Beiträge von bt.mail

    Hallo, ich nochmal,


    habe Deinen Artikel jetzt gesehen, steht ja ziemlich alles drin. Ich werde mir das nochmal genau durchlesen und durchrechnen. Gebe heute Abend Bescheid, da ich jetzt gleich weg muß.


    Kurzer Nachsatz noch: In dem anderen Thread Deiner Angebotsanfrage haben auch auch schon einige geantwortet. Auf jeden Fall wäre es absoluter Schrott, diese 26 WR mit diesem geringen Wirkungsgrad einzusetzen. Mit beispielsweise von mir o. g. WR mit hohem Wirkungsgrad fährst Du in jedem Falle besser, selbst wenn sie in der Anschaffung wider Erwarten etwas teurer sein sollten. Naja, WR mit etwa 91 % Wirkungsgrad kann man halt nur billig verkaufen, vielleicht hat einer davon noch hohe Bestände und will sie verschleudern. Kann jedoch vor dieser Aktion nur warnen.
    Die von Dir in einem Angebot genannte WR-Kombination "Kaco WR 1x Powador 30000Xi und 5x Powador 3500Xi" dürfte meines Wissens wegen Schieflast bzw. Einspeise-Asymmetrie im Normalbetrieb wie auch im Fehlerfalle nicht zulässig und VDE-konform sein, also auch indiskutabel. Sollte ich hier einen Gedankenfehler gemacht haben, lasse ich mich gerne belehren, aber so müßte es wohl sein.


    Zu den Modulen, ob mono, poly oder Dünschicht, und wenn dann was, können andere sicherlich auch noch mehr sagen, bin selbst eher "Wechselrichter-Spezialist".


    Gruß Torsten

    Hm, seltsam,


    also eine 50-kW-Anlage mit 26 WR würde ich jedenfalls nicht bauen - zuviel Montageaufwand und zu unübersichtlich, Ausfallrisiko und Anfälligkeit steigt. Man baut ja auch kein 100-PS-Auto mit 20 Kettensägenmotoren á 5 PS.
    Spaß beiseite (obwohl da was dran ist): Es gibt für diese Leistungsklasse absolut geeignetere Wechselrichter, die in der Regel auch mit deutlich besseren Wirkungsgraden arbeiten als die kleineren. Ebenso sind ein großer oder zumindest wenige größere WR in den Kosten, umgelegt pro kW, wesentlich günstiger und darüberhinaus wirtschaftlicher als viele kleine.


    Ich selbst habe zwar noch nicht mit WR größer als 5 kW gearbeitet, aber das was ich oben schrieb ist in jedem Falle Fakt. Es gibt noch einige Forumsteilnehmer hier, die zu den größeren WR sicherlich noch mehr Details nennen können und auch meine obige Aussage bestätigen werden.


    Interessant wäre noch zu wissen, welche Randbedingungen die geplante Anlage haben wird: Ort, Ausrichtung, Dachneigung, welche und wieviele Module, falls Du Dich da schon festgelegt hast. Wenn diese Randdaten bekannt sind, dann können wir drangehen geeignetere passende WR für Dich auszusuchen. Für die 50-kWp-Anlage brauchst Du ganz grob mal überschlagen 44 - 47 kW Wechselrichter-Leistung. Ich denke, in diesem Falle wäre eine noch genau zu bestimmende Kombination von SMA Sunny Mini Central-Wechselrichtern + Sunny Boy optimal. Z. B. 3 x SMC11000TL + 1 x SB5000TL + 2 x SB4200TL oder so ähnlich.


    Es werden sich hierzu sicherlich noch einige wissende Forumskollegen melden. Schönen SONNtag noch an alle,


    Gruß Torsten


    Jedenfalls sollte man meiner Meinung nach höchstens 6 WR installieren.

    Hallo,


    da hat Dein Lieferant sogar gut daran getan, denn zwei SB3300 wären in Deinem Falle absolut überdimensioniert und sicherlich teurer gewesen als der 3300 und der 2500.


    Diese Kombination ist in Deinem Falle absolut ausreichend und fast immer noch überdimensioniert. Eine wahrscheinlich noch günstigere Möglichkeit wäre evtl. sogar die Kombination von einem SB3000 mit einem SB2500 gewesen. Das Nennleistungsverhältnis von dann 87 % wäre in Deiner geogr. Breite auch noch akzeptabel und wirtschaftlich.


    Wie auch immer, die jetzige Kombination von SB3300 und 2500 paßt sehr gut und ist absolut ok. Zu überlegen und vielleicht noch besser wäre evtl. eine Kombination aus SB3300TL und SB2500 gewesen, vielleicht noch ein Tüpfelchen besser. Das hängt aber auch davon ab, ob Du EINE homogene Dachfläche hast oder evtl. verschattungsbedingt diverse verschiedene Strings geschaltet werden müssen.
    Wie gesagt: Die aktuelle Kombination paßt ganz gut.


    Grüße Torsten

    Aha, alles klar!


    Dann hat sich die Sache ja erledigt und Du weißt Bescheid. Ein 11. Modul auf einer anderen Dachneigung montiert als die restlichen 10, ist nicht nur "nicht ertragsförderlich" sondern in der Regel sogar ertragsmindernd.
    Ansonsten viel Spaß beim Erweitern und allzeit viel Sonne aufs Dach!


    Grüße Torsten

    Hallo,


    mit Kaco-WR selbst kenne ich mich nicht aus, jedoch kann ich eins sagen: In diesem Falle ist ein Multistring-WR wie z.B. der SB4200TL absolut angesagt.
    Der möglicherweise geringfügig geringere Wirkungsgrad durch kleinere Stringspannung (wir reden hier über eine Schwankungsbreite von max. 1%) fällt weitaus weniger ins Gewicht als wie wenn alle Module an einem String hängen und auch nur eines der Module verschattet wird (wesentlich mehr Verluste). Durch die Dachgaube kommst Du um einen Multi-WR und 2 Strings nicht herum.
    Die Stringspannung könnt ihr schon bei der Modulauswahl beeinflussen: Besser Module mit höherer Spannung und dafür niedrigerem Strom verwenden, so fallen auch die Leitungsverluste auf der Gleichstromseite deutlich günstiger aus. Ich weiß nicht, welche Module ihr verwenden wollt, aber davon abgesehen müssen selbstverständlich die Module, die Stringaufteilung und der WR natürlich zueinander passen. Aber da kann man schon im Vorfeld durch geschickte Planung einiges rausholen.


    Gruß Torsten

    Hallo Wurzelsepp,


    verstehe es leider immer noch nicht so ganz. Im ersten Satz schreibst Du "Der 10er String befindet sich auf dem Dachteil mit 28 Grad Neigung. Hier ist jedoch kein Platz mehr für ein 11. Modul.", im nächsten Satz steht "Die Frage ist: Wie wirkt es sich aus, wenn man die 10 Module mit einem zusätzlichen 11. Modul auf 28 Grad ergänzt.". Das kann ich nicht ganz verstehen.
    Könnte ich mir das so vorstellen, daß Du das 11. Modul, das Du an den 10er-String hängen willst, sonstirgendwo mit 28° Neigung aufstellen willst? Das würde funktionieren, allerdings nur unter der Vorraussetzung, daß die ersten 10 sowie das 11. Modul absolut und zu jeder Tages- und Jahreszeit exakt gleich verschattet bzw. unverschattet sind. Ist dies auch nur geringfügig nicht der Fall, ist das 11. Modul nur kontraproduktiv und zieht die Leistung der anderen 10 Module runter so daß Du unter dem Strich schlechter fährst wie mit den 10.
    Ich hoffe, daß ich das so richtig verstanden habe, ansonsten gib nochmal eine kurze Info.


    MfG


    Hallo,
    verstehe Deine letzte Frage nicht ganz. Entweder stehe ich auf der Leitung oder Du hast Dich nicht ganz klar ausgedrückt. Erklär' doch noch mal, wie Du das genau meinst.


    Gruß Torsten

    Hallo Wurzelsepp,


    Du sprichst jetzt also nur von Deiner Anlage 2, richtig?
    Den 10er-String kannst Du nicht mehr erweitern, nur die beiden 8er. Nein, hier mußt Du beide auf 9 erweitern, sonst hättest Du ja drei verschiedene Strings an Deinem 5000TL, dieser kann aber nur zwei verschiedene verarbeiten. Das heißt, Du mußt den 10er an den ersten Eingang anschließen, und die beiden "neuen" 9er dann parallel geschaltet an den anderen Eingang anschließen bzw. an den Doppeleingang, der intern parallel geschaltet ist, anklemmen. So funktioniert's.
    Deine andere, 1. Anlage geht klar?


    Gruß Torsten