Beiträge von smoker59

    das ist mir auch klar aber aber würde der FI funktionieren wenn bei den modulen alles passt aber danach bei einer steckdose ein Masseschluss wäre? Der Strom kommt ja von den Modulen und nicht vom Netz also umgehe ich ja den Fi.

    1.

    Steckdosen können keinen "Masseschluss" haben, da gibt's nur Phase, Nullleiter und Schutzleiter.

    Keine "Masse" .


    2.

    Im Stromkreis des Wechselrichters dürfen keine Steckdosen installiert werden. Es ist ein reiner Einspeisestromkreis ohne irgendwelche Verbraucher oder Steckdosen für Endgeräte.


    3.

    Der RCD wird nicht "umgangen" wenn die Einspeisung vor dem Haus-FI stattfindet.


    4.

    Wie schon gesagt, woher der Differensstrom kommt ist völlig egal, sobald der Auslösestrom űberschritten wird fliegt der RCD raus.

    Der Wechselrichter braucht keinen FI-Schalter (neudeutsch RCD) denn das ist kein Endverbraucher-Stromkreis.

    Die Einspeisung kann vor dem Haus-FI (Richtung Netz) erfolgen. Absicherung des Einspeisestromkreises mit passendem LS-Schalter.

    Ja und wenn eben der WR nachdem Haus FI ( ja RCD :) ) eingebaut wurde, funktioniert dann der Fi überhaupt bei einen Fehlerfall wenn der Strom von den Modulen kommt und nicht vom Netz

    Klar und zwar besser als dir lieb ist. Geringe Fehlerströme von der PV-Anlage werden den relativ empfindlichen 30 mA RCD der Hausinstallation des öfteren raushauen.


    Ein RCD ist ein Summenstromwandler, der "zählt" das was rein geht und was rausgeht. Ist die Differenz größer als der Auslösestrom fliegt er raus und zwar unabhängig davon wie die Differenz zustande kommt.

    Der WR pur braucht keinen FI, aber dann tritt das Problem auf wie du es geschildert hast.

    Der Wechselrichter braucht keinen FI-Schalter (neudeutsch RCD) denn das ist kein Endverbraucher-Stromkreis.

    Die Einspeisung kann vor dem Haus-FI (Richtung Netz) erfolgen. Absicherung des Einspeisestromkreises mit passendem LS-Schalter.


    Wird ein RCD für den Einspeisestromkreis aus Brandschutzgründen gewünscht (oder gefordert) dann muss der vor dem LS-Schalter für den Wechselrichter gesetzt werden. Es reicht ein 300 mA RCD.

    Mir ist bewusst, dass die Anlage kaum rentabel ist, möchte aber natürlich auch nicht mehr als notwendig ausgeben.

    Weshalb lässt du den Speicher dann nicht weg:?:

    Wenn du sowieso einen fahrbaren Speicher anschaffen möchtest dann stellt man sich doch nicht noch einen Speicher in den Keller.

    Der erhöht zwar deinen Autarkiegrad aber davon hast du nichts. Der Speicher wird über seine Lebensdauer nicht das Geld wieder reinholen was du jetzt dafür ausgeben willst.

    Kann mir bitte jemand erklären warum man sich bei "freier Auswahl" der Ausrichtung ausgerechnet für Nord/Süd entscheidet :?:=O

    Bei Nord/Süd bekomme ich die meisten Module im Querformat drauf.

    Bei Ost/West müsste ich die Module hochkant stellen, was der Solareure nicht Anbieter und jemand anderes sagte, dass dabei die Windlasten größer sind.

    :ironie:Du kannst die Module auch palettenweise im Keller stapeln, so bekommst du sicher noch viel mehr unter, ob hochkant oder quer ist dabei auch völlig egal und die Windlasten sind im Keller vollständig zu vernachlässigen.


    Photovoltaik hat was mit SONNE ☀ ZU TUN, DIE SCHEINT NIEMALS AUS NÖRDLICHER RICHTUNG :!:

    (bestimmt habe ich irgend etwas nicht bedacht)

    Vor allem hast du die 70% Regelung nicht verstanden.

    Wenn die Anlagen Nennleistung 25,42 kwp beträgt dann darfst du maximal 17,794 kW einspeisen denn das sind genau 70%.

    Der Wechselrichter selbst wird dabei softwaremässig auf diesen Wert fest begrenzt, dein 30 KVA Wechselrichter ist also massig zu groß. Die Begrenzung rausnehmen wäre Betrug, wenn du erwischt wirst zahlst du die erhaltene Einspeisevergütung komplett zurück.


    Was gehen würde ist die sogenannte dynamische 70 % Regelung. Dabei misst ein zusätzlicher Zähler die Einspeisung am Netzverknüpfungspunkt und begrenzt dort (und nicht schon direkt im Wechselrichter) auf genau 70%. Alles was an Erzeugung über die 70% hinausgeht darfst du zeitgleich selbst verbrauchen. Schaffst du es nicht alles über 70% zu verbrauchen so wird auch hier die Erzeugung abgeregelt.