meine zweite Frage, lohnt sich der Speicher überhaupt?

    Man sagt, der Speicher ist bereits nach 15 Jahren fällig. Wenn ich erst nach 15 Jahren Gewinn mache, brauche ich wieder einen neuen. Also ist das für mich eine Minusrechnung oder sehe ich das falsch?

    Das siehst du vollkommen richtig.

    Als Grund für die Investition hast du maximale Rendite angegeben, da musst du den Speicher weglassen denn der verschlechtert die Rendite da er durch die PV-Anlage "subventioniert" wird.

    Solaredge ist bei reiner SÜDAUSRICHTUNG ebenfalls überflüssig und kostet nur Geld was nicht wieder reinkommt, auch wenn cti gerade versucht dir was anderes zu erzählen ;)


    cti :

    Sag mal was ist denn nur wieder los mit dir? 🤔

    Alle Solateure haben z. Zt viel zu tun und können auf derart aggressive Werbung verzichten.

    Nur du versuchst hier im Forum einem Newbie nach dem anderen deine hochpreisigen Anlagen mit reichlich dummen Beiträgen schmackhaft zu machen..... Geht's dir wirklich so schlecht :?: