Beiträge von olliausbs

    Hallo Leute,
    zum ersten Male hat sich bei mir ein Wechselrichter verabschiedet. Das Teil hat 5 Jahre Herstellergarantie und ist jetzt 5 Jahre und drei Monate alt... Was soll man dazu sagen???
    Ok, das Austauschangebot von Danfoss/SMA ist alles andere als attraktiv, da kommt für mich dann eher ein neuer WR infrage.
    Also. ich suche einen TLX10. Wer sowas günstig anbieten kann, solle sich melden. Versionen + und +pro sind möglich, allerdings nicht erforderlich. Ein 12,5 oder 15er ginge natürlich auch, wenn er beim Anbieter weg muß...
    Wichtig: die Software muß mindestens 19.1 sein.
    Ich freue mich auf Eure Angebote. Und bitte: Nur ordentliche Anbieter, die mit Impressum anbieten, die im Angebot Netto- und Bruttopreis nennen und die eine ordentliche Rechnung ausstellen.
    Den Transport könnte ich oganisieren, sofern der WR auf Palette verpackt bereitgestellt wird.
    Gruß,
    Olli

    Oh je, vom QU-Schutz habe ich schonmal etwas läuten hören. Der Spaß soll ja nicht ganz billig sein...


    Was ich nicht ganz verstehe: NA- Schutz und QU-Schutz sind doch in den Wechselrichtern integriert und mit Brief und Siegel und Zertifikat versehen. Warum werden dann noch zweite, externe Einrichtungen zum NA- Und QU-Schutz gefordert? Trauen die Netzbetreiber den WR-Herstellern nicht?


    Berti, vielen dank für die Antwort, die hat nich ein Stück weitergebracht.


    Gruß,
    Olli

    Hallo Leute,
    die Anlagen werden größer, die Auslegung der AC-Seite kniffeliger.
    Ich habe eine 240kWp - Anlage zu planen, die über den Trafo im Eigentum des Anlagenbetreibers ins Mittelspannungsnetz der Avacon einspeist.
    Daß ich einen NA-Schutz zusätzlich zu dem in den WR integrieten zu verbauen habe, habe ich inzwischen auf dem Schirm. Da gibt es ja auch relativ preiswerte Überwachungs-/Steuerungsgeräte, etwa SMA GridGate oder Changetec BISI.
    Was mich jetzt irritiert: Diese Geräte sind zertifiziert zum NA-Schutz an der Niederspannung. Ich habe keins gefunden, das zum NA-Schutz an der MS zertifiziert ist. Oder zertifizieren die für die NS, weil in der Niederspannungsebene die Netzstörungen erfaßt werden?
    Sind die zulässigen Abschaltgrenzen in der Mittelspannung andere als in der Niederspannung?
    Welche Gräte kommen für meinen Fall infrage?
    Muß ich AC-Seitig noch an noch ander Dinge denken als NA-Schutz, Wandlerzählung und Freischalter für die Feuerwehr?


    Freundliche Grüße,


    Olli

    Grrr, ja, die sind zu kurz...
    Dann also verlängern mit Stoßverbindern zum Pressen oder separate Box für die Überspannumngsableiter außerhalb der WR.
    Die Extrabox wollte ich mir eigentlich sparen...


    Muß ich wohl mal mit dem Bauherren reden, wie der die Sache mit der Kabelverlängerung sieht.


    Gruß,
    Olli

    Hey Hofe, das sind prima Fotos. Sehr aufschlußreich und genau das, was ich sehen wollte. Dankeschön!


    Naja, nicht ganz genau, was ich sehen wollte, es hätte mir besser gefallen, wenn ich die Kombiableiter Typ I + II in Deinem WR gesehen hätte. Die sind ja breiter als Deine Ableiter und so ohne Weiteres finden die leider keinen Platz im WR.


    Jetzt heißt es "kreativ sein"! Diese ABBs sind nach wie vor meine Favoriten für das Projekt, doch ich will die 72mm breiten Kombiableiter einpflanzen. Ich sehe da diese vier Reihenklemmen, rot und schwarz, rechts von den Kombiableitern. Die haben ja wohl einzig und allein den Zweck, beide MPPTs parallelzuschalten. Da ich das nicht will, kann ich die Klemmen auch rausschmeißen und damit ausreichend Platz auf der Hutschiene schaffen.


    Hofe, das hat mir sehr geholfen, danke nochmal, auch an das Forum.


    Grüße,


    Olli

    Zitat von swissembedded

    ABB steht jetzt hinter der Garantie. Das ist für mich das Hauptargument ;-)


    Wäre ich ein Schweizer, wäre der gute Name ABB schon ein ausreichendes Kaufargument.
    Tja,den Schweizerpaß hab´ ich nicht, aber es gibt noch andere gute Gründe,die für diese Wechselrichter sprechen.
    Die WR dürften ja wohl eine US-Entwicklung sein, und was die Amis im kommerziellen Sektor auf die Beine stellen, das hat regelmäßig Hand und Fuß.



    Zitat von Miraculix

    Hallo Olli,


    wenn du keine Blitzschutzanlage hast oder bei verhandener Blitzschutzanlage den Trennungsabstand einhältst, ist der Typ II Ableiter doch genau richtig. Die Norm VDE 0185-305 fordert SPD Typ II bei Gebäudeeintritt und vor/nach Wechselrichter.
    Wenn der WR wie du schreibst direkt bei der Dacheinführung installiert wird, erfüllst du die Norm mit den integrierten Typ II Ableitern in den Wechselrichtern.
    Typ I ist zur Ableitung von Blitzströmen gedacht und muss verwendet werden, wenn die PV-Anlage in die Blitzschutzanlage eingebunden ist, da dann auch Blitzströme in den DC-Leitungen auftreten und ins GEbäude geleitet werden können. Dann müssen bei Gebäudeeinführung SPD Typ I + II verwendet werden.
    Daher ist die Einhaltung der Trennungsabstände - sofern die Platzverhätnisse es - erlauben immer vorzuziehen.


    Miraculix



    Hallo Miraculix, wir haben eben einen äußeren Blitzschutz ohne erforderlichen Trennungsabstand. Das ganze ist ein Blechdach, und bei Einhaltung der erforderlichen Trennungsabstände wäre die Anlage aufgrund der Engmaschigkeit des äußeren Blitzschutzes aberwitzig klein geworden.
    Mit den WR gehen wir unter das Dach, damit sich die zentral auslösbaren DC-Freischalter für die Feuerwehr erübrigen.
    Wenn es nach mir ginge, würde es keinen Überspannungshokuspokus geben, aber ich bin nicht der Bauherr...
    Unter Würdigung diser Umstände ist so ein Kombiableiter Typ I und II im WR denk´ ich das beste, was wir machen können.


    Einen schönen Abend wünscht


    Olli

    Typ II würde mir jetzt nicht passen, weil wir die WR direkt an den Dacheinführungen unter Dach montieren wollen.
    Ich könnte natürlich die WR auch ohne Überspannungsableiter bestellen und selber welche einbauen. Nur hätte ich dann gern diese Kombiteile Typ I + Typ II eingebaut. Naja, die Fage ist eben: Ist da Platz für zwei Kombiableiter mit je 72mm Breite oder kibt es einen Anbieter für PV-geeigntete Überspannungsableiter Typ I + Typ II mit weniger als 72mm Breite...


    Na, ich warte mal die Bilder von Hofe ab.


    Freundliche Grüße,
    Olli

    Hi Hofe,


    ich hatte mit meiner Bemerkung über das Styling auf die alten PowerOne PVI abgezielt. Die hatten ja den Kühlkörper vorne mit einer Blechhülle drum, damit es einen Kamineffekt gibt. Es sah etwas komisch aus, aber weil die Form eine Folge der Funktion war, war das design für mich völlig in Ordnung. Die neuen von ABB sehen eben etwas sozialverträglicher aus :-)


    Ich freu´ mich auf die Bilder.


    Gruß, Olli

    Hallo Hofe, danke für die schnelle Antwort.


    Die ABB-Dokumente hatte ich auf deren Homepage gesehen, aber die scheinen ja eher schematisch zu sein. Ich würde bei mir gern den Dehn Typ I + II verbaut haben.


    http://www.dehn.de/pdbRes/DE_D…mer-pdf/404730/900061.pdf


    Der Ableiter ist 72 mm breit. Die Frage ist, ob zwei davon Platz haben.


    Und? Sind diese Wechselrichter so geil, wie ich den Eindruck habe? Ich bin über PowerOne auf ABB gekommen, PowerOne war schon immer unterschätzt. Technisch erste Sahne und optisch etwas eigenwillig. Aber kamen ohne Ventilatoren aus!


    Gruß,
    Olli