Beiträge von smoker59

    Wenn ich die Förderung abziehe (20100-8000) , dann lande ich bei ca ~1000€/kWp

    Das bedeutet, daß du die Förderung direkt an den Anbieter durchreichst :-?


    1000€/kWp kostet die PV-Anlage bei dieser Größe normalerweise ohne Förderung, wenn du das 25° flache Norddach auch belegen würdest (wozu auch ich dringend rate..) dann nochmal einiges günstiger.

    Bei KfW40 plus baut man den Speicher so klein wie möglich (also nur soviel wie die KfW Förderrichtlinien mindestens verlangen) , die PV-Anlage aber so groß wie möglich damit man den Speicher auch im Winter mal mit eigenem Strom vom Dach voll bekommt. Abgesehen davon bezahlt sich die PV-Anlage selbst während der Speicher für gewöhnlich unterm Strich nur Geld kostet.

    Datenblatt sieht für mich soweit gleich aus.

    Die Unterschiede bei der Nennausgangsleistung sind dir aber doch hoffentlich aufgefallen? 🤔


    Ausserdem können die größeren Wechselrichter (SE16/17K) mit Doppeloptimierern betrieben werden, am Se10k gehen nur Einzeloptimierer.

    Das die größeren Wechselrichter bei SE günstiger sind ist schon länger bekannt, daß beste Preis/Leistungsverhältnis hat meist der SE17k.

    smoker59: Es ist keine Verschattung vorhanden.

    ...... glaubst du vielleicht;)

    Du wärst aber nicht der erste der plötzlich feststellt, daß nicht nur Bäume und Nachbarhäuser Schatten verursachen sondern auch Schornsteine, Sat-Schüssel und Lüftungsausslässe auf dem eigenen Dach:idea:..... Also quasi alles was auf dem Dach so rumstehen kann.


    Wie wäre es mit einem Foto vom Dach, gern auch ein Luftbild mit Google Earth?


    Am besten wäre ja ein 3 Phasiger Wechselrichter....

    Bei einer so kleinen Anlage wäre ein dreiphasiger eher nachteilig....mehr Aufwand/Kosten für die AC Installation weil dreiphasig, schlechtere Spannungslage und somit schlechterer Wirkungsgrad als beim einphasigen.


    Growatt hat kein Schattenmanagement, da darf also nichts in der Sonne stehen sonst bricht die Stringspannung bei Teilverschattung komplett ein.


    Der Elektriker
    ist (hoffentlich) im Installateurverzeichniss beim VNB eingetragen?


    Den Speicher würde ich mir verkneifen.

    Längere DC Leitungen ist auf alle Fälle besser als lange AC Leitungen, die DC Spannung ist i. d. R höher und damit die Kabelverluste geringer.

    5 Wechselrichter......das würde ich mir verkneifen :-?


    Zur "Ampel" hätte ich auch noch eine Idee beizusteuern :

    Einfach ein billiges Tablet an die Wand "nageln", damit hat man alle Zahlen perfekt im Blick.... 😏

    Bei langem String sind die Kostal auch gut.

    ...... vorausgesetzt die Stringspannung liegt dann nicht oberhalb von 720 Volt denn ab da wird abgeregelt.


    Freie Auswahl und immer die optimale Lösung-PLENTICORE plus


    Bei 900 Volt ist dann ganz Schluß....


    Im Gegensatz zu dir und pflanze sehe ich aber den 12er String nicht ganz so kritisch sofern es

    :!:KEINE VERSCHATTUNG :!:

    gibt.

    Mit 12 Modulen kommt man im normalen Betrieb auf Stringspannungen von über 400 Volt, daß ist zwar vom Wirkungsgrad her nicht ideal aber auch nicht so kritisch das abgeregelt wird.

    Den 15er String sehe ich auch bei Teilverschattung von bis zu 3 Modulen als völlig okay an.

    ich stimme dir theoretisch voll zu, nur wie erklärst du dann die automatische Konfiguation im Sunnydesign der bei 25 Modulen die Aufteilung 7 und 18 vorschlägt? Und bei manueller Konfiguration sogar den höchsten Jahresertrag bei 19 & 6 zeigt, oder 20& 5?

    Seltsamerweise liefert sogar die Konfiguration 21 & 4 am meisten Ertrag, trotz der Fehlermeldung?

    Es ist ein einfaches (um nicht zu sagen dummes...😏 ) Tool des Herstellers....es winkt alles durch was gerade noch so geht.


    Sieht man eigentlich schon wenn man sich die von Sunny Design präsentierten Zahlen genauer anschaut, die 121 Volt beim 4er String sind ja praktisch nicht möglich wenn das Datenblatt des Wechselrichters halbwegs stimmt denn dort steht als minimale DC Spannung 125 Volt.


    Edit : Den Effekt kann man auch in der Realtät an jeder knapp ausgelegten PV-Anlage nachvollziehen, wenn die Stringspannung (z. B aufgrund von Teilverschattung oder Erwärmung) unter die min Eingangsspannung des Wechselrichters zu fallen droht dann fährt der Wechselrichter nach oben aus dem Mpp.... beim STP wären das 125 Volt bei dann reduziertem Strom.

    Und das gilt für 8 Module ohne Schatten

    deshalb habe ich ja bis zu 4 Modulen im kurzen String getestet (also wie 4 verschattet und 4 besonnt, was wortst case sein dürfte) und war erstaunt wie gut der STP 8 das noch verträgt....

    .... natürlich "verträgt" der Wechselrichter das, nur deine Aussage, dass "keine größeren Verluste zu erwarten" sind ist eben falsch..... wie gesagt 15% bei 8 Modulen unverschattet, Rechnung siehe oben...


    Bei nur noch 4 Modulen kommt dann auch endlich mal der Hinweis "Ertragsverlust" in Sunny Design.....
    m. E reichlich spät :-?


    15% Verlust (oder mehr...) kann man hinnehmen, muss man bei richtiger Verstringung aber nicht....