Beiträge von Leon M

    Hallo,

    ich habe das auf drei Vollbrücken aufgeteilt weil die Treiber nur 1,5A schaffen und somit aufgrund der Taktfrequenz und der Gatekapazität ein steilflankiges Durchschalten nicht mehr zugelassen haben. Ich hätte dem Treiber aber auch ein Transistorpaar nachschalten können um den Treiberstrom zu erhöhen so wie ich es beim RS1512 gemacht habe. Wenn nicht steilflankig geschalten wird gibts Wirkungsgradverluste. Außerdem bot sich das bei den Victron Trafos an weil sie jeweils drei primär Wicklungen hatten.

    Ja ich arbeite immer noch gern mit diesem Material.

    Die beiden Trafos hatten zusammen 10 oder 12W Verlust, weiß ich aber heute nicht mehr so genau.


    viele Grüße

    Leon M.

    Dann prüfe doch schon mal die Leistungshalbleiter durch was es da gehimmelt hat. Ist bei der Sinusvollbrücke was defekt, prüfe da dann auch die Treiber und Gatewiderstände. Diese sind, wie ich oben schon schrieb, diskret aufgebaut, also mit SMD NPN/PNP Transistoren. Wenn da auch was defekt ist gehst du etwa zur Mitte der Platine, da sitzen drei oder vier (bin mir nicht mehr sicher, müsste rausgehen und bei so ner Gurke nachsen) SMD HV Transistoren, ich glaube PNP Typen. Prüfe die, ist da auch einer betroffen dann gegen was mit mindestens 400V Spannungsfestigkeit ersetzen. Also nochmal, ist so ein NPN/PNP Treiber defekt hat es vermutlich auch den DC Wandler für dessen Versorgung gehimmelt. Den erkennst du an dem kleinen Ferrittrafo auf der Platine ziemlich nah bei den Batterieklemmen. Dieser wird mit zwei SMD Transistoren angesteuert die hin sind. Um das Signal zu drehen wird einer dieser beiden Transistoren durch einen dritten SMD Transistor angesteuert. Prüfe den auch oder wechsle den gleich mit.Wenn das hast stelle beide Dip Schalter auf OFF und schalte den Wandler ein. Prüfe ob die Signale am DC Wandler ok sind und ob der zweimal 12 oder waren es 15V? abgibt. Wenn ja schalte den ersten Dipschalter zu und prüfe die ZK Spannung. Liegt die bei 350-380V dc schalte den zweiten Dipschalter zu und bete das es nicht knallt, wenn doch fange diesen Text wieder von oben an ab zu arbeiten ;)


    viel Erfolg

    Leon M.

    Hallo Solarjones,

    ah ok diese Gurke hast du. Nun da geb ich mal nicht viel Hoffnung denn das Gerät ist recht kompliziert aufgebaut, alles SMD und diskret mit logik Ics und HV Transistoren und diskreten DC Wandler der mit hoch geht wenn die Treiber hin sind. Vorteil ist das man mit dem Dip Schalter auf der Hauptplatine den Dc und Ac einzeln zuschalten kann um diese zu prüfen. Also wenn du da nicht Vorkenntnisse hast, vergiss da ne Reparatur zu versuchen.


    Ich habe die Victrons schon aufgegeben, wenn ich keine Verbindung bekomme um sie zumindest zurück setzen zu können macht das für mich keinen Sinn. Hardware mäßig schienen sie in Ordnung gewesen zu sein, genau kann ich das natürlich nicht sagen da ich sie nicht testen konnte. Aber ich möchte mich an dieser Stelle an alle die bedanken die mir geholfen haben.


    viele Grüße

    Leon M.

    Danke für die Rückmeldungen. Ich habe nun probehalber ein Ladegerät von 2006 angeschlossen um meine Pc Hardware zu testen und da bekomme ich mit der VE Configure 3 Software und dem MK2 eine Verbindung und kann die Daten abrufen bzw einstellen. Verbinde ich dann die Multi Plus damit gehts nicht. Probiere ich das alles mit der Victron Connect Software und dem MK2 bekomme ich weder zum Ladegerät noch zur Multi Plus eine Verbindung. Die Multiplus ist auch neuerem Datums, kann da mein MK2 zu alt für sein?