Beiträge von taffxxl

    Ja das ist die Solaranlage aus dem Januarthread.
    die Dachneigung ist 15% richtung Osten.
    Im Sommer hatten wir natürlich auch schon tage wo wir über 150 hatten. Rekord war glaubich 180kwh an einem tag. Da war de Anlage aber auch noch ziemlich neu.


    Ich hab halt nur das Prob dasses jetzt im Winter halt total sch****e läuft.


    Ich dachte ne Unterverteilung würde dann alle Module an einen WR hängen und der müsste doch dann mehr machen als wenn alle knapp unter minimus rumkrepsen und sich abschalten.


    Ja nen Datenlogger habe ich auch. Nen Sunny Boy Control.

    Hallo,
    im März diesen Jahres habe ich auf einen Halledach eine 22kwp Solaranlage mitt ammorphen Dünnschichtmodulen gebaut. Ich habe den leichten Verdacht das ich eigendlich zuviel Wechselrichterleistung habe. (6mal 3000 Watt und einmal 1600Watt alle von SMA)
    Die Anlage hat eigendlich bis jetzt nur einmal diese Leistung gebracht. Im Sommer
    hat trotzdem ganz gute dienste geleistet.


    Jetzt wo die Tage langsam immer dunkler werden dachte ich müsste sie anhand des diffusen Lichts trotzdem noch ein wenig schaffen. Wenn wir an hellen Tagen immer über 100kwh am Tag
    hatte sind es jetzt nurnoch zwischen 3 und 10kwh am Tag!!


    Wenn ich mir jetzt eine Unterverteilung kaufe würde das was bringen? Gibt es unterverteilungen von SMA?

    Soll das heissen dass man vielleicht abwarten sollte ob sich die Preissituation verbessert? Kann ja was dran sein da die Preise doch Ende letzten Jahres so hoch wurde weil die Module knapp wurden weil jeder noch 2005 fertig werden wollte. Ist den die menge der im Bau befindlichen Anlagen zurückgegangen oder geht jetzt das gleiche von vorne los weil alle vor der Steuererhöhung bauen wollen?

    Mit den Süd -10 muss sich einer meiner Solatöre vertan haben weil eine Dachseite zeigt nach Westen und die andere nach Osten.


    Die Module kaufen wir ja nicht direkt bei der Firma sondern über das Biohaus. Dann sollten die das auch mit der Garantie regeln oder nicht?


    Die geben ja 20 Jahre Leistungsgarantie und satte 5 Jahre Modulgarantie.
    Die meisten anderen hatten nur 2 Jahre Modulgarantie.


    Fakt ist, irgendwann muss ich mich mal Festlegen und sagen: Das will ich und fertig. Sonst bin ich in nem Jahr noch nicht fertig. Die sache mit den Folienmodulen gefiel mir eigendlich letztenendes ganz gut und wenn ich mich jetzt wieder umorganisiere wird man auch da wieder n Haken finden oder nicht?

    Hallo, ich bins nochmal.


    Wir haben jetzt bei manchen unserer Solaranbieter nachgehakt wie ihr Angebot denn mit Folienmodulen aussehen würde.


    Erst wollten die da alle nicht so wirklich dran aber jetzt kommen schon erste reaktionen. Anscheinend haben die selber nachgehakt und einer hat schon Prospekte zu Folienmodulen geschickt.


    Die sind anscheinend imo die Wirtschaftlichste Lösung und auch wesentlich einfacher aufzubauen.


    Gibt es bei diesen modulen einen Haken oder hat vielleicht schon jemand sowelche auf dem Dach und kann erfahrungen berichten?




    BIOSOL PV Plate, 2 x Uni Solar PVL 136 Folienmodul auf Prelag nova 50,
    0,75 mm Blech, Nennleistung: 272Wp, Nennspannung: 2x33 V,
    Abmessung (L x B): 5,55 x 0,9 m, Gewicht: 45kg

    Das Folienmodul im Kostenvoranschlag nennt sich:


    BIOSOL PV Plate, 2 x Uni Solar PVL 136 Folienmodul auf Prelag nova 50,
    0,75 mm Blech, Nennleistung: 272Wp, Nennspannung: 2x33 V,
    Abmessung (L x B): 5,55 x 0,9 m, Gewicht: 45kg



    kennt das jemand?

    Ok, danke erstmal.


    Ich werd das ganze dann erstmal nochmal mit meinen Solarvertretern durchkauen.


    Falls noch Fragen auftreten meld ich mich wieder

    Da ich noch blutiger Anfänger bin stelle ich mal die These auf, dass über 20 Jahre gerechnet Dünnschicht besser wäre aber über einen längeren Zeitraum wie 30 Jahre die Monokristallinen besser wären.


    Ich komme darauf weil die Dünnschicht sich schneller rentieren, bei den normalen aber im endeffekt mehr rauskommt.


    Wahrscheinlich wird die Anlage auf Dünnschicht hinauslaufen, weil die ja wegen der schlechten Ausrichtung des Daches nochmal besser sind.



    Was mich aber wundert ist das ich hier garnix von den Folienmodulen höre. Die scheinen ja noch nicht so verbreitet zu sein. Weis da jemand was drüber?

    Ich hab ja das Ziel eine Anlage mit möglichst viel Leistung auf dem Dach unterzubringen.


    Demnach wären die normalen Module die besten


    Aber anhand der schlchten Ausrichtung sollte ich da jetzt lieber Dünnschicht nehmen oder macht das keine Vorteile?