Beiträge von peba

    ...nur so am Rande - so ganz unzufrieden sind hier nicht alle im Forum. Das was da gerade thematisiert wird - da mache ich mir grad keine Gedanken drüber. Bei mir bewegt sich das im Centbereich und als Cloud-user ist das eh kein Thema für mich. Siehe auch #2.219

    Wo sehe ich denn wie die Anlage verstringt ist bzw. wo finde ich die Anlagendoku?

    Das Dokument "Anlagendokumentation" MUSS der Installateur dem Betreiber übegeben. Die Verschaltung der Elemente ist Bestandteil dieser Doku. Der Betrieber muss diese Doku auch vorhalten. Einen anderen Nachweis für eine korrekte Installation gibt es ja nicht. Und falls der Netzbetreiber mal nachfragt braucht der Betreiber ja etwas belastbares in der Hand.

    Das Thema Wallbox wurde ja hier schon mehrfach diskutiert. Die Regelung hat ja anscheinend noch einiges an Verbesserungspotential. Ich denke dass es für mich eine gute Entscheidung ist, eine von SENEC unabhängige Wallbox zu installieren. Wenn das Auto leer ist muss ich es mit höchstmöglicher Leistung beladen, egal ob die Sonne scheint oder nicht.
    Jetzt denke ich über eine Alternative nach. Wenn der Akku nicht komplett leer ist, und ich Zeit habe, dann kann ich ja durchaus auch mit kleinerer Leistung laden. SENEC bietet ja mit demTechnikpaket 3 weitere Möglichkeiten der Anschaltung:

    • Vorhandene und freigegebene Hardware-Schnittstelle für spätere Wärmepumpen-Ansteuerung
      .
      .
      .
    • Vorhandene und freigegebene Hardware-Schnittstelle für Nutzung der SENEC.Heat Power Box (Heizstab-Ansteuerung). Zusätzliche Hardware (SENEC.Heat Power Box) muss für diese Nutzung zugekauft und installiert werden. Gegebenenfalls muss auch ein passender Heizstab zugekauft und installiert werden, sofern nicht schon vorhanden (siehe Datenblatt/Anleitung SENEC.Heat)

    Hat jemand mit diesen Schnittstellen Erfahrung? Wenn die Wärmepumpen-Ansteuerung geeignet ist, eine Steckdose zu schalten, dann würde mir das vermutlich im Alltagsbetrieb zu einem guten Teil ausreichen um den Solarertrag für die Ladung zu nutzen.
    Die Heizstab-Variante ist ja sogar ein geregelter Ausgang - ob damit ein Auto galaden werden kann, ist fraglich - dafür gedacht ist es ja nicht. SENEC Heat kann einphasig bis 2kW und 3phasig bis 6kW stufenlos regeln.
    Zu den Kosten habe ich noch keine Info, daran kann es natürlich scheitern.
    Und da ich keine Installationsanleitung gefunden habe weiß ich auch noch nicht, was ev. erforderlich ist und ob das überhaupt funktioniert.
    Hier wäre aber eine Variante, das SENEC-System zunutzen. Wenn das dann aber nicht verhältnismäßig ist, dann nehme ich für den Alltagsbetrieb und die Maximierung des Solarertrages (70% Begrenzung) eine Funksteckdose und steuere sie über die FritzBox

    Ruf mal direkt bei SENEC an. Mir hat man dort bei Unzufriedenheit mit dem Partner angeboten, einen anderen Vertragspartner zu nennen. (Meiner ist für Dich zu weit weg)

    Also ich denke es hängt sehr sehr viel vom Vertriebspartner ab, ob der sich kümmert oder nicht.

    Das kann ich so bestätigen, da habe ich wohl den oder besser einen richtigen erwischt. Wobei auch der Kontakt zu Senec ok war. Nur zurück kam mir zu wenig. Manchmal ist das Ergebnis ohne Statement zu wenig.
    Nebenbei: ich hab grad mal in Fronius-Blog geblättert. Da wird mit dem gleichen Wasser gekocht :ironie:

    Bei gibt es mal wieder Versionsänderungen - GUI von 0953 auf 0954 und MCU von 3806 auf 0806 - ohne weitere Informationen, was ich schade finde.
     

    Trotzdem kann ich die absolute Ablehnung einiger nicht nachvollziehen ( z.B. #1.793 ).
    Nach jetzt einem Jahr Betrieb kann ich in Summe sagen, dass das System macht, was es soll. Und der absolute Ertrag ist wirklich gut. Ich kann das bewerten, da ich eine vergleichbare Anlage mit anderen Komponenten heranziehe. Ja, es gibt Luft nach oben, das Optimierungspotential wurde ja oft genug beschrieben. Ich habe auf das ganze Jahr eine Autarkie >80%, damit sind meine Erwartungen übertroffen. Auf eine Störung wurde zügig reagiert. Mehr war nicht. Wenn ich emotionslos auf Basis der Fakten analysiere und Vor- und Nachteile vergleiche kann ich sagen, dass ich mich unter meinen Voraussetzungen wieder für SENEC entscheiden würde. Vor allem wirtschaftlich passt es. Und nachdem der Schnee vom Dach gerutscht ist, brummt es wieder anständig 8)
     

    Das wäre ja eine gute Idee, dann muss aber auch jemand erklären, was denn in dem "Päckechen" drin ist. - Oder auf welcher Basis soll ich die Entscheidung treffen? Und jetzt dreht es sich im Kreis - das will ja Senec nach bisherigem Stand nicht so dokumentiert rausgeben...