Beiträge von superman21

    Danke für die Informationen. Die Netzverträglichkeit wurde geprüft. Die Einspeiseerlaubnis für beide Anlagen liegt vor. Allerdings würde die Anlagen auf dem selben Grundstück und zusammenhängenden Dächern installiert, somit ist ja ein gleichzeigter bau beider Anlagen nicht möglich. Ich denke ich werde erstmal die 10 kW Anlage für das Haus realisieren und dann ggf. nächstes Jahr noch mal prüfen, ob eine Möglichkeit für die zweite PV-Anlage besteht.


    Kannst du bitte etwas genauer erklären, was du mit kur meinst und wo die Vorteile liegen.

    Hallo,


    auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb sind zwei Stromzähler vorhanden: 1x privat Haus mit ca. 7000 kWh Stromverbrauch pro Jahr und eine Anschluss für eine landwirtschaftliche GbR mit einem Stromverbrauch von ca. 22000 kWh pro Jahr. Die GbR wird in Kooperation mit einem anderen Landwirt betrieben. Zudem ist schon eine 30 kW -Anlage aus dem Jahr 2011 installiert, welche aktuell den Strom komplett einspeist.


    Nun würde ich am liebsten für beide Anschlüsse jeweils eine PV-Anlage mit Eigenverbrauch installieren. Hierbei bin ich mir aber nicht sicher, wie dieses am besten realisiert werden kann.


    Aktuelle sehen die Planungen wie folgt aus:
    Für das privat Haus soll eine PV-Anlage <10 kW installiert werden, somit würde für den selbst verbrauchten Strom keine EEG-Umlage fällig.
    Für die GbR wäre eine Anlage mit ~20 kW geplant, allerdings stellt sich hier die Frage, wie hoch die EEG-Umlage ausfällt, wenn die Anlage nur von einem GbR Partner betrieben wird. Werden 40% der EEG-Umlage für Anlagen über 10 kW fällig oder müsste die volle EEG-Umlage gezahlt werden, da der Verbrauch durch eine GbR (mit Kooperationspartner) stattfindet?
    Oder muss, damit nur 40% der EEG-Umlage fällig werden die Anlage durch beide GbR Partner betrieben werden?


    Noch eine weitere Frage: Könnten die beiden Anlage zeitgleich installiert werden, oder muss dies in unterschiedlichen Jahren geschehen, damit diese als eigenständige Anlagen gelten?


    Für weitere Ideen und Anregungen zu dem Thema wäre ich sehr dankbar!


    Viele Grüße


    superman21

    Hallo


    die Fritzbox hat nen USB-Controller, an diesem muss du dann einen USB Hub anschließen. Über den Hub wird dann der Konverter und ein USB Stick angeschlossen. Auf dem Stick wird die Solarview-Software installiert. Diese ließt die Daten über den Konverter aus und speicher sie auf dem Stick.
    Die Wechselrichter werden alle Parallel geschaltet (Beschreibung steht auch im Handbuch der Wechselrichter) und an den Konverter angeschlossen. Brauchst also nur einen Rs485->USB Konverter.
    Auf der Solarview Homepage steht auch eine Dokumentation zu der Software (http://www.amhamberg.de/solarview_aurora.aspx) wo die Installtion beschrieben wird. Bei Problemen wird dir da auch per Mail super geholfen.

    Wie wäre es wenn du dir eine gebrauchte Fritzbox 7170 bei ebay holst und dann mittels Solarview (http://www.amhamberg.de/solarview_fritzbox.aspx) deine Wechselrichter ausliest. Brauchst dann noch zusätzlich nen Rs485 USB Konverter und kannst dann per Wlan drauf zugreifen. Denke mal alles zusammen würde so bei ca. 150€ liegen.


    Hab auch zwei Powerone Wechselrichter, die ich so auslese, klappt einwandfrei, und ist wesentlich besser als die Darstellung beim Aurora Communicator


    So, mein Problem hat sich nun Dank der Hilfe von Manfred behoben. Die ftdi_sio.ko Datei musste für meinen RS485->USB konverter (CTI Nano 485) angepasst werden.


    Danke Manfred!

    Hallo


    ich versuche gerade zwei Power One PVI 12,5 mittel Solarview auszulesen. Wechselrichter sind soweit verkabelt und über einen Rs485 USB Adapter an die Fritzbox(7170) angeschlossen. Wenn ich die Wechselrichter direkt über die Aurora Communicator auslesen klappt alles ohne Probleme. Die Solarviewsoftwar, USBTreiber, und die Powerone-Erweiterung sind auf der Box installiert. Wenn ich nun versuche die Wechselrichter auszulesen (./aurora-fb -i 127.0.0.1 -p 12345 -c 2 -w 125000 -d) bekommen ich nur folgendes:



    Hat einer eine Idee wo dran dies liegt?


    Danke schon mal!

    Hallo


    ich habe zwei Power One PVI 12,5 von denen ich die Daten mittels RS485 Kabel auslesen will.


    Habe mir jetzt einen Rs485-> USB Adapter gekauft. Allerdings klappt das auslesen noch nicht.


    Bin bisher wie folgt vorgegangen:


    -Treiber für RS485 Kabel installiert
    -Power One Aurora Comunicator installiert und passenden COM-Port und 19200 Baud eingestellt.
    -Die Anschlüsse hab ich wie folgt belegt:


    RS485 <-->Wechselrichter
    +T <--> +TR
    -T <--> -TR
    GND <--> RTN
    +R < --> frei
    -R <--> frei
    frei <--> +R (Remote off)
    9V <--> frei


    - 120Ohm Abschlusswiderstand eingeschaltet


    Wenn ich nun mit der Software über Autoscan versuche einen Wechselrichter zu erkennen, wird keiner gefunden.


    Was mach ich falsch?


    Danke für die Hilfe


    Gruß

    Mmh wundert mich ja dass bei dem 1 und 3 Angebot die WR nicht passen, kamen mir eigentlich recht kompetent rüber...


    Werde morgen mal den Herrn vom zweiten Angebot anrufen und den mal ein ausführlicheres Angebot machen lassen.
    Mal abwarten was da dann bei den WR rauskommt.


    Ja ist schon nicht ohne was da so aus den Lüfterschächten kommt, allerdings sind Schächte ca. 1-1,5m über dem Dach und die Luft strömt ja auch mit ner gewissen Geschwindigkeit daraus...


    Danke schon mal für eure Hilfe!

    Hallo


    bitte schaut euch mal die Angebote an und sagt mal euer Meinug dazu.


    Das Angebot Nr. 2 hat mehr kwp, da evtl ein Teil der Anlage auf ein zweites Dach soll(selbe ausrichtung, etwas flacher), leider waren keine genauen angaben zu den Wechselrichtern im Angebot, nur der Hersteller und dann nach Verfügbarkeit...


    Was haltet ihr von den Modulen? Eging, Evergreen, Suntech...


    Die Anlage soll auf einem Stallgebäude(Schweine) errichtet werden.


    MFG


    superman21